Schnurloses Telefon kaufen: Stiftung Warentest findet alle Testkandidaten „gut“

Das Festnetztelefon hat noch lange nicht ausgedient. Bei privaten und dienstlichen Telefonaten bietet es eine angenehme Handhabung, liegt gut am Ohr und kann zudem mit langer Gesprächsdauer punkten. Wer ein schnurloses Telefon kaufen möchte, hat die Wahl zwischen Geräten mit Basisstation und Modellen, die an einem DECT-fähigen Internet-Router angeschlossen werden. DECT steht für Digital Enhanced Cordless Telecommunications, auf deutsch: digital verbesserte kabellose Telekommunikation. Stiftung Warentest hat beide Versionen geprüft (Heft 04/2021). 13 schnurlose Telefone im Test haben sich unter anderen in der Kategorie Sprachqualität bewähren müssen. Das Ergebnis: Alle sind „gut“, mit hoher Bandbreite telefoniert man aber nur mit Modellen, die über den Router funken. Wer schnurlose Telefone mit Anrufbeantworter sucht, bekommt diesen bei Modellen mit Basisstation direkt inklusive. Bei fünf Telefonen ohne Basisstation zeichnet der Router Anrufe in Abwesenheit auf.

Werbung: Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks.
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Schnurlose Telefone ohne Basisstation

Das AVM FritzFon C6 holt sich Platz 1

Mit der Note „Gut“ schneidet das AVM FritzFon C6 (etwa 65,00 Euro) als bestes schnurloses Telefon im Test ab. Als Basisstation dient die FritzBox. Der Testsieger bietet die beste Freisprechfunktion im Vergleich und punktet mit einer guten Sprachqualität. Die Anrufbeantworter-Funktion des Routers überzeugt ebenfalls. Ein Anschluss für ein Headset ermöglicht das freihändige Telefonieren.

Die Ergebnisse fĂĽr das AVM FritzFon C6 im Ăśberblick:

  • Telefonieren
  • Anrufbeantworter
  • Handhabung
  • Akku
  • Vielseitigkeit
  • Umwelteigenschaften

Merkmale:

  • Anrufbeantworter ĂĽber Router
  • Telefonieren in HD-Qualität
  • Strahlungsarm/ einstellbar
  • Farbdisplay/ Headsetbuchse
  • Telefonbuchplätze: 300 / via PC
  • Aufnahmedauer Anrufbeantworter: 1.092 min
  • Anrufabhängiger Klingelton
  • Anonym anrufen/ Rufnummernsperre
  • Nachtmodus/ Babyphone
  • Telefoniedauer/ Ladedauer: 20,0/ 3,5 h
  • Standby Standard/ strahlungsarm: 11,5/ 11,5 Tage
  • Breite x Höhe x Tiefe Mobilteil: 4,9 x 15,3 x 2,2 cm
  • Gewicht des Mobilteils: 125 g

Das Telekom Speedphone 32 punktet mit sehr niedrigem Stromverbrauch

Die Note „Gut“ geht auch an das Telekom Speedphone 32 (etwa 49,50 Euro). Als Basisstation dient der Speedport-Router. Das Mobilteil liegt angenehm in der Hand und am Ohr und ist mit einem leistungsstarken Akku ausgestattet. Bis zu 24 Stunden lang lässt es sich am Stück telefonieren. Darüber hinaus gefällt das Telefon durch seinen geringen Stromverbrauch. Auf einen Anrufbeantworter müssen Nutzer allerdings verzichten, die Sprachqualität über die Freisprecheinrichtung lässt zudem zu wünschen übrig. Ein Anschluss für ein Headset ist jedoch vorhanden.

Die Ergebnisse fĂĽr das Telekom Speedphone 32 im Ăśberblick:

  • Telefonieren
  • Handhabung
  • Akku
  • Vielseitigkeit
  • Umwelteigenschaften

Merkmale:

  • Anrufbeantworter ĂĽber Router
  • Telefonieren in HD-Qualität
  • Strahlungsarm/ einstellbar
  • Barrierearm/ Lichtsignal
  • Vibrationsalarm
  • Farbdisplay/ Headsetbuchse
  • Telefonbuchplätze: 300 / ĂĽbertragbar/ via PC
  • Anonym anrufen
  • Babyphone
  • Telefoniedauer/ Ladedauer: 24,0/ 10,0 h
  • Standby Standard/ strahlungsarm: 12,5/ 6,5 Tage
  • Breite x Höhe x Tiefe Mobilteil: 5,2 x 18,7 x 2,3 cm
  • Gewicht des Mobilteils: 152 g
  • Standardakkus (AAA)

Die weiteren „guten“ Telefone ohne Basisstation im Test

Auch alle weiteren schnurlosen Telefone ohne Basisstation erhalten die Note „Gut“:

  • Das Telekom Speedport 12 (etwa 39,00 Euro) bietet zwar ebenfalls keinen Anrufbeantworter, aber eine insgesamt gute Sprachqualität bei geringem Stromverbrauch und langer Akkulaufzeit.
  • Das Gigaset E390HX (etwa 45,00 Euro) und
  • das vergleichsweise teure Gigaset E720HX (etwa 99,00 Euro) punkten ebenfalls mit guter Sprachqualität und erweisen sich zudem als sehr vielseitig. Das E720HX ist mit einem Notrufknopf ausgestattet und Bluetooth-fähig.
  • Das Panasonic KX-TGQ500 (etwa 53,50 Euro) gefällt nicht nur durch seine gute Sprachqualität, sondern auch durch seinen Akku, der bis zu 26,5 Stunden Gesprächszeit durchhält.
  • Das Gigaset CL390HX (etwa 39,50 Euro) weist ebenfalls eine gute Sprachqualität auf. Die Akkulaufzeit ist vergleichsweise kurz, der ĂĽber den Router laufende Anrufbeantworter lässt sich etwas schwer bedienen.

Schnurlose Telefone mit Basisstation

Der Testsieger kommt von Gigaset

Foto: Gigaset | E390A

Bestes schnurloses Telefon mit Basisstation im Test ist das Gigaset E390A (etwa 55,50 Euro). Wie alle Modelle mit Basisstation verfügt es über einen integrierten Anrufbeantworter. Die Sprachqualität ist nicht so gut wie bei den Router-gebundenen Telefonen, Handhabung, Akkulaufzeit und Umwelteigenschaften können jedoch überzeugen. Die Gesamtnote lautet „Gut“.

Die Ergebnisse fĂĽr das Gigaset E390A im Ăśberblick:

  • Handhabung
  • Akku
  • Vielseitigkeit
  • Umwelteigenschaften
  • Telefonieren

Merkmale:

  • mit Anrufbeantworter
  • Strahlungsarm/ einstellbar
  • Barrierearm
  • Notruffunktion
  • Farbdisplay
  • Telefonbuchplätze: 200 / ĂĽbertragbar
  • Aufnahmedauer Anrufbeantworter: 30 min
  • Anrufabhängiger Klingelton
  • Anonym anrufen
  • Nachtmodus/ Babyphone
  • Telefoniedauer/ Ladedauer: 21,5/ 6,0 h
  • Standby Standard/ strahlungsarm: 18,5/ 7,5 Tage
  • Breite x Höhe x Tiefe Mobilteil: 4,8 x 16,3 x 2,3 cm
  • Gewicht des Mobilteils: 121 g
  • Standardakkus (AAA)

Das Gigaset E720A bietet die beste Sprachqualität

Als einziges schnurloses Telefon mit Basisstation erhält das Gigaset E720A (etwa 116,00 Euro) in der Kategorie Sprachqualität die Note „Gut“. Anrufbeantworter, Akkulaufzeit, die einfache Handhabung und die guten Umwelteigenschaften gefallen ebenfalls. „Gut“ lautet daher auch die Gesamtnote für den Zweitplatzierten.

Die Ergebnisse fĂĽr das Gigaset E720A im Ăśberblick:

  •  Telefonieren
  • Handhabung
  • Akku
  • Vielseitigkeit
  • Umwelteigenschaften

Merkmale:

  • mit Anrufbeantworter
  • Strahlungsarm/ einstellbar
  • Barrierearm/ Lichtsignal
  • Notruffunktion
  • Farbdisplay/ Bluetooth
  • Telefonbuchplätze: 200 / ĂĽbertragbar/ via PC
  • Aufnahmedauer Anrufbeantworter: 30 min
  • Anrufabhängiger Klingelton
  • Anonym anrufen
  • Nachtmodus/ Babyphone
  • Telefoniedauer/ Ladedauer: 16,0/ 10,5 h
  • Standby Standard/ strahlungsarm: 15,0/ 6,5 Tage
  • Breite x Höhe x Tiefe Mobilteil: 5,4 x 17,3 x 2,6 cm
  • Gewicht des Mobilteils: 135 g
  • Standardakkus (AAA)

FĂĽr SparfĂĽchse eignet sich das schnurlose Telefon von Panasonic

Vier weitere schnurlose Telefone mit Basisstation bewerten die Tester als „gut“. Das Telekom Sinus A32 (etwa 58,00 Euro) bietet einen guten Anrufbeantworter, das Gigaset CL390A (etwa 37,50 Euro) ist relativ einfach gehalten, erweist sich aber als vollkommen alltagstauglich. Das Panasonic KX-TGC460 (etwa 31,00 Euro) ist das günstigste Telefon im Test und überzeugt trotz einfacher Ausstattung mit insgesamt guten Ergebnissen. Das Panasonic KX-TGH720 (etwa 46,50 Euro) lässt sich einfach handhaben und erlaubt eine noch recht vielseitige Nutzung.

Fazit: Wer in HD-Qualität telefonieren möchte, sollte sich für ein schnurloses Telefon entscheiden, das mit einem DECT-Router verbunden wird. Das zeigt der aktuelle Vergleich von Stiftung Warentest (Ausgabe 05/2021). Testsieger ist das AVM FritzFon C6. Unter den Telefonen mit Basisstation schneidet das Gigaset E390A am besten ab. Als schnurlose Telefone für Senioren empfehlen sich die Modelle der Gigaset E720-Serie mit Notrufknopf.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Messenger-Apps im Test: Hoccer geht „vorbildlich“ mit persönlichen Daten um Roaming: Mit diesen Tarifen telefonieren und surfen Sie günstig im Ausland Mobilfunknetze im Vergleich: Bester Netzbetreiber ist Telekom Schnurlostelefone im Test: 14 Modelle im Vergleich der Stiftung Warentest