Akustik-Spielzeug im Test: Diese Spielwaren dürfen gerne unter dem Weihnachtsbaum

Sie singen und brabbeln, brummen und rattern, piepsen und weinen: Akustik-Spielzeuge sind bei vielen Babys und Kleinkindern beliebt. Zu Weihnachten liegen wieder zahlreiche derartige Spielwaren unter dem Christbaum. Wer Spielzeug kaufen möchte, kann angesichts der vielen Angebote schnell den Überblick verlieren. Die Spielsachen sollten den Kindern schließlich nicht nur Spaß machen, sondern auch möglichst sicher sein. Welches Akustik-Spielzeug Sie unbesorgt verschenken können, hat Stiftung Warentest geprüft (Ausgabe 12/2019). Insgesamt 23 Produkte mit Altersempfehlungen zwischen 6 Monaten und 5 Jahren haben sich in mehr als 600 technischen Prüfungen bewähren müssen. Die gute Nachricht: Keines der Spielzeuge ist zu laut für empfindliche Kinderohren, keines erhitzt sich zu stark und auch die LEDs der leuchtenden Spielwaren entsprechen den Sicherheitsvorgaben. Sieben Produkte enthalten jedoch hohe Mengen kritischer Schadstoffe.

Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Unbedenkliches Spielzeug: Diese Produkte sind empfehlenswert

Die Note „Sehr gut“ für die sprechende Barbie

Als einziges Akustik-Spielzeug im Test erhält die Barbie Dreamtopia Regenbogen-Königreich Magische Haarspiel-Prinzessin (etwa 17,99 Euro) die Note „Sehr gut“. Die Puppe spielt eine Melodie oder ein kurzes Lied, wenn ein Knopf gedrückt oder ihr Haar gebürstet wird. Das in China hergestellte Spielzeug hat eine Altersempfehlung ab 3 Jahren. Die Puppe besteht alle technischen Prüfungen und enthält keine kritischen Schadstoffe. Eltern können ihre Kinder also unbesorgt mit der Barbie spielen lassen.

Die Note „Gut“ für den Transformers 5 Robot Fighter Bumblebee

Der Dickie Toys Transformers 5 Robot Fighter Bumblebee (etwa 29,99 Euro) verwandelt sich von einem Auto in einen Roboter. Auf Tastendruck lässt das Auto Beschleunigungsgeräusche erklingen. Beim Roboter leuchtet die Brust auf und es ertönen drei kurze Geräusche. Stiftung Warentest bewertet den Spielzeugroboter als sicher, er enthält keine verschluckbaren Kleinteile und besteht auch den Schadstoff-Test. Die Endnote lautet „Gut“. Empfohlen wird der aus China stammende Roboter für Kinder ab 3 Jahren.

Die Haba Ratterfigur Dackel eignet sich schon für die Kleinsten

Mit der Haba Ratterfigur Dackel (etwa 12,40 Euro) können Kinder ab 6 Monaten sicher spielen. Ziehen Kids den Dackel auseinander, schiebt er sich vibrierend wieder zusammen und lässt dabei ein leises Rattergeräusch erklingen. Sicherheit und Schadstoffbelastung bewertet Stiftung Warentest als „gut“.

Simba Bouncin Babies Bonny kommt mit Smartphone-App daher

Die Puppe Simba Bouncin Babies Bonny kommt zu Mama (etwa 16,00 Euro) reagiert auf Zuruf. Sie krabbelt auf die Spielenden zu, brabbelt wie ein Baby und sagt „Mama“. Die dazugehörige Smartphone-App für Android und iOS kann Gesichter erkennen. Empfohlen wird die Babypuppe für Kinder ab 3 Jahren. In der Sicherheitsbewertung erhält das Spielzeug die Note „Gut“. Die Tester kritisieren jedoch die Datenschutzerklärung der App: Diese liegt nur auf Englisch vor.

Mit Fisher Price Rockit haben Babys ab 6 Monaten Spaß

Die sprechende Figur von Fisher Price Rockit (etwa 25,00 Euro) eignet sich für Kinder ab 6 Monaten. Per Schieber oder Schalter lässt sich die Akustik-Funktion aktivieren. Die bunte Figur lässt Lichter aufleuchten, spricht deutsche sowie englische Wörter und spielt Lieder ab. In der Sicherheits- und Schadstoffbewertung erhält das Spielzeug für Babys die Note „Gut“.

Auch die Avengers Spielfigur ist „gut“

Als sechstes und letztes Spielzeug im Test empfiehlt Stiftung Warentest den Avengers Titan Hero Power FX Pack, Iron Man (etwa 19,49 Euro). Die Figur spricht auf Knopfdruck kurze Sätze und lässt Beschleunigungs- und Laser-Abschuss-Geräusche erklingen. Das Spielzeug für Kinder ab 4 Jahre besteht den Sicherheitstest und die Schadstoffprüfung. Die Endnote lautet „Gut“.


Zehn Spielzeuge im Test sind „befriedigend“

An zehn Akustik-Spielzeuge vergeben die Tester die Gesamtnote „Befriedigend“. Dazu gehören die Babypuppe Schildkröt Kids Luis Heartbeat (etwa 39,90 Euro) für Kinder ab 18 Monaten, das Clementoni Guck-Guck-Hündchen (etwa 26,99 Euro), ein Plüschtier für Kinder ab 10 Monaten, der Kögler Laber-Flamingo (etwa 21,00) ohne Altersempfehlung und der Tinkerbots My First Robot (etwa 120,00 Euro) für Kids ab 5 Jahren, das teuerste Akustik-Spielzeug im Test. Alle „befriedigenden“ Spielzeuge sind laut Stiftung Warentest noch zum Verschenken geeignet. Sie enthalten höchstens geringe Schadstoffmengen, sind nicht zu laut und relativ sicher. Der Tinkerbots Roboter kommt mit einer App daher. Die Android-Version verlangt die Standortfreigabe, sonst kann sie sich nicht mit dem Roboter verbinden.


Diese Akustik-Spielzeuge enthalten Schadstoffe

Sieben getestete Spielsachen kann Stiftung Warentest nicht empfehlen. Drei Produkte erhalten die Note „Ausreichend“, darunter das Plüschtier Nici Theodor mit Lautsprecher und LED 2018 (etwa 29,90 Euro) und die Babypuppe IMC Toys Cry Babies Lea (etwa 31,50 Euro). An vier Spielsachen geht das Testurteil „Mangelhaft“, darunter Hasbro Die Eiskönigin Singende Lichterglanz Elsa (etwa 45,50 Euro) und der günstige Revell Funky Bots Marvin (etwa 10,60 Euro).

In allen Fällen ist ein zu hoher Gehalt an Schadstoffen für die Abwertung verantwortlich. Das Nici Plüschtier enthält im Textil des Reißverschlusses zum Beispiel einen hohen Anteil an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK). Die IMC Toys Puppe besitzt weiße Gummibänder am Ärmel, die eine hohe Menge an Nitrosamin abgeben. Nitrosamin kann krebserregend wirken, wenn Kinder die Ärmel in den Mund nehmen. Die anderen „ausreichenden“ und „mangelhaften“ Spielzeuge enthalten Naphthalin, ein PAK, das ebenfalls unter Krebsverdacht steht. Die gesetzlichen Grenzwerte halten die Spielwaren zwar ein, Stiftung Warentest legt zur Bewertung jedoch die strengeren Grundlagen des GS-Zeichens für Geprüfte Sicherheit an.

Fazit: Welches Akustik-Spielzeug können Sie unbesorgt verschenken? Welches Spielzeug darf zu Weihnachten unter dem Baum liegen? 16 der für Ausgabe 12/2019 getesteten Spielwaren kann Stiftung Warentest empfehlen. Testsieger wird die singende Barbie-Puppe. Sicheres Spielzeug für Kinder ab 3 Jahren gibt es zudem von Dicky Toys und Simba. Gutes Spielzeug für Babys ab 6 Monaten bieten Haba und Fisher Price. Unbedenklich für Kinder ab 4 Jahren ist die Avengers Action-Figur, mit der Schildkröt Babypuppe können Kleinkinder ab 18 Monaten spielen.