Klimaanlagen-Test: Stiftung Warentest prüft Split- und Monoblock-Geräte

Sonne satt und Temperaturen um 30 °C – der Sommer zeigt sich von seiner besten Seite. Doch viele leiden unter der Hitze, insbesondere Kleinkinder und Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Klimageräte schaffen Abhilfe. Welche dabei besonders effektiv sind, hat Stiftung Warentest in einem aktuellen Test herausgefunden: Insgesamt zwölf Klimageräte wurden in puncto Kühlen, Stromverbrauch sowie Handhabung und Verarbeitung getestet, darunter neun Splitgeräte, die von einem Profi installiert werden müssen, und drei Monoblockgeräte.

Insgesamt am besten waren die Splitgeräte, allen voran das Mitsubishi Electric Deluxe MSZ-FH25VE/MUZ-FH25VE (um 2.570 Euro). Der Testsieger überzeugte mit guter Kühlleistung und Effizienz, hohem Kühlkomfort und einfacher Handhabung. Zudem sei die Klimaanlage gut verarbeitet und sicher. Lediglich der Stromverbrauch im Standby, das Geräusch des Außengeräts und die Treibhauswirkung des Kältemittels wurden kritisiert.

Platz 2 im aktuellen Klimageräte-Test (hier ein weiterer Testbericht) von Stiftung Warentest belegt das Stiebel Eltron CAWR 25 exklusiv (um 2.400 Euro). Das Modell punktete mit Kühlkomfort, Energieeffizienz sowie einfacher Handhabung und guter Verarbeitung. Im Gegenzug ist das CAWR 25 exklusiv von Stiebel Eltron nicht sehr vielseitig. Auch im Testfeld Geräusch des Außengeräts und Treibhauswirkung des Kältemittels zeigte das Klimagerät Schwächen. Das drittplatzierte Daikin Ururu Sarara FTXZ25N/RXZ25N (um 3.350 Euro, hier erhältlichDaikin Ururu Sarara FTXZ25N/RXZ25N bei Amazon) glänzte zwar mit Bestnoten in Sachen Kühlen und Effizienz, bietet aber nur mäßigen Kühlkomfort und ist recht laut. Was die Verarbeitung und Sicherheit anbelangt, gab es auch Punktabzug.

Folgende Splitgeräte im Test erreichten auch das Qualitätsurteil „Gut“:

  • Fujitsu ASYG09LTCA/ADOYG09LTC (um 2.290 Euro) – gute Kühlleistung und viel Kühlkomfort, aber schlechte Umwelteigenschaften
  • Mitsubishi Heavy Industries SRK25ZM-S/SRC25ZM-S (um 1.930 Euro) – gute Kühlleistung und viel Kühlkomfort, aber nur mittelmäßige Temperaturverteilung und Umwelteigenschaften
  • Panasonic Etherea KIT-E9-QKE (um 1.960 Euro) – gute Kühlleistung und viel Kühlkomfort, aber nur „befriedigende“ Umwelteigenschaften

Stiebel Eltron ACP 24 – beste mobile Klimaanlage im Test

Foto: Stiebel Eltron | ACP 24

Foto: Stiebel Eltron | ACP 24

Die drei Monoblockgeräte sind alle drei laut und verbrauchen viel Strom. Am ehesten komme das 2-Schlauch-Modell ACP 24 von Stiebel Eltron (Note „Befriedigend“, um 1.340 Euro, hier erhältlichStiebel Eltron ACP 24 bei Amazon) in Frage, schreibt das Verbrauchermagazin. Das mobile Klimagerät bietet Kühlkomfort, viele Funktionen, ist gut verarbeitet und einfach zu handhaben. Der Stromverbrauch im Standby ist aber hoch. Außerdem ist das Gerät vergleichsweise laut. Alles in allem erreichten sechs Klimaanlagen im Test die Note „Gut“ und vier die Note „Befriedigend“. Zweimal vergab Stiftung Warentest die Note „Ausreichend“.

Fazit: Teure, energiefressende Klimaanlagen stellen nur eine Notlösung dar. Stiftung Warentest zufolge ist es besser, mit Rollläden, Spezialverglasung, Dachausbau, Dachdämmung oder Durchzug die Hitze in Haus und Wohnung zu mindern. Genaue Informationen zum Klimaanlagen-Test inklusive Tipps zum Thema kühle Wohnung an heißen Tagen gibt es in Heft 7/2014 und online unter test.de. Einen Ratgeber zum Thema Klimageräte für Zuhause lesen Sie hier.

Ihre Meinung zu "Klimaanlagen-Test: Stiftung Warentest prüft Split- und Monoblock-Geräte"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.