Laubsauger im Test: Testsieger Ikra BV 2800 E als einziger „gut“

Der TÜV-Rheinland hat im Auftrag von Bild am Sonntag zehn Laubsauger/-bläser getestet. Lediglich ein Laubsauger im Test erreichte ein „gutes“ Testergebnis. Die übrigen Testkandidaten schnitten „befriedigend“ oder gar „ausreichend“ ab. Testsieger und Preis-/Leistungssieger wurde der Ikra BV 2800 E (etwa 45 Euro, hier erhältlichIkra BV 2800 E). Das kleinste und leichteste Gerät im Vergleich überzeugte mit guter Saug- und Blasleistung. Weitere Pluspunkte gab es für den einfachen Zusammenbau und die verstellbare Drehzahlstärke. Lediglich der kurze Reißverschluss am Fangsack wurde kritisiert. Er störe beim Entleeren, da der Beutel nicht ganz geöffnet werden könne, schreiben die Tester. Technische Merkmale: Drehzahl pro Minute: 8.000 bis 14.000; Lautstärke: 96,8 Dezibel; Gewicht: 3,5 kg.

Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Laubsauger-Vergleichstest: Viele sind „befriedigend“

Foto: Atika | Laubsauger KLS 1600

Foto: Atika | Laubsauger KLS 1600

Platz 2 ging an den Atika KLS 1600 (rund 140 Euro, hier erhältlichAtika KLS 1600 bei Amazon), der aufgrund seiner Handführung nicht getragen werden muss. Um zwischen Saug- und Blasbetrieb zu wechseln, müsse das Gerät allerdings umgebaut werden, heißt es. Dazu sei kein extra Werkzeug nötig. Daten zum Atika KLS 1600: Drehzahl pro Minute: 11.000; Lautstärke: 97,2 Dezibel; Gewicht: Kein Gewicht, da handgeführt.

Der drittplatzierte Laubsauger Black & Decker GW 3000Black & GW 3000 bei Amazon (rund 70 Euro) pustete die Blätter am besten weg. Auch die einstellbare Drehzahlstärke und der Auffangbeutel mit Griffschlaufe wurden positiv vermerkt. Dennoch gab es auch Kritik: Beim Aufsaugen von nassem Laub wird der Beutel außen schnell nass. Zudem muss der Laubsauger umgebaut werden, um zwischen Saugen und Blasen zu wechseln. Drehzahl/Minute: 16.000; Lautstärke: 101,4 Dezibel; Gewicht: 4,56 kg.

Der Skil 2800 (etwa 60 Euro) ist mit 95,2 Dezibel der leiseste Laubsauger im Test gewesen. Nachteile: Der Auffangbehälter schleift über dem Boden und die Drehzahl kann nicht eingestellt werden. Außerdem sei eine Bohrung im Saugrohr zu klein gewesen, sodass sie nachgebohrt werden musste, schreiben die Tester. Drehzahl pro Minute: 13.500; Lautstärke: 95,2 Dezibel; Gewicht: 3,79 kg.

Folgende Laubsauger/-bläser erhielten ebenfalls eine „befriedigende“ Gesamtnote:

  • Euromate V-ELS 2800
  • Euromate ELS 2800
  • Euromate C-ELS 2500
  • KIG LS 240/
  • Ningbo HT 6171A

Der KIG LS 270/14 EB wurde mit der Note „Ausreichend“ bewertet. Mehr Informationen zum Laubsauger-Vergleich lesen Sie in der Bild am Sonntag, Ausgabe 43/2011. Welche Gartenarbeiten noch im Herbst anfallen, erfahren Sie auf dieser Seite.


Vertikutierer günstig kaufen: Die 3 besten Geräte unter 100 Euro Schneefräse günstig online kaufen: 3 beliebte Schneefräsen im Vergleich Mit Power durch harte Wände: 6 Schlagbohrmaschinen mit Kabel im Test Ein warmes Plätzchen im Freien: Alle 6 gasbetriebenen Heizstrahler überzeugen im Test