Eierkocher im Test: Steba EK2 ist „gut“ und günstig

Foto: Steba

Osterzeit ist Eierzeit: Ob zum Frühstück, im Osternest oder als Dekoration – wer Eier kochen und dabei auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich einen Eierkocher zulegen. Welcher Eierkocher einfach zu bedienen und stromsparend ist, verrät ein Eierkocher Test im aktuellen Magazin Haus & Garten Test. Insgesamt 14 Modelle wurden getestet, davon erreichten acht eine „gute“ Gesamtnote. Testsieger wurde der Steba EK2Steba EK2 bei Amazon, der mit einfacher Bedienung sowie Reinigung überzeugte. Auch der dezente Signalton und die sehr gute Verarbeitung fielen positiv ins Gewicht.

14 Eierkocher im Vergleich: Steba & Rommelsbacher an der Spitze

Der Steba EK2 im schicken Edelstahlgehäuse eignet sich für maximal sieben Eier. Er ist mit Ein-/Ausschalter, Betriebskontrollleuchte, elektronischem Timer und Tonsignal ausgestattet. Aufgrund der elektronischen Regelung entfällt bei diesem Eierkocher das Messen der Wasserfüllung. Zum Lieferumfang gehören ein Füllbecher und ein Eierpick. Auf dem zweiten Platz landete der Rommelsbacher ER 400Rommelsbacher ER 400 bei Amazon, der ebenfalls maximal sieben Eier gleichzeitig kochen kann.

Preis-Leistungs-Sieger darf sich der Cloer 6091 nennen. Der Eierkochen für bis zu sechs Eier hat eine Kontrolllaampe, An-/Ausschalter, akustische Fertigmeldung sowie einen herausnehmbaren Eierträger und eine antihaftbeschichtete Heizplatte an Bord. Mehr Informationen zum Eierkocher Testbericht finden sich in Magazin Haus & Garten Test, Ausgabe 3/2012.