Sicher und sinnvoll: Die 3 besten Rauchmelder unter 60 Euro

Rauchmelder retten Leben. Im Brandfall erkennen sie frühzeitig eine Rauchentwicklung und weisen durch einen lauten Alarmton auf die Gefahr hin. Insbesondere nachts leisten sie damit einen wertvollen Dienst für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden. In Deutschland besteht Rauchmelder-Pflicht. Eine Ausnahme bildet lediglich Sachsen, wo in Bestandsbauten keine Pflicht zum Anbringen von Rauchmeldern gilt. Welche Räume mit einem Rauchmelder ausgestattet werden müssen, regelt die jeweilige Landesbauordnung. Grundlage bildet die Norm DIN 14676. Demnach müssen Schlafräume, Kinderzimmer und Flure mindestens einen Rauchwarnmelder aufweisen. Bei der Frage „wo anbringen“ ist zu beachten, dass die Küche kein geeigneter Ort für einen Rauchwarnmelder ist. Der entstehende Dampf beim Kochen kann zu leicht zu einem Fehlalarm führen.

Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Die Verantwortung, Rauchmelder anbringen zu lassen, liegt beim Eigentümer bzw. beim Vermieter. In einigen Bundesländern, etwa in Berlin und Brandenburg, haben die Eigentümer von Bestandsbauten dafür noch bis Ende 2020 Zeit. Wer bislang keinen hat, sollte überlegen, noch vor Weihnachten eine ausreichende Anzahl Rauchmelder zu kaufen. Das gilt insbesondere, wenn am Weihnachtsbaum echte Kerze brennen. Doch auch von defekten Kabeln elektrischer Lichterketten geht eine Brandgefahr aus. Gute Rauchmelder gibt es schon für unter 60 Euro. Diese Modelle arbeiten meist fotooptisch: Eine Diode im Inneren des Rauchmelders sendet einen Infrarotstrahl aus. Dringen Rauchpartikel in die Kammer ein, wird dieser Lichtstrahl unterbrochen, das Licht streut und trifft auf ein sogenanntes Fotoelement. Ab einer gewissen Streulichtmenge wird der Alarm ausgelöst. Die Rauchempfindlichkeit lässt sich in der Regel individuell einstellen. Bei der Auswahl ist darauf zu achten, dass die Rauchmelder die EU-Norm EN 14604 erfüllen. Hier stellen wir Ihnen die drei besten Rauchmelder für unter 60 Euro vor.


Platz 1: Der stabile Gira Dual Q

Platz 1 im Preisvergleich geht an den Gira Dual Q. Im Angebot ist er aktuell ab 32,03 Euro zu bekommen. Die Durchschnittsnote aus zwei Testberichten lautet „sehr gut“. Mit der Bestbewertung von 5 von 5 Punkten schneidet der Rauchmelder im Test von eHome ab (Ausgabe 03/2016). Die Tester loben vor allem die umfangreiche Ausstattung und die zuverlässige Funktion. Die Handhabung erweist sich als einfach und leicht verständlich. Leichte Kritik gibt es an der Größe und am recht hohen Gewicht des Rauchmelders. Insgesamt erklären sie den Gira Dual Q zum Testsieger. Darüber hinaus hat das Gerät das unabhängige Qualitätszeichen Q erhalten. Das wird an Rauchmelder vergeben, die sich in einem Langzeittest bewährt haben. Dabei wird unter anderem die Langlebigkeit und Stabilität der Rauchmelder geprüft. Als weitere Voraussetzung muss die Batterie zudem eine Lebensdauer von mindestens zehn Jahren aufweisen.

Produktmerkmale fĂĽr den Gira Dual Q:
âś“ Typ: Hitzemelder
âś“ Vernetzung: drahtgebunden, Funkmodul nachrĂĽstbar
âś“ Batterielaufzeit: 10 Jahre
âś“ Stromversorgung: Batteriebetrieb
âś“ Wirkungsweisen: fotoelektrisch, thermisch
✓ min. Betriebstemperatur: -5 ° C
✓ max. Betriebstemperatur: 55 ° C
âś“ Schutzart: IP42
âś“ Normen: EN 14604, DIN 14676
✓ Anzeigen: Alarmanzeige, Störungsanzeige
âś“ Sicherheitseinrichtungen: Batteriewarnton, Stummschaltefunktion, automatischer Selbsttest, manueller Funktionstest,
âś“ Anzahl vernetzbare Melder: 40
✓ Gehäusefarbe: weiß
âś“ Durchmesser: 110 mm
✓ Höhe: 40 mm
âś“ Lieferumfang: Befestigungsmaterial, Bedienungsanleitung
âś“ Zertifikate: Q-Label


Platz 2: Der preiswerte Ei Electronics Ei605-D

Zu den guten und günstigen Rauchmeldern gehört auch der Ei Electronics Ei605-D, der bereits für 14,57 Euro zu haben ist. In zwei Testberichten hat er ebenfalls die Durchschnittsnote „sehr gut“ erhalten. Das Magazin Kassensturz online vergibt die Bestnote und erklärt das Ei Electronics zum besten Modell im Rauchmelder-Test (Test vom 08.12.2009). Positiv fallen vor allem der automatische Selbsttest mit Fehleranzeige sowie die einfache Handhabung auf. Dank Easy-Press-Knopf lässt sich ein an der Decke angebrachter Ei Electronics Rauchmelder auch vom Boden aus bedienen. Darüber hinaus hat der Rauchmelder die Zertifizierung der VdS Schadenverhütung GmbH erhalten (Anerkennungsnr.: G208016, 2014). Das Zertifikat soll dem Brandmelder höchste Sicherheitsstandards bestätigen. Für die Beurteilung setzt die VdS Richtlinien an, die teilweise anspruchsvoller sind als die Sicherheitsnormen einzelner Länder.

Produktmerkmale fĂĽr den Ei Electronics Ei605-D:
âś“ Typ: optischer Rauchmelder
âś“ Vernetzung: nicht vernetzbar
âś“ Batterielaufzeit: 1,5 Jahre
âś“ Batterie-Typ: E-Block
âś“ Stromversorgung: Batteriebetrieb
âś“ Batterieanzahl: 1
âś“ Betriebsspannung: 9 V
âś“ Wirkungsweise: fotoelektrisch
âś“ Schalldruckpegel: 85 dB
âś“ Detektierbare Gase: Kohlenmonoxid
✓ min. Betriebstemperatur: 0 ° C
✓ max. Betriebstemperatur: 40 ° C
âś“ Norm: EN 14604
âś“ Anzeige: LED-Funktionsanzeige
âś“ Sicherheitseinrichtungen: manueller Funktionstest, Batteriewarnton
âś“ Herstellergarantie: 5 Jahre
✓ Gehäusefarbe: weiß
âś“ Durchmesser: 115 mm
✓ Höhe: 45 mm
âś“ Gewicht: 200 g
âś“ Zertifikate: VdS-Anerkennung


Platz 3: Der smarte Lupus Lupusec Rauchmelder

Der Lupus Lupusec Rauchmelder kostet im Angebot ab 53,53 Euro. Die Redaktion von rauchmeldertest.net hat den Smart-Home Rauchmelder geprüft und vergibt die Note „sehr gut“. Seit dem 20. Mai 2017 befindet sich das Gerät im Langzeittest. Über die gesamte Betriebsdauer hinweg haben die Tester keine Funktionsstörungen oder Fehlalarme festgestellt. Die Lautstärke des Alarms überzeugt mit 95,6 dB. Gut gefallen den Testern auch die einfache Handhabung und Bedienung sowie die leichte Einbindung ins Smart Home System von Lupusec. Ein Smart Home System ist jedoch keine Voraussetzung, der Rauchmelder lässt sich auch autark problemlos nutzen.

Produktmerkmale fĂĽr den Lupus Lupusec Rauchmelder:
âś“ Typ: optischer Rauchmelder
âś“ Vernetzung: Funk, WLAN
âś“ Batterielaufzeit: 4 Jahre
âś“ Batterie-Typ: AAA Micro
âś“ Stromversorgung: Batteriebetrieb
âś“ Batterieanzahl: 4
âś“ Betriebsspannung: 1,5 V
âś“ Wirkungsweise: fotoelektrisch
âś“ Detektierbare Gase: Kohlenmonoxid
âś“ Norm: EN 14604
âś“ Ausstattung: Smartphone-Zugriff, SMS-Benachrichtigung
âś“ Sicherheitseinrichtung: Batteriewarnton
âś“ Anzeige: LED-Funktionsanzeige
âś“ Frequenzbereich: 868 MHz
✓ Gehäusefarbe: weiß
âś“ Durchmesser: 111 mm
✓ Höhe: 60 mm
âś“ Smart Home Systeme: Lupus LUPUSEC XT1, Lupus LUPUSEC XT2 Plus


Fazit: Wie der Preisvergleich von idealo.de zeigt, gibt es gute und zertifizierte Rauchmelder bereits für unter 60 Euro. Drei fotooptische Modelle fallen mit Bestnoten in unabhängigen Tests auf (Stand: November 2020): Der Gira Dual Q erweist sich als stabil und langlebig, der Ei Electronics Ei605-D ist ein besonders günstiges Schnäppchen und der Lupus Lupusec Rauchmelder lässt sich ins Smart Home System von Lupusec einbinden.


Die 3 besten Kindermatratzen unter 200 Euro (70×140 cm) Gute Koffer gĂĽnstig kaufen: Die 3 besten Koffer und Reisetaschen unter 50 Euro Rasenmäher kaufen: Die Sichelmäher von Einhell und AL-KO mähen am besten Mikrowelle gĂĽnstig online kaufen: Die 3 besten Mikrowellen unter 100 Euro