19 Sonnenschutzmittel für Kleinkinder im Test der Stiftung Warentest

Sommer, Sonne, Strand und Meer – optimale Voraussetzungen für einen entspannten Badeurlaub. Damit dieser nicht durch einen Sonnenbrand getrübt wird, sollte man auf einen wirksamen Sonnenschutz achten. Insbesondere empfindliche Kinderhaut muss gut geschützt werden, da die hauteigenen Schutzmechanismen noch nicht ausgereift sind. Neben Shirt, Hose, Hut und Sonnenschirm empfiehlt sich die Verwendung spezieller Sonnenschutzmittel für Kinder (mehr dazu hier).

Testsieger NIVEA schützt gut, enthält aber Parabene

Foto: olga pink | Fotolia

Foto: olga pink | Fotolia

Stiftung Warentest hat in Ausgabe 7/2014 insgesamt 19 Produkte mit hohem und sehr hohem Sonnenschutz getestet. Im Fokus des Tests standen unter anderem UVA- und UVB-Schutz, Wasserfestigkeit und Anwendung wie auch die mikrobiologische Qualität. Das Ergebnis: Zehn von 19 Sonnenschutzmitteln für Kinder im Test erreichten das Qualitätsurteil „Gut“. Sieben Produkte kassierten die Note „Befriedigend“, zwei ein „Mangelhaft“.

Testsieger im großen Sonnenschutzmittel-Test von Stiftung Warentest ist die NIVEA Sun Kids pflegende Sonnenmilch mit LSF 50+ (hier erhältlichNivea Sun Kids pflegende Sonnenmilch mit LSF 50+ bei Amazon). Laut Testbericht bietet die wasserfeste Sonnenmilch einen „guten“ UVA- und UVB-Schutz. Die mikrobiologische Qualität und die Anwendungshinweise wurden sogar „sehr gut“ benotet. Manko: Mit 6,50 Euro pro 100 ml gehört die Sonnenmilch zu den teuersten Produkten im Test. Außerdem enthält sie Parabene, die im Verdacht stehen, eine hormonähnliche Wirkung zu haben. Weitere Informationen zum Thema Parabene gibt es hier.

Auf Platz zwei findet sich die wasserfeste Ladival Sonnenschutz Milch für Kinder mit LSF 50+ (ca. 8,50 Euro pro 100 ml, hier erhältlichLadival Sonnenschutz Milch für Kinder bei Amazon). Dieses Sonnenschutzmittel für Kinder erreichte ebenfalls „gute“ Noten im Testfeld UVA- und UVB-Schutz. Die mikrobiologische Qualität ist „gut“, die Anwendungshinweise sind „sehr gut“. Nur die Anwendung selbst wurde als „befriedigend“ eingestuft. Platz drei belegt das günstige Cien Sun Sonnenspray für Kinder von Lidl mit LSF 50+ (um 2 Euro pro 100 ml). Bis auf die Anwendung und Entnahme ist das wasserfeste Sonnenspray „gut“ bis „sehr gut“.

Diese Sonnenschutzmittel sind auch „gut“:

  • Lavozon Sonnen Milch für Kinder von Müller
  • Sunozon Sonnenmilch Kids von Rossmann
  • Eucerin Kids Sun Lotion (etwa 10 Euro pro 150 ml, hier erhältlichEucerin Kids Sun Lotion bei Amazon)
  • NIVEA Sun Kids Pure & Sensitive Sonnenspray
  • Sun Dance Kids Sonnenspray von dm
  • Hipp Sonnenmilch Ultra-Sensitiv Baby Sanft
  • La Roche-Posay Samtige Sonnenschutz-Milch, Anthelios Dermo-kids

Durchgefallen sind die Avène Mineralische Sonnenmilch und die Ream Suncare Kinder Sonnencreme. Die Avène Mineralische Sonnenmilch bietet nicht genügend UVA-Schutz. Die Ream Suncare Kinder Sonnencreme schützt weder vor UVA noch vor UVB-Strahlen. Ausführliche Informationen zum Testbericht inklusive Tipps zum Thema Sonnenschutz gibt es in Heft 7/2014 von Stiftung Warentest und kostenpflichtig unter test.de. Einen Ratgeber zum Thema Hauttypen und Sonnenbrand vermeiden finden Sie auf dieser Seite.

Ihre Meinung zu "19 Sonnenschutzmittel für Kleinkinder im Test der Stiftung Warentest"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.