Gegen Muskelverspannungen: 9 Massagepistolen im Test

Sie versprechen, Muskelverspannungen zu lockern und RĂŒckenschmerzen zu lindern: Massagepistolen erfreuen sich gerade großer Beliebtheit. Die GerĂ€te sind meist mit verschiedenen AufsĂ€tzen ausgestattet. Auf den Körper aufgelegt, senden sie mechanische Impulse aus, um die Muskulatur zu lockern und den Blutfluss zu verbessern. FĂŒr den Antrieb sorgt eine vibrierende Schubstange. Um wie viele Millimeter sich diese Schubstange aus der Pistole herausbewegt, wird als Amplitude angegeben. Dieser Wert unterscheidet sich stark von Modell zu Modell. Wer eine Massagepistole kaufen möchte, hat zudem die Wahl zwischen verschiedenen GrĂ¶ĂŸen, von kompakten GerĂ€ten fĂŒr die Handtasche bis hin zu recht klobigen Pistolen. Welche eine besonders angenehme Massagewirkung erzielen, hat die Redaktion von Haus & Garten Test geprĂŒft (Heft 01/2023) und neun Massagepistolen gegenĂŒbergestellt. Eine Massagepistole im Test erhĂ€lt die Note „sehr gut“, sieben sind „gut“, eine ist „befriedigend“.

Werbung: Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks.
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten VerkÀufen.

Der Testsieger: die Orthomechanik Orthogun 3.0

Beste Massagepistole im Vergleich wird die Orthomechanik Orthogun 3.0 (180 Euro UVP) mit der Note „sehr gut“. Das mittelgroße, leichte GerĂ€t liegt gut in der Hand. Die gewĂŒnschten Einstellungen lassen sich einfach mit dem Daumen vornehmen. Neben der Ergonomie ĂŒberzeugen auch die Massageeigenschaften des Modells. Die dazugehörige App gibt praktische Tipps.

Die Ergebnisse fĂŒr die Orthomechanik Orthogun 3.0 im Überblick:

  • Funktion
  • Handhabung
  • Verarbeitung
  • Ökologie
  • Sicherheit

Merkmale:

  • Marktpreis ab: 184 Euro
  • Gewicht (ohne AufsĂ€tze): 0,76 kg
  • Maße (B x H x T): 16 x 6 x 20 cm
  • Maximalleistung/ Akku: 160 W/ k.A. 3350 mAh
  • KabellĂ€nge: 120 cm
  • Ausstattung & Zubehör: 7 AufsĂ€tze: Ball, Gabel, Kegel, Pilz, Softball, Pilz (Metall), Kopf (Metall),
    5 Betriebsstufen, Netzkabel samt Netzstecker, Tragetasche

Hervorragend verarbeitet: die Blackroll Fascia Gun

Mit der Note „gut“ erreicht die Blackroll Fascia Gun (190 Euro UVP) Platz 2 im Test. Sie fĂ€llt vor allem durch ihre hervorragende Verarbeitung mit hochwertiger Aluminiumlegierung auf. Sie ist ergonomisch geformt und liegt gut in der Hand. Die Massagefunktionen empfinden die Tester als angenehm. Eine automatische Abschaltfunktion ist allerdings nicht vorhanden und das Ladekabel fĂ€llt mit 50 cm sehr kurz aus.

Die Ergebnisse fĂŒr die Blackroll Fascia Gun im Überblick:
+ Funktion
+ Handhabung
+ Verarbeitung
+ Ökologie
– Sicherheit

Merkmale:

  • Marktpreis: 143 – 161 Euro
  • Gewicht (ohne AufsĂ€tze): 0,55 kg
  • Maße (B x H x T): 14 x 9 x 15 cm
  • Maximalleistung/ Akku: 24 W/ Li-Ion 2400 mAh
  • KabellĂ€nge: 50 cm
  • Ausstattung & Zubehör: 4 AufsĂ€tze, Silikon-Ball, Silikon-Gabel, Silikon-Trigger, Metalldaumen, 4 Stufen, USB-C-Ladekabel

„Gut“ und gĂŒnstig: die Newgen Medicals ZX-6210

Mit einem gĂŒnstigen Preis von nur 30 Euro und der Testnote „gut“ wird die Newgen Medicals ZX-6210 zum Preis-Leistungssieger im Test. Die Verarbeitung ist zwar nicht so hochwertig wie die der hochpreisigeren Modelle, die Pistole funktioniert aber einwandfrei und bietet angenehme Massagefunktionen. Zudem lĂ€sst sie sich bequem mit einer Hand bedienen.

Die Ergebnisse fĂŒr die Newgen Medicals ZX-6210 im Überblick:
+ Funktion
+ Handhabung
+ Verarbeitung
– Ökologie
– Sicherheit

Merkmale:

  • Marktpreis ab: 30 Euro
  • Gewicht (ohne AufsĂ€tze): 0,51 kg
  • Maße (B x H x T): 14 x 13 x 5 cm
  • Maximalleistung/ Akku: 25 W/ Li-Ion 1800 mAh
  • KabellĂ€nge: 50 cm
  • Ausstattung & Zubehör: 4 AufsĂ€tze: Kugel, Pilz, Kegel, Gabel, 6 Stufen, IntensitĂ€ts-Stufen-LED, USB-C-Ladekabel

FĂŒnf weitere Massagepistolen sind „gut“

Von den sechs weiteren Massagepistolen im Test erhalten fĂŒnf die Note „gut“:

  • Die Opove M3 Pro (90 Euro UVP) ist recht schwer und klobig und verzichtet auf eine Abschaltautomatik, die Massage fĂŒhlt sich aber angenehm an. Zum Lieferumfang gehören sieben AufsĂ€tze, ein Hardcase fĂŒr den Transport und ein Etui.
  • Die Therabody Theragun Pro (499 Euro UVP), die teuerste Massagepistole im Test, bearbeitet die Muskeln mit sehr hohem Druck, was schmerzen kann. Der GerĂ€tearm lĂ€sst sich verstellen, eine Abschaltautomatik fehlt allerdings.
  • Die Therabody Theragun Mini (199 Euro UVP) ist kompakt, bringt ab Werk aber nur einen Aufsatz mit. Weitere Köpfe mĂŒssen separat nachbestellt werden. Genau wie das grĂ¶ĂŸere Theragun-Modell eignen sie sich nicht fĂŒr schmerzempfindliche Personen.
  • Die Newgen Medicals ZX-1384 (40 Euro UVP) ist recht groß und schwer, weißt bei der Behandlung aber keine nennenswerten SchwĂ€chen auf.
  • Die Therabody Theragun Elite (399 Euro UVP) ist zur Tiefenmuskelbehandlung gedacht und arbeitet mit einer entsprechend hohen Amplitude. Das kann als unangenehm empfunden werden.

Die Note „befriedigend“ geht an die Asviva MGN1 (99 Euro UVP). Die Köpfe sitzen nicht sicher auf dem GerĂ€t, eine Abschaltautomatik fehlt. Die Massageeigenschaften können aber ĂŒberzeugen, genau wie die stufenlose Geschwindigkeitsregelung.

Empfehlenswerte Massagepistolen ab 30 Euro

Das Urteil der Redaktion: Den Gang zum Physiotherapeuten ersetzen Massagepistolen zwar nicht, acht Testkandidaten können aber mit einer „sehr guten“ bis „guten“ Leistung ĂŒberzeugen (Haus & Garten Test, Ausgabe 01/2023). Am besten gefĂ€llt den Testern die ergonomisch geformte Orthomechanik Orthogun 3.0. Auf Platz zwei folgt die sehr hochwertig verarbeitete Blackroll Fascia Gun, zum Preis-Leistungssieger wird die Newgen Medicals ZX-6210, die ab 30 Euro erhĂ€ltlich ist.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Keine Alternative zum Hautarzt: Hautscreening-Apps im Test Haartrockner auf dem PrĂŒfstand: 5 von 14 Testkandidaten fallen durch Nur 3 sind empfehlenswert: 21 Kinderzahnpasten im Test „Sehr guter“ UV-Schutz ab 2,79 Euro: 20 Sonnenschutzmittel im Test