Kaffeevollautomat De’Longhi ECAM450.55: Testsieger im aktuellen Vergleich

Wer einen Kaffeevollautomat kaufen m√∂chte, stellt schnell fest, dass gro√üe Preisunterschiede zwischen den einzelnen Ger√§ten bestehen. Doch deutet ein hoher Preis auch auf eine bessere Qualit√§t hin? Das ist eine Frage, der Stiftung Warentest in einem Vergleichstest von elf Kaffeevollautomaten nachgegangen ist (Heft 11/2022). Das teuerste Modell im Test ist f√ľr 2.130 Euro im Handel erh√§ltlich, den g√ľnstigsten Automaten gibt es ab 345 Euro. ‚ÄěGut‚Äú sind sie beide – so lautet auch die Endnote f√ľr alle weiteren Kaffeevollautomaten im Test. Wie kommen also die hohen Preisunterschiede zustande? Zum einen bieten teurere Modelle oft eine gr√∂√üere Getr√§nkeauswahl, zum anderen sind sie bei der Zubereitung meist etwas schneller als g√ľnstigere Varianten. Aromatischer Espresso gelingt jedoch allen Testkandidaten. Wer den Geschmack an die eigenen Vorlieben anpassen m√∂chte, kann Kaffeest√§rke, Getr√§nkevolumen, Mahlgrad und bei vielen Modellen auch die Wassertemperatur kontrollieren.

Werbung: Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks.
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Rundum gut: der Testsieger De’Longhi¬†Eletta Explore ECAM450.55

Bester Kaffeevollautomat im Vergleich ist der De’Longhi Eletta Explore ECAM450.55 (etwa 910 Euro) mit Milchfunktion. Er bereitet aromatischen Espresso zu und bew√§hrt sich vor allem beim Milchaufsch√§umen. Es stehen 24 Hei√ü- und Kaltgetr√§nke zur Wahl, die Einstellungen lassen sich einfach variieren. Stromverbrauch und Ger√§uschentwicklung sind ma√üvoll, sicher und schadstofffrei verarbeitet ist das Ger√§t ebenfalls. Daf√ľr gibt es die Gesamtnote ‚ÄěGut‚Äú.

Die Ergebnisse f√ľr den De’Longhi-Kaffeevollautomaten im √úberblick:

  • Getr√§nkezubereitung
  • Handhabung
  • Umwelteigenschaften
  • frei von Schadstoffen
  • Sicherheit

Merkmale:

  • j√§hrlicher Energieverbrauch: 19 kWh
  • Ma√üe (H x B x T): 38 x 25 x 46 cm
  • Gewicht: 11,1 kg
  • Kaffeeauslaufh√∂he minimal/ maximal: 7,8/ 18 cm
  • Wasserfilter: ja/ j√§hrliche Kosten f√ľr Wasserfilterpatronen: 43 Euro
  • Fassungsverm√∂gen Wassertank/ Bohnenbeh√§lter: 1,8 l/ 300 g
  • Fach f√ľr Kaffeepulver/ Br√ľhgruppe herausnehmbar

Einfach zu handhaben: der Kaffeevollautomat von Saeco

Der Saeco Granaroma SM6580/00 mit Milchfunktion (etwa 685 Euro) punktet mit einfacher Handhabung, kurzer Entkalkungsdauer, sicherer und schadstofffreier Verarbeitung sowie einem recht geringen Energieverbrauch. Er bereitet 15 verschiedene Getr√§nke zu, was allerdings relativ viel Zeit in Anspruch nimmt. Im Betrieb erweist sich das Ger√§t au√üerdem als vergleichsweise laut. Die Endnote lautet ‚ÄěGut‚Äú.

Die Ergebnisse f√ľr den Saeco-Kaffeevollautomaten im √úberblick:

  • Getr√§nkezubereitung
  • Handhabung
  • Umwelteigenschaften
  • frei von Schadstoffen
  • Sicherheit

Merkmale:

  • j√§hrlicher Energieverbrauch: 20 kWh
  • Ma√üe (H x B x T): 38 x 25 x 47 cm
  • Gewicht: 8,2 kg
  • Kaffeeauslaufh√∂he minimal/ maximal: 8,5/ 14,3 cm
  • Wasserfilter: ja/ j√§hrliche Kosten f√ľr Wasserfilterpatronen: 64 Euro
  • Fassungsverm√∂gen Wassertank/ Bohnenbeh√§lter: 1,8 l/ 300 g
  • Fach f√ľr Kaffeepulver/ Br√ľhgruppe herausnehmbar

Teuer, aber energiesparend: der Kaffeevollautomat von Jura

Recht teuer in der Anschaffung, aber g√ľnstig im Energieverbrauch ist der Jura Z10 mit Milchfunktion (etwa 2.130 Euro), den die Tester ebenfalls mit der Gesamtnote ‚ÄěGut‚Äú bewerten. Mit individuellen Einstellungen bereitet er 24 verschiedene Kaffeespezialit√§ten und weitere Getr√§nke zu und liefert dank der integrierten Milchfunktion auch cremigen Milchschaum. Die Zubereitung dauert allerdings recht lange. Handhabung und Reinigung sind einfach, die Verarbeitung sicher und frei von Schadstoffen. Die Besonderheit: Das Ger√§t l√§sst sich auch per App bedienen.

Die Ergebnisse f√ľr den Jura-Kaffeevollautomaten im √úberblick:

  • Getr√§nkezubereitung
  • Handhabung
  • Umwelteigenschaften
  • frei von Schadstoffen
  • Sicherheit

Merkmale:

  • j√§hrlicher Energieverbrauch: 15 kWh
  • Ma√üe (H x B x T): 36 x 32 x 47 cm
  • Gewicht: 12,1 kg
  • Kaffeeauslaufh√∂he minimal/ maximal: 8/ 15,1 cm
  • Wasserfilter: ja/ j√§hrliche Kosten f√ľr Wasserfilterpatronen: 56 Euro
  • Fassungsverm√∂gen Wassertank/ Bohnenbeh√§lter: 2,4 l/ 280 g
  • Fach f√ľr Kaffeepulver

Auch alle weiteren Kaffeevollautomaten sind ‚Äěgut‚Äú

Foto: naltik I Fotolia

Die Endnote ‚ÄěGut‚Äú geht auch an alle weiteren Kaffeevollautomaten im Test. Als Preistipp sticht dabei der g√ľnstige Kaffeevollautomat¬†Philips EP2231/40 mit Milchfunktion (etwa 351 Euro) hervor. Er bietet zwar nur eine Auswahl aus vier Getr√§nken, liefert aber sehr guten, feinporigen Milchschaum. Handhabung und Reinigung gestalten sich einfach und die Entkalkungsfunktion arbeitet schnell. Sehr schnell bereitet der Krups Evidence Eco design mit Milchfunktion (etwa 540 Euro) Kaffee und Espresso zu, da die Aufheizzeit entf√§llt. Acht verschiedene Getr√§nke stehen zur Auswahl, das gew√ľnschte Getr√§nkevolumen l√§sst sich einfach einstellen. Der Milchschaum f√§llt feinporig aus, weist allerdings Bl√§schen auf.

Die Note ‚ÄěGut‚Äú geht auch an die drei Kaffeevollautomaten ohne Milchfunktion im Vergleich. Der Jura ENA 4 (etwa 575 Euro) bereitet guten Kaffee zu, stellt aber nur zwei Getr√§nkeoptionen zur Wahl und bietet keine M√∂glichkeit, die Temperatur zu √§ndern. Der Melitta Purista series 300 F23/0-101 (etwa 355 Euro) bereitet lediglich Espresso zu, dessen St√§rke l√§sst sich aber immerhin leicht variieren. Der Smeg BCC01 RDMEU (etwa 485 Euro) stellt acht Getr√§nke zur Wahl. Der Espresso kommt etwas zu hei√ü aus der Maschine, √§ndern l√§sst sich die Temperatur leider nicht.

Empfehlenswerte Kaffeevollautomaten f√ľr den Heimgebrauch

Alle Kaffeevollautomaten im Vergleich der Stiftung Warentest sind ‚Äěgut‚Äú (Ausgabe 11/2022). Als Testsieger hat der De’Longhi Eletta Explore ECAM450.55 die Nase vorn. Als Preistipp √ľberzeugt der Philips EP2231/40. Der Umwelttipp der Tester: Alle Maschinen lassen sich auch ohne Wasserfilter betreiben, was Kosten f√ľr die Kartusche spart und Abfall reduziert. Bei hartem Wasser m√ľssen die Automaten dann aber h√§ufiger entkalkt werden.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Weihnachtsshopping in Deutschland: Viele Geschenke sind g√ľnstiger geworden Stromfressern auf der Spur: 15 Strommessger√§te im Test Weihnachtlicher Genuss: 18 Christstollen mit Rosinen im Test Elektrische Heizger√§te im Test: Standheizl√ľfter AGT NX-3258 insgesamt am besten