5 Online-Fitnessstudios und 3 kostenlose YouTube-FitnesskanÀle im Vergleich

Trainieren im eigenen Wohnzimmer, nach eigenem Zeitplan: ein Online-Fitnessstudio macht es möglich. Als Fitnessstudios aufgrund der Corona-BeschrĂ€nkungen zeitweise schließen mussten, wichen einige Hobby-Sportler auf die Online-Konkurrenz aus. Ob Yoga, Bauch-Beine-Po oder Fat Burner, online stehen die unterschiedlichsten Kurse zur Auswahl. Viele Webseiten kombinieren das Trainingsangebot mit Tipps zu Fitness und ErnĂ€hrung. Doch können die Online-Angebote mit den Vor-Ort-Studios mithalten? Stiftung Warentest hat den Test gemacht und sich fĂŒnf Online-Fitnessstudios sowie drei kostenlose YouTube-FitnesskanĂ€le angesehen (Heft 9/2020). Vier Sportwissenschaftler haben den Aufbau der Kurse untersucht und darauf geachtet, wie TrainingsplĂ€ne erstellt und Mitglieder betreut werden. Als gute Alternative zum klassischen Fitnessstudio fallen nur zwei Angebote auf. Lediglich der Testsieger Gymondo bietet eine ausfĂŒhrliche Beratung zu individuellen Voraussetzungen und Trainingszielen. Bei allen Portalen fallen die Risikohinweise fĂŒr Menschen mit Vorerkrankungen jedoch unzureichend aus.

Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Bestes Online-Fitnessstudio im Test ist Gymondo

Logo: Gymondo

Als besonders empfehlenswertes Online-Fitnessstudio bei Stiftung Warentest fĂ€llt Gymondo auf. Das Training kostet 39 Euro fĂŒr drei Monate. Profis und Laientester machen beim Online-Training gute Erfahrungen, die Teilnehmer bekommen passende Programme vorgeschlagen und Trainingsziele werden erfasst. Ein Fitnesstest erlaubt, die eigene Leistung zu ĂŒberprĂŒfen. Einige Kurse werden in drei Schwierigkeitsstufen angeboten, mit jeweils einem Trainer pro Stufe. Vorerkrankungen der Teilnehmer werden allerdings nicht abgefragt. Die Apps senden teilweise unnötige Daten, AGB und DatenschutzerklĂ€rung weisen aber nur sehr geringe MĂ€ngel auf. Insgesamt bekommt der Testsieger die Note „Gut“.

Die Ergebnisse fĂŒr Gymondo im Überblick:
+ KursqualitÀt
+ Webseite und Apps
+ sehr geringe Defizite im Kleingedruckten
Trainings- und ErnÀhrungsbegleitung

Merkmale:
✓ Webseite: gymondo.com
✓ Anzahl der Kurse: 800
✓ kostenlose Probemitgliedschaft: 1 Woche
✓ auch offline nutzbar


Auch Fitnessraum ĂŒberzeugt mit guter KursqualitĂ€t

Als zweites Online-Fitnessstudio im Vergleich bekommt Fitnessraum die Note „Gut“. Drei Monate Training kosten 45 Euro. Positiv fĂ€llt unter anderem die große Auswahl an Kursen auf. Diese sind trainingswissenschaftlich gut aufgebaut, die Videos sind qualitativ hochwertig. FĂŒr unterschiedliche Schwierigkeitsstufen gibt es auch unterschiedliche Trainer. Der Gesundheitszustand der Teilnehmer wird vor Trainingsbeginn jedoch kaum erfasst. Die Seite bietet Rezepte, aber keine ErnĂ€hrungsberatung. Nutzeranfragen bleiben im Test teilweise unbeantwortet. Das Datensendeverhalten der Apps bewerten die Tester als kritisch.

Die Ergebnisse fĂŒr Fitnessraum im Überblick:
+ KursqualitÀt
+ Webseite und Apps
+ geringe Defizite im Kleingedruckten
Trainings- und ErnÀhrungsbegleitung

Merkmale:
✓ Webseite: fitnessraum.de
✓ Anzahl der Kurse: 1624
✓ kostenlose Probemitgliedschaft: 2 Wochen (per App)
✓ auch offline nutzbar


So schneiden die anderen Online-Fitnessstudios im Vergleich ab

Bodyshape ist das mit 90 Euro fĂŒr 3 Monate teuerste Online-Fitnessstudio im Test. Stiftung Warentest vergibt die Note „Befriedigend“. Die TrainingsqualitĂ€t ist gut, zum Training gibt es viele Infos, der ErnĂ€hrungsteil der Webseite bietet einen Kalorienrechner. Allerdings stehen nur 78 Kurse zur Auswahl und der Gesundheitszustand wird vor Trainingsbeginn kaum erfasst.

Pur-Life (69 Euro fĂŒr 3 Monate) und My Fitness Video (30 Euro fĂŒr 3 Monate) erhalten die Note „Ausreichend“. Pur-life bietet viele Live-Kurse, es gibt allerdings SchwĂ€chen beim Aufbau der Kurse. Die Bild-Ton-QualitĂ€t ist nur mittelmĂ€ĂŸig, außerdem fehlen den Testern wichtige Infos zur ErnĂ€hrung. My Fitness Video bietet viele sinnvoll gestaltete Kurse an, darunter mit die besten Yoga-Kurse im Test. Der Gesundheitszustand der Teilnehmer wird allerdings nicht erfasst, es gibt kaum Möglichkeiten zur Individualisierung. Nutzerfragen bleiben unbeantwortet.


3 kostenlose YouTube-FitnesskanÀle im Vergleich

Die drei kostenlosen YouTube-FitnesskanĂ€le im Vergleich erhalten alle die Note „Befriedigend“: Happy and Fit Fitness bietet recht gute Trainingsvideos, allerdings fehlen Risikohinweise und es gibt viel Werbung fĂŒr NahrungsergĂ€nzungsmittel. Gabi Fastner, eine Pionierin des Tele-Trainings, bietet verstĂ€ndliche Trainingsvideos fĂŒr ein etwas reiferes Publikum. Es gibt viele Videos, das Kursangebot ist jedoch etwas unĂŒbersichtlich und Risikohinweise fehlen. Die Kurse von Paulina Wallner sind oft nicht sinnvoll aufgebaut, es gibt kaum unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. Der Kanal ist recht unĂŒbersichtlich. Es gibt zudem viel Werbung, auch fĂŒr sehr kalorienreiche Protein-NahrungsergĂ€nzung.

Fazit: Der Vergleich von Stiftung Warentest zeigt (Ausgabe 9/2020): RegelmĂ€ĂŸiges Training bei den Testsiegern unter den Online-Fitnessstudios trĂ€gt durchaus zur Gesundheit und Fitness bei. Gymondo und Fitnessraum ĂŒberzeugen mit großer Auswahl und sinnvoll gestalteten Kursen. Wer im Online-Fitnessstudio kostenlos trainieren möchte, kann die YouTube-Fitness von Happy and Fit und Gabi Fastner ausprobieren. Die KanĂ€le bieten allerdings kaum Trainingsbetreuung.


8 Zweilagen-Funktionsjacken zum Wandern im Test RudergerĂ€te fĂŒr Zuhause: Diese 3 Rudermaschinen ĂŒberzeugen im Test Der Berg ruft: Die 3 besten WanderrucksĂ€cke unter 100 Euro Fitnesstracker im Test: Smartwatches ĂŒberzeugen durch genauere Messwerte