Elektro-Rasenmäher im Test: Alpina Garden AL1 38E auf Platz 1

Das Magazin HeimwerkerPraxis hat in Ausgabe 3/2012 fünf Elektro-Rasenmäher mit einer Schnittbreite von ca. 36 Zentimetern getestet. Testsieger mit der Note „Gut“ wurde der Alpina Garden AL1 38E. Der Elektro-Rasenmäher setzte sich mit „hervorragenden“ Schnittleistungen und „ausgewogener“ Ausstattung an die Spitze des Testfeldes: So bietet der Alpina-Mäher mit 40 Liter großem Fangkorb und 38 Zentimeter Schnittbreite und einen 1.600 Watt starken Motor. Das Brummen des Motors ist zwar recht laut, aber angenehm.

Letzte Aktualisierung am 23.08.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Fünf Elektromäher im Vergleich von HeimwerkerPraxis

Foto: Einhell | RG-EM 1536 HW

Foto: Einhell | RG-EM 1536 HW

Platz 2 im Elektro-Rasenmäher Vergleich ging an den Einhell RG-EM 1536 HW (Note „Gut“, etwa 225 Euro). Der Mäher verfehlte nur knapp den Testsieg, obwohl er in puncto Ausstattung vor dem Elektro-Mäher von Alpina Garden lag. Auch die Mähleistungen sind laut Testbericht „sehr gut“. Allerdings sei die klemmige Schnitthöhenverstellung ein Manko. Zudem nutzt der Elektromäher das Fangkorbvolumen nur suboptimal aus.

Bronze mit der Note „Gut“ teilen sich der Gardena PowerMax 36E (etwa 190 Euro) und der Wolf-Garten Expert 37 E. Die beiden Einstiegsmodelle überzeugten mit Ausstattung und guten Mähleistungen. Dennoch gab es auch Kritik: Der Gardena erhielt in puncto Aufbau und Einschaltgriffe Punktabzug, der Wolf Garten hingegen für seinen Preis.

Der Preistipp ging an den AL-KO Comfort E (Note „Gut“). Wer einen wendigen und gut verarbeiteten Elektromäher für kleine Flächen sucht, sei mit dem AL-KO gut beraten. Nur auf viel Ausstattung müsse man in diesem Fall verzichten. Den vollständigen Testbericht lesen Sie im Magazin HeimwerkerPraxis, Ausgabe 3/2012.