10 aktuelle Tablets im Test: Samsung Galaxy Tab 4 LTE liegt knapp vor Apple

Wie viel muss ein gutes Tablet kosten? Wer ein neues Tablet kaufen möchte, hat die Wahl zwischen den leistungsstarken Flaggschiffen der Hersteller und wesentlich günstigeren Geräten. Lohnt sich die Mehrausgabe für ein High-End-Tablet oder können auch Tablets der Einsteigerklasse mit starker Leistung punkten? Das wollte Stiftung Warentest herausfinden und hat zehn aktuelle Tablets im Vergleich gegenübergestellt: zwei Flaggschiffe und acht preiswertere Geräte (Heft 11/2018). Die besten Tablets 2018 kommen dabei von Samsung. Das Samsung Galaxy Tab LTE setzt sich knapp vor das iPad Pro 10,5 WiFi von Apple. In der Einsteigerklasse liegt das Samsung Galaxy Tab A 10.5 WiFi vor dem noch günstigeren Tablet von Lenovo. Andere günstige Tablets schwächeln dagegen. Die Hersteller sparen vor allem am Display und bei der Rechenleistung.

Das Samsung Galaxy Tab S4 LTE überzeugt mit einem starken Akku

Foto: Samsung I T835 Galaxy Tab S4 LTE

Im Direktvergleich setzt sich das neue Samsung Galaxy Tab S4 LTE (SM-T835) (etwa 700 Euro) gegen Apples iPad Pro 10,5 WiFi + Cellular (256 GB) (etwa 960 Euro) durch. Das Tablet mit Android 8 überzeugt mit einer herausragenden Akku-Leistung, einem hochauflösenden Amoled-Display und tollen Kameras. Es zeigt sich allerdings wenig vielseitig. Stiftung Warentest kürt das Gerät zum Tablet-Testsieger und vergibt die Note „Gut“.

Die Ergebnisse für das Samsung Galaxy Tab 4 LTE (SM-T835) im Überblick:
+ Funktionen
+ Display
+ Akku
+ Handhabung
Vielseitigkeit

Merkmale:
geprüftes Betriebssystem: Android 8.1.0
Display-Auflösung: 2560 x 1600 px
interner Speicher/ verfügbar/ erweiterbar: 65 GB/ 51 GB/ 256 GB
Arbeitsspeicher: 4 GB
mit USB Typ C-Anschluss und Kopfhöreranschluss
WLAN 5 GHz, LTE, UMTS
Akku-Laufzeit: 6:30 h
Ladedauer: 3:10 h
BxHxT: 25x17x0,8 cm
Gewicht: 482 g


Apples iPad Pro 10,5 ist das beste iOS-Tablet

Foto: Apple I iPad Pro 10,5 Wi-Fi + Cellular

Das Apple iPad Pro 10,5 WiFi + Cellular (256 GB) (ab 960 Euro) aus dem Vorjahr punktet vor allem mit seinem sehr guten Display. Dank der starken Rechenkraft lassen sich sogar Video- und Fotoanwendungen nutzen. Die Tester loben weiterhin die Rückkamera und den Ton. Sehr vielseitig ist jedoch auch das iPad nicht. Insgesamt gibt es die Note „Gut“.

Die Ergebnisse für das Apple iPad Pro 10,5 WiFi + Cellular (256 GB) im Überblick:
+ Funktionen
+ Display
+ Akku
+ Handhabung
Vielseitigkeit

Merkmale:
geprüftes Betriebssystem: iOS 10.3.3
Display-Auflösung: 2224 x 1668 px
interner Speicher/ verfügbar: 256 GB / 247 GB / nicht erweiterbar
Arbeitsspeicher: 4 GB
mit Lightning-Anschluss und Kopfhöreranschluss
WLAN 5 GHz, LTE, UMTS
Akku-Laufzeit: 6:10 h
Ladedauer: 3:40 h
BxHxT: 25x18x0,8 cm
Gewicht: 476 g


Samsung bietet auch das beste Tablet der Einsteigerklasse

Auch das günstige Tablet von Samsung kann im Test überzeugen. Das Samsung Galaxy Tab A 10.5 WiFi (SM-T590) (etwa 320 Euro) erhält ebenfalls die Note „Gut“. Der Akku des Allrounders mit Android 8 -Betriebssystem hält beim Filmegucken sogar länger durch als beim teureren Modell. Es fehlt allerdings ein Mobilfunkmodem.

Die Ergebnisse für das Samsung Galaxy Tab A 10.5 WiFi (SM-T590) im Überblick:
+ Funktionen
+ Display
+ Akku
+ Handhabung
Vielseitigkeit

Merkmale:
geprüftes Betriebssystem: Android 8.1.0
Display-Auflösung: 1920 x 1200 px
interner Speicher/ verfügbar/ erweiterbar: 32 GB/ 22 GB/ 256 GB
Arbeitsspeicher: 3 GB
mit USB Typ C-Anschluss und Kopfhöreranschluss
WLAN 5 GHz
Akku-Laufzeit: 7:30 h
Ladedauer: 3:20 h
BxHxT: 26x16x1,0 cm
Gewicht: 522 g


Das günstige Tablet von Lenovo ist ein echtes Schnäppchen

Das Lenovo Tab 4 10 TB-X304L (ZA2K0085DE) (etwa 169 Euro, Note „Gut“) ist der Preis-/Leistungssieger und das beste Tablet mit Android 7 im Test. Für den günstigen Preis gibt es nicht ganz so viele Funktionen wie bei den anderen drei „guten“ Tablets, Display, Akku und Handhabung können jedoch überzeugen.

Die Ergebnisse für das Lenovo Tab 4 10 TB-X304L (ZA2K0085DE) im Überblick:
+ Display
+ Akku
+ Handhabung
Vielseitigkeit
Funktionen

Merkmale:
geprüftes Betriebssystem: Android 7.1.1
Display-Auflösung: 1280 x 800 px
interner Speicher/ verfügbar/ erweiterbar: 32 GB/ 23 GB/ 256 GB
Arbeitsspeicher: 2 GB
mit Micro USB-Anschluss und Kopfhöreranschluss
LTE, UMTS
Akku-Laufzeit: 8:50 h
Ladedauer: 4:20 h
BxHxT: 25x17x0,9 cm
Gewicht: 508 g


Drei Tablets im Vergleich sind „befriedigend“

Die Note „Befriedigend“ geht an die Android 7-Tablets

  • Medion Lifetab X10313 (MD60877) (etwa 251 Euro),
  • Acer Iconia One 10 B3-A42 (NT.LETEG.001) (etwa 208 Euro) und
  • Archos Core 101 3G V2 (etwa 141 Euro).

Das Medion Lifetab bietet ein gutes Display und eine gute Handhabung, bringt jedoch nicht viele Funktionen mit und die Akkuleistung ist vergleichsweise schwach. Ähnlich verhält es sich beim Acer und beim Archos, wobei sich das Archos-Tablet auch nur bedingt für Internetanwendungen eignet.

Odys, Captiva und Blaupunkt sind nur „ausreichend“

Die Android 7-Tablets Odys Goal 10 +3G (etwa 103 Euro), Captiva Pad 10 3G Plus (etwa 109 Euro) und Blaupunkt Discovery A10.302 (etwa 116 Euro) sind alle sehr preiswert, verfügen aber nur über eine schwache Rechenleistung. Selbst für das Surfen im Internet eignen sie sich nur bedingt, Kameras und Ton können ebenfalls nicht überzeugen. Alle drei Tablets erhalten daher das Gesamturteil „Ausreichend“.


Tablet kaufen: Worauf Sie achten sollten

  • Betriebssystem: Apples iOS bietet mehr Apps und ist speziell für Touch-Anwendungen entwickelt. Allerdings schottet Apple sein Betriebssystem auch stark ab, Android lässt Ihnen mehr Möglichkeiten zur Individualisierung.
  • Aktualität: Achten Sie auf eine möglichst aktuelle Version des Betriebssystems. Mit jedem Update kommen neue Funktionen hinzu. Für ältere Funktionen stellen die Hersteller zudem irgendwann keine Sicherheits-Updates mehr bereit.
  • Preis: Teurere Tablets bringen meist mehr Rechenleistung mit. Wer ein gutes Tablet günstig kaufen möchte, sollte nicht weniger als 150 Euro ausgeben.
  • Speicherplatz: Möchten Sie viele Dateien auf Ihrem Tablet speichern, achten Sie auf möglichst viel internen Speicherplatz. Von Vorteil ist zudem, wenn sich der interne Speicher mittels Micro-SD-Karten erweitern lässt.
  • Display: Wie groß das Tablet sein sollte, hängt davon ab, wie häufig und wofür Sie es nutzen. Für das bequeme Internetsurfen auf der Couch empfehlen sich Tablets mit einem Display von mindestens 10 Zoll.

Fazit: Samsung überzeugt in beiden Preisklassen. Das Samsung Galaxy Tab S4 LTE ist ideal für alle, die ein leistungsstarkes Android-Tablet mit langer Akku-Laufzeit wünschen. Das zeigt der Tablet-Test von Stiftung Warentest (Heft 11/2018). Wer ein gutes Tablet günstig kaufen möchte, greift zum Samsung Galaxy Tab A 10.5 WiFi oder zum Lenovo Tab 4 10 .

Ihre Meinung zu "10 aktuelle Tablets im Test: Samsung Galaxy Tab 4 LTE liegt knapp vor Apple"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.