WLan-Router: Testsieger AVM FritzBox 7530 AX erhÀlt auch den Preistipp
0 / 5 ⌀ 0 Bewertungen: 0

Your page rank:

Der DSL-Router bildet zumeist das HerzstĂŒck des Heimnetzwerkes. Er vereint Modem, WLan-Router und Telefonanschluss. Beim Abschluss eines DSL-Vertrags stellen Telekommunikationsunternehmen ihren Kunden hĂ€ufig einen Router zur VerfĂŒgung. Dabei handelt es sich jedoch nicht immer um das optimale Modell fĂŒr die eigenen BedĂŒrfnisse. Wer sich lieber selbst nach einem passenden WLan-Router umsehen möchte, erhĂ€lt bei der Auswahl Hilfe von Stiftung Warentest. Die Tester haben sich acht WLan-Router genauer angesehen, darunter auch ein Modell mit Kabelmodem, und die Geschwindigkeit der DatenĂŒbertragung, die Handhabung sowie die Sicherheitsfunktionen geprĂŒft (Heft 02/2023). Das Ergebnis: Unter den herkömmlichen DSL-Routern liegen zwei FritzBoxen von AVM vorn, gefolgt vom Telekom Speedport Smart 4, dem gĂŒnstigsten Modell der Spitzengruppe. Drei Router im Test fallen aufgrund von SicherheitsmĂ€ngeln durch. Große Unterschiede gibt es beim Stromverbrauch.

Werbung: Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks.
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten VerkÀufen.

Testsieger und Preistipp: die AVM FritzBox 7530 AX

Als bester WLan-Router im Vergleich ĂŒberzeugt die AVM FritzBox 7530 AX (etwa 179 Euro). Bei der WLan-Geschwindigkeit gibt es leichte SchwĂ€chen, dafĂŒr ĂŒberzeugt sie mit einer sehr einfachen Handhabung inklusive gut formulierter Hilfen und sehr guten Sicherheitsfunktionen. Mit nur 6 Watt weist das GerĂ€t zudem den geringsten Stromverbrauch unter allen Testkandidaten auf. DafĂŒr vergeben die Tester die Gesamtnote „Gut“. Dank ihres gĂŒnstigen Preises ist die FritzBox auch der Preistipp der Redaktion.

Die Ergebnisse fĂŒr die AVM FritzBox 7530 AX im Überblick:

  • DatenĂŒbertragung
  • Handhabung
  • Telefonieren
  • Sicherheit
  • Stromverbrauch

Merkmale:

  • Breite x Höhe x Tiefe: 21 x 4 x 17 cm
  • Gewicht: 371 g
  • AnschlĂŒsse: 4 x Lan, 1 Lan-Anschluss wahlweise als Wan-Anschluss nutzbar, 1 x USB
  • Leistungsaufnahme im Betrieb: 6 Watt
  • Stromkosten pro Jahr: 15 Euro

Schnelle DatenĂŒbertragung: die AVM FritzBox 7590 AX

Gleichauf mit dem Testsieger liegt die teurere AVM FritzBox 7590 AX (etwa 279 Euro), die ebenfalls die Note „Gut“ erhĂ€lt. Das Modell punktet mit einer etwas schnelleren WLan-DatenĂŒbertragung und hĂ€lt in den Kategorien Sicherheit, Handhabung und Telefonieren mit dem Erstplatzierten mit. Der Stromverbrauch ist jedoch relativ hoch.

Die Ergebnisse fĂŒr die AVM FritzBox 7590 AX im Überblick:

  • DatenĂŒbertragung
  • Handhabung
  • Telefonieren
  • Sicherheit
  • Stromverbrauch

Merkmale:

  • Breite x Höhe x Tiefe: 26 x 6 x 22 cm
  • Gewicht: 590 g
  • AnschlĂŒsse: 4 x Lan, 1 x Wan, 2 x USB
  • Leistungsaufnahme im Betrieb: 15,5 Watt
  • Stromkosten pro Jahr: 38 Euro

Sehr gute Sicherheitsfunktionen: der Telekom Speedport Smart 4

Der Telekom Speedport Smart 4 (etwa 162 Euro) kann fast mit den FritzBoxen mithalten, erweist sich bei der DatenĂŒbertragung sogar als etwas besser. Lediglich bei der WLan-Abdeckung gibt es leichte SchwĂ€chen. Punkten kann das Modell dafĂŒr mit einer sehr einfachen Handhabung und ebenfalls sehr guten Sicherheitsfunktionen. Der Stromverbrauch ist relativ hoch. Insgesamt gibt es die Note „Gut“.

Die Ergebnisse fĂŒr die Telekom Speedport Smart 4 im Überblick:

  • DatenĂŒbertragung
  • Handhabung
  • Telefonieren
  • Sicherheit
  • Stromverbrauch

Merkmale:

  • Breite x Höhe x Tiefe: 28 x 18 x 8 cm
  • Gewicht: 650 g
  • AnschlĂŒsse: 3 x Lan, 1 x Wan (auch als Lan-Anschluss nutzbar), 1 x USB
  • Leistungsaufnahme im Betrieb: 10,2 Watt
  • Stromkosten pro Jahr: 31 Euro

Gut fĂŒr Internet via TV-Kabel: die AVM FritzBox 6690 Cable

Wer Internet ĂŒber das TV-Kabel bezieht, findet in der AVM FritzBox 6690 Cable (etwa 305 Euro) einen empfehlenswerten Router mit Kabelmodem. Das als „Gut“ bewertete GerĂ€t bietet sehr schnelles WLan, ist einfach zu bedienen und weist sehr gute Sicherheitsfunktionen auf. Der Stromverbrauch ist jedoch recht hoch.

Alle weiteren WLan-Router im Vergleich sind „befriedigend“:

  • Der Asus DSL-AX82U (etwa 267 Euro) schwĂ€chelt bei der WLan-Geschwindigkeit und Abdeckung und bietet keine Option, ein Telefon anzuschließen. Zwar lĂ€sst er sich relativ einfach handhaben und der Stromverbrauch ist gering, bietet jedoch nur geringen Schutz vor unbefugtem Zugriff und automatische Updates sind ab Werk nicht aktiviert.
  • Der Telekom Speedport Pro Plus (etwa 350 Euro) punktet mit seiner guten DatenĂŒbertragung und der sehr einfachen Handhabung, weist aber einen Stromverbrauch von 19,7 Watt auf.
  • Der TP-Link Archer VR2100v (etwa 150 Euro) ist bei der Übertragung von Daten ĂŒber WLan etwas langsam, schwerer wiegen allerdings die SicherheitsmĂ€ngel: Er bietet kaum Schutz vor unbefugtem Zugriff und es gibt keine Option, automatische Updates zu aktivieren.
  • Der gĂŒnstige Zyxel DX3301-T0 (etwa 96 Euro) bietet insgesamt eine gute DatenĂŒbertragung bei etwas langsamem WLan, wird aber ebenfalls aufgrund von SicherheitsmĂ€ngeln abgewertet. Er ist schlecht vor unbefugtem Zugriff geschĂŒtzt, eine Option fĂŒr automatische Updates gibt es nicht und manuelle Updates erweisen sich als umstĂ€ndlich.

So optimieren Sie Ihr WLan zu Hause

Was tun, wenn die DatenĂŒbertragung ĂŒber WLan in den eigenen vier WĂ€nden ins Stocken gerĂ€t? Die folgenden Tipps schaffen Abhilfe:

  • Stellen Sie den WLan-Router möglichst im Zentrum der Wohnung auf, statt versteckt in einer Zimmerecke.
  • WĂ€nde, aber auch Möbel, Jalousien und VorhĂ€nge können das WLan-Signal stören. Der Router sollte daher möglichst frei und unverdeckt im Raum stehen.
  • In großen oder verwinkelten Wohnungen und HĂ€usern lĂ€sst sich das WLan-Signal mithilfe eines Repeaters optimieren. Der Repeater fĂ€ngt das Signal vom Router auf und leitet es an die EndgerĂ€te weiter. WLan-Repeater kosten zwischen 20 und 30 Euro.
  • Insbesondere in mehrstöckigen HĂ€usern kann es sich lohnen, mehrere WLan-Knotenpunkte zu einem Mesh-System, einem gemeinsamen Funknetz, zusammenzuschließen. Die dafĂŒr nötigen Mesh-Repeater kosten zwischen 50 und 120 Euro.
  • Der Umwelttipp der Tester: Nutzen Sie das Lan-Kabel. Insbesondere beim Streaming spart die Verbindung ĂŒber das Lan-Kabel Strom und Sie erhalten ein störungsfreies Signal.

Doppelsieg fĂŒr die FritzBox

Die besten DSL-Router im Vergleichstest von Stiftung Warentest (Ausgabe 02/2023) sind die AVM FritzBox 7530 AX und die grĂ¶ĂŸere FritzBox 7590 AX. Auch der Sieger fĂŒr Internet via TV-Kabel kommt von AVM: Die FritzBox 6690 Cable erhĂ€lt ebenfalls die Note „Gut“. Empfehlenswert fĂŒr Telekom-Kunden: der Telekom Speedport Smart 4.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

10 Chromebooks im Test: „Gute“ Notebooks ab 300 Euro 18 mobile Computer im Test: Alle GerĂ€te erhalten die Note „Gut“ 10 aktuelle Tablets im Vergleich der Stiftung Warentest Gute Notebooks unter 800 Euro: Im Test glĂ€nzen viele gĂŒnstige Laptops