7 Luftreiniger im Test: Nur Xiaomi filter Aerosole, Pollen und Formaldehyd wirksam

Luftreiniger versprechen Pollen, Aerosole und Schadstoffe aus der Luft zu filtern. Gerade in Zeiten von Corona möchten viele Verbraucher einen Luftreiniger kaufen, um die Raumluft von Krankheitserregern zu befreien. Die fĂŒr COVID-19 verantwortlichen Viren werden nĂ€mlich durch feinste Schwebeteilchen durch die Luft getragen. Luftreiniger sollen diese Partikel filtern und damit auch Viren und Bakterien zurĂŒckhalten. Wie gut ihnen das gelingt, hat Stiftung Warentest geprĂŒft und sieben Luftreiniger mit Filter in einem Vergleich gegenĂŒbergestellt (Heft 01/2022). Alle GerĂ€te sind mit einem Vor- und einem Aktivkohlefilter ausgestattet, fĂŒnf zudem mit einem Hepa-Filter. Die Modelle von Xiaomi und Rowenta verwenden statt des Hepa-Filters einen Partikelfilter. Die Filter mĂŒssen nach einiger Zeit gewechselt werden. Mit neuen Filtern gelingt es allen Testkandidaten, Aerosole zuverlĂ€ssig zurĂŒckzuhalten, vier GerĂ€ten gelingt dies auch mit etwas Ă€lteren Filtern. Damit reduzieren sie auch die Virenkonzentration im Raum. In Kombination mit regelmĂ€ĂŸigem StoßlĂŒften lĂ€sst sich die beste Wirkung erzielen. Beim Filtern von Schadstoffen schwĂ€cheln viele GerĂ€te.

Werbung: Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks.
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten VerkÀufen.

Xiaomi: Der einzige „gute“ Luftreiniger im Test

Bester und zugleich gĂŒnstigster Luftreiniger mit Filter im Test ist der Xiaomi Mi Air Purifier (etwa 171 Euro, Note „Gut“). Der Testsieger ĂŒberzeugt vor allem durch seine starke Filterleistung: Pollen filtert er sehr gut aus der Luft, Aerosolpartikel sammelt er mit frischen, aber auch mit gebrauchten Filtern zuverlĂ€ssig ein. Auch Formaldehyd hĂ€lt er zurĂŒck. Die sehr sichere Verarbeitung gefĂ€llt den Testern ebenfalls. Die Handhabung ist etwas schwergĂ€ngig, die Gebrauchsanweisung erweist sich als nur wenig hilfreich. Über die dazugehörige App lĂ€sst sich der Luftfilter einfacher bedienen als am GerĂ€t. Die App weist allerdings deutliche MĂ€ngel im Datensendeverhalten auf. LautstĂ€rke und Stromverbrauch sind Mittelmaß. Ein Nachteil sind die recht teuren Filter, die zu den höchsten Verbrauchskosten im Test fĂŒhren. FĂŒr den im GerĂ€t enthaltenen hellblauen Filter lĂ€sst sich zudem kein Ersatz finden, dafĂŒr kann ein Hepa-Filter nachgekauft werden.

Die Ergebnisse fĂŒr den Xiaomi-Luftreiniger im Überblick:

  • Luftreinigung
  • Sicherheit
  • Handhabung
  • Umwelteigenschaften
  • deutliche MĂ€ngel im Datensendeverhalten der App

Merkmale:

  • Preis fĂŒr Ersatzfilter: 40 Euro
  • jĂ€hrliche Betriebskosten: 100 – 220 Euro
  • Automatikmodus
  • per App steuerbar
  • Schlafmodus
  • Leistungsaufnahme im Standby: 0,9 W
  • Gewicht: 7,5 kg
  • Breite x Höhe x Tiefe: 26 x 74 x 26 cm
  • Art der Filter: Vor-, Partikel- und Aktivkohlefilter
  • WechselhĂ€ufigkeit der Filter laut Anbieter: alle 3 bis 12 Monate

Alle anderen Luftreiniger im Test sind nur „befriedigend“

Das ein Hepa-Filter nicht zwangslĂ€ufig zu einer besseren Filterleistung fĂŒhrt, zeigen die weiteren Ergebnisse des Vergleichstests: Alle sechs weiteren Testkandidaten erhalten die Endnote „Befriedigend“: Der Medion MD 10378 (etwa 200 Euro) und der Ideal AP30 Pro (etwa 455 Euro) weisen eine immerhin „befriedigende“ Filterleistung auf. Pollen halten beide GerĂ€te zuverlĂ€ssig zurĂŒck, mit neuen Filtern auch Aerosole. Der Medion schwĂ€chelt beim Filtern von Formaldehyd, der Ideal zeigt hier die beste Leistung im Vergleich. Beide sind sicher verarbeitet und arbeiten stromsparend, der Ideal Luftfilter ist zudem sehr leise. Die Apps beider GerĂ€te weisen nur geringe MĂ€ngel im Datensendeverhalten auf.

Eine lediglich „ausreichende“ Filterleistung zeigen

  • der Philips AC2930/10 (etwa 380 Euro),
  • der Levoit Core 400S (etwa 260 Euro),
  • der Philips AC2887/10 (etwa 270 Euro), der sich nicht ĂŒber eine App steuern lĂ€sst, und
  • der Rowenta Intense Pure Air XL Connect PU6080 (etwa 380 Euro).

Mit Pollen haben die GerĂ€te keine Probleme, mit frischen Filtern halten sie auch Aerosole zurĂŒck. Mit etwas Ă€lteren Filtern gelingt dies dem Rowenta Luftfilter nicht mehr. Beim Filtern von Formaldehyd zeigen alle GerĂ€te deutliche SchwĂ€chen. Das Modell von Rowenta weist zudem einen sehr hohen Stromverbrauch auf.

Fazit: Bester Luftreiniger im Vergleichstest von Stiftung Warentest (Ausgabe 01/2022) ist der Xiaomi Mi Air Purifier, der neben Pollen und Aerosolen auch Schadstoffe wie Formaldehyd aus der Luft filtert. Beim Filtern von Aerosolpartikeln mit frischen und gebrauchten Filtern bewÀhren sich auch der Levoit Core 400S, der Philips AC2887/10 und der Philips AC2939/10. Beim Filtern von Formaldehyd zeigt der Ideal AP30 Pro die beste Leistung.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Welcher schmeckt wie frisch gepresst? 20 OrangensĂ€fte im Vergleich von Öko-Test KĂŒhlschrank gĂŒnstig online kaufen: Die 3 besten KĂŒhlschrĂ€nke bis 600 Euro Viel Volumen fĂŒr GekĂŒhltes und Gefrorenes: 5 Side-by-Side-KĂŒhlschrĂ€nke im Test Starke Motoren fĂŒr Smoothies und PĂŒrees: 5 Hochleistungsstandmixer im Test