Handcreme für den Winter: Welche pflegt gut und zieht schnell ein?

Kalte Winterluft ist eine echte Strapaze für die Haut. Vor allem an den Händen macht sich der Winter bemerkbar: Die Haut wird trocken, schuppt und reißt im schlimmsten Fall ein. Spezielle Handcremes versprechen intensive Pflege für trockene Winterhände. Welche Produkte dieses Versprechen halten können, hat Stiftung Warentest ermittelt (Heft 12/2018). Auf dem Prüfstand: 17 Handcremes für sehr trockene Hände mit einer Preisspanne von 0,68 bis 30,00 Euro pro 100 ml. Erfreulich: Nur eine Handcreme im Test enthält den kritischen Duftstoff Lilial. Alle Produkte kommen ohne aromatische Mineralölbestandteile, sogenannte MOAH, aus. Zwei Cremes enthalten allerdings Mineralölrückstände, darunter die teure Handcreme von Shiseido. Die besten Handcremes mit der überzeugendsten Pflegewirkung kommen von The Body Shop und Kiehl’s. Doch auch preiswertere Produkte machen trockene Haut zart.

Der Testsieger von The Body Shop pflegt sehr gut

Die beste Handcreme im Test von Stiftung Warentest ist The Body Shop Hemp Hand Protector unisex, Hanf schützende Handcreme (etwa 14,00 Euro). Sie bietet trockener Haut sehr gute Pflege, hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl und enthält auch keine kritischen Duftstoffe. Allerdings zieht sie nur langsam ein. Die Gesamtnote lautet „Gut“.

Die Ergebnisse für die The Body Shop-Handcreme im Überblick:
+ Pflegeeigenschaften
+ Hautgefühl
+ ohne den kritischen Duftstoff Lilial
+ mikrobiologische Qualität
+ Verpackung
+ Deklaration und Werbeaussagen
Anwendung

Merkmale:
Preis pro 100 ml: 14,00 Euro
Konservierungsstoffe: Phenoxyethanol, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate
enthält Parfüm


Die günstige Handcreme von Aldi Süd ist Preis-/Leistungssieger

Die Aldi Süd Ombia Olive Handcreme (etwa 0,85 Euro) bietet gute Pflegeeigenschaften zum günstigen Preis. Sie hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl und zieht auch schnell ein. Dabei kommt sie ohne kritische Duftstoffe aus. Stiftung Warentest vergibt dafür die Note „Gut“.

Die Ergebnisse für die Aldi-Handcreme im Überblick:
+ Pflegeeigenschaften
+ Hautgefühl
+ Anwendung
+ ohne den kritischen Duftstoff Lilial
+ mikrobiologische Qualität
+ Verpackung
+ Deklaration und Werbeaussagen

Merkmale:
Preis pro 100 ml: 0,68 Euro
Konservierungsstoffe: Phenoxyethanol, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate
enthält Parfüm


Die Handcreme dm Balea pflegt mit Urea

Trockene Winterhände macht die dm Balea Handcreme Urea (etwa 0,95 Euro) mit dem Wirkstoff Urea wieder zart. Sie zieht schnell ein, kommt ohne kritische Duftstoffe und mit nur einem Konservierungsstoff aus. Dafür erhält sie von Stiftung Warentest das Gesamturteil „Gut“.

Die Ergebnisse für die dm Balea Handcreme Urea im Überblick:
+ Pflegeeigenschaften
+ Hautgefühl
+ Anwendung
+ ohne den kritischen Duftstoff Lilial
+ mikrobiologische Qualität
+ Verpackung
+ Deklaration und Werbeaussagen

Merkmale:
Preis pro 100 ml: 0,95 Euro
Konservierungsstoffe: Phenoxyethanol
enthält Parfüm


Kamill pflegt trockene Hände und Nägel

Die Kamill Hand & Nagelcreme (etwa 1,35 Euro) kann im Test ebenfalls überzeugen und bekommt die Note „Gut“. Sie pflegt trockene Haut, hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl und zieht schnell ein. Kritische Duftstoffe enthält sie nicht, allerdings vier Konservierungsstoffe.

Die Kamill Hand & Nagelcreme im Überblick:
+ Pflegeeigenschaften
+ Hautgefühl
+ Anwendung
+ ohne den kritischen Duftstoff Lilial
+ mikrobiologische Qualität
+ Verpackung
+ Deklaration und Werbeaussagen

Merkmale:
Preis pro 100 ml: 1,35 Euro
Konservierungsstoffe: Phenoxyethanol, Benzyl Alcohol, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate
enthält Parfüm


Nivea pflegt gut mit nur einem Konservierungsstoff

Gute Pflege für trockene Hände bietet auch die Nivea Handcreme intensive care (etwa 1,85 Euro). Sie zieht ebenfalls schnell ein und kommt zudem mit nur einem Konservierungsstoff aus. Stiftung Warentest kritisiert allerdings die etwas unhandliche Verpackung. Die Gesamtnote lautet „Gut“.

Die Nivea Hand Creme intensivecare im Überblick:
+ Pflegeeigenschaften
+ Hautgefühl
+ Anwendung
+ ohne den kritischen Duftstoff Lilial
+ mikrobiologische Qualität
+ Verpackung
+ Deklaration und Werbeaussagen

Merkmale:
Preis pro 100 ml: 1,85 Euro
Konservierungsstoffe: Phenoxyethanol
enthält Parfüm


Sechs weitere Handcremes für sehr trockene Hände sind „gut“

Die Note „Gut“ vergibt Stiftung Warentest auch an die Shiseido Advanced Essential Energy Reichhaltige Hand Pflegecreme (etwa 30,00 Euro). Die teuerste Handcreme im Test pflegt zuverlässig und zieht schnell ein, enthält allerdings Mineralölbestandteile. Die Aldi Nord Eldene Body Care Handcreme mit Sheabutter & Panthenol (etwa 1,99 Euro) bietet ebenfalls gute Pflege, könnte jedoch schneller einziehen.

Die Neutrogena Handcreme unparfümiert Norwegische Formel (etwa 2,85 Euro) pflegt gut, zieht aber ebenfalls nur langsam ein und hinterlässt ein unangenehmes Hautgefühl. Gleiches gilt für die Rossmann Isana Handcreme Kamille (etwa 0,89 Euro). Die dm Alverde Intensiv Handcreme Bio-Granatapfel Bio-Karitébutter (etwa 1,95 Euro) verzichtet komplett auf Konservierungsstoffe. Sie pflegt trockene Haut, braucht aber lange, bis sie einzieht.

Der Kiehl’s Ultimate Strength Hand Salve Handpflegebalsam für extrem trockene Hände (etwa 16,00 Euro) überzeugt mit „sehr guten“ Pflegeeigenschaften, zieht jedoch nur langsam ein. Zudem ist der Duftstoff Limonen nicht auf der Verpackung deklariert.


Die „befriedigenden“ Handcremes im Test von Stiftung Warentest

Die Florena Handcreme Olivenöl (etwa 1,25 Euro) pflegt gut, enthält allerdings den als kritisch bewerteten Duftstoff Lilial. Das führt zur Abwertung auf die Note „Befriedigend“. Nur „befriedigende“ Pflegeeigenschaften bietet die Atrix Intensive Schutzcreme (etwa 1,75 Euro), die zudem Mineralölbestandteile enthält. Die L’Occitane en Provence Handcreme Dry Skin Hand Creme Beurre de Karité (etwa 8,00 Euro) zieht schnell ein, pflegt aber ebenfalls nur „befriedigend“.

Als „befriedigend“ bewertet Stiftung Warentest auch die Pflegeeigenschaften

  • der Rossmann Alterra Reichhaltige Handcreme Bio-Granatapfel Bio-Sheabutter (etwa 1,99 Euro),
  • der Weleda Citrus Hand- und Nagelcreme (etwa 7,45 Euro) und
  • der Eos Evolution of smooth Hand Lotion Vanilla Orchid (etwa 2,99 Euro).

Die Weleda Handcreme zieht zudem nur langsam ein, die Verpackung der Eos Creme ist sehr unhandlich.


Was schützt und pflegt trockene Winterhände?

Regelmäßiges Eincremen schützt die Hände im Winter vor dem Austrocknen. Darüber hinaus helfen die folgenden Tipps gegen trockene Winterhaut:

  • Tragen Sie draußen Handschuhe! Der natürliche Fettfilm der Haut leidet unter der kalten Witterung.
  • Waschen Sie Ihre Hände mit lauwarmem Wasser und einer milden Waschlotion statt Seife. Anschließend gut abtrocknen und eincremen.
  • Tragen Sie beim Putzen Haushaltshandschuhe.
  • Für eine Extraportion Pflege cremen Sie die Hände abends vor dem Schlafengehen dick ein und ziehen Sie Baumwollhandschuhe über.
  • Bei stark geröteter, juckender oder schmerzender Haut sollten Sie zum Hautarzt gehen.

Fazit: Welche Handcreme im Winter? Die beste Handcreme im Test von Stiftung Warentest (Heft 12/2018) kommt von The Body Shop. Wer eine Handcreme günstig kaufen möchte, kann zu den Produkten von Aldi Süd und dm Balea greifen. Überzeugende Naturkosmetik bietet die Handcreme von dm Alverde. Welche Sonnencremes für den Winter im Test überzeugen, lesen Sie hier.

Ihre Meinung zu "Handcreme für den Winter: Welche pflegt gut und zieht schnell ein?"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.