Ersatzbürstenköpfe für elektrische Zahnbürsten: Halten sie mit den Originalen mit?

Aufsteckbürsten für elektrische Zahnbürsten gehen schnell ins Geld. Für die Originale werden Preise ab etwa 3,00 Euro pro Stück fällig. Wer Ersatzbürsten für eine elektrische Zahnbürste kaufen und sparen möchte, schaut sich oft nach Nachbauten um. Doch handelt es sich dabei wirklich um günstige Alternativen? Stiftung Warentest hat den Vergleich gemacht und jeweils vier Ersatzbürsten für Oral-B-Zahnbürsten und Philips Sonicare-Zahnbürsten einem Test unterzogen (Heft 12/2019), das Original und jeweils drei Nachbauten. Neben der Reinigungsleistung im Neuzustand haben die Prüfer auch verglichen, wie gut die Bürsten nach einem simuliertem Alterungsprozess von drei Monaten putzen, wie gut sie schwer erreichbare Stellen im Mund reinigen, wie gut sich die Bürstenköpfe wechseln lassen und wie haltbar sie sind. Das Ergebnis: Einzig das Original von Oral-B erhält die Gesamtnote „Gut“.

Letzte Aktualisierung am 22.01.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Ersatzbürsten für Oral-B im Vergleich: Das Original liegt vorn

Unter den Aufsteckbürsten für Oral-B-Zahnbürsten holt sich das Original den Titel als Testsieger. Die Oral-B Cross Action Aufsteckbürsten (etwa 3,30 Euro pro Bürstenkopf) sind das teuerste, aber auch das beste Produkt im Vergleich. Laut Hersteller eignen sie sich für alle elektrischen Oral-B-Zahnbürsten mit Ausnahme von Pulsonic-Modellen. Sie reinigen die Zähne gründlich, die Putzleistung lässt auch nach drei Monaten nicht nach. Die Bürsten sind zudem einfach in der Handhabung und sehr haltbar. Als einzige Ersatzbürstenköpfe für elektrische Zahnbürsten im Test bekommen die Oral-B-Originale die Gesamtnote „Gut“.

Die Ergebnisse für die Oral-B Cross Action Aufsteckbürsten im Überblick:
+ Zahnreinigung
+ Handhabung
+ Haltbarkeit

Merkmale:
Mittlerer Preis: 9,95 Euro
Anzahl Bürsten pro Packung: 3


Alle weiteren Aufsteckbürsten für Oral-B-Zahnbürsten sind „befriedigend“

Die Note „Befriedigend“ vergibt Stiftung Warentest an die drei weiteren Ersatzbürsten für Oral-B im Vergleich. Die Müller Sensident Universalzahnbürste Smart X (etwa 1,98 Euro pro Bürstenkopf) passt auf zahlreiche Oral-B-Modelle und ist sehr haltbar. Sie putzt die Zähne aber nicht so gut wie das Original. Beim Zähneputzen ist sie weniger angenehm in der Handhabung, der Wechsel des Bürstenkopfes gestaltet sich zudem etwas kompliziert.

Die Rossmann Prokudent Universal Aufsteckbürsten Cross Clean sind einfach in der Handhabung, putzen nach drei Monaten jedoch nicht mehr so gut wie am Anfang und sind weniger haltbar. Zum Testzeitpunkt kosteten zwei Bürstenköpfe etwa 6 Euro, laut Anbieter enthält die Packung nun drei Bürstenköpfe zum gleichen Preis. Die Soniwhite Compatible Toothbrush Heads (etwa 1,20 Euro) putzen bereits im Neuzustand nur befriedigend. Stiftung Warentest kritisiert zudem die fehlende Anbieterangabe auf dem Produkt.


Ersatzbürsten für Philips: Das Original ist auch nur „befriedigend“

Die vier Aufsteckbürsten für Philips-Zahnbürsten im Test erhalten alle die Note „Befriedigend“. Die Philips Sonicare C1 Pro-Results HX 6014 (etwa 3,60 Euro pro Bürstenkopf) ist mit allen Sonicare Aufsteckgriffen kompatibel. Im Neuzustand reinigt sie gut, nach drei Monaten lässt die Reinigungswirkung deutlich nach. Dafür lässt sich die Aufsteckbürste einfach handhaben und ist sehr haltbar.

Die günstigen Alternativen schneiden ähnlich ab wie das Original. Die dm dontodent Universal Aufsteck-Bürsten Sonic Pro Clean (etwa 2,48 Euro pro Bürstenkopf), die Carolina Meyer Dental Sensowhite Zahnbürste Ersatz (etwa 1,00 Euro pro Bürstenkopf) und die Demirdental HX6018 medium Ersatzbürste kompatibel für Philips Sonicare (etwa 2,13 Euro) reinigen alle nur „befriedigend“. Die Putzleistung der dm Ersatzbürsten ist dabei mit dem Original vergleichbar. Die Bürstenköpfe lassen sich jedoch recht schwer aufstecken und abziehen. Die Aufsteckbürsten von Carolina Meyer und Demirdental sind einfach in der Handhabung, die Carolina Meyer Bürsten erweisen sich allerdings als wenig haltbar.


Wie häufig sollte ich den Bürstenkopf wechseln?

Anbieter empfehlen, den Bürstenkopf nach drei Monaten zu wechseln. Pauschal lässt sich diese Frage jedoch kaum beantworten. Die Original-Ersatzbürste von Oral-B reinigt die Zähne auch nach drei Monaten noch gut. Bei den Müller- und Sensiwhite-Nachbauten bleibt die Reinigungsleistung ebenfalls konstant. Das gilt auch für den Philips-Nachbau von Demirdental. Die Philips Original-Ersatzbürste nutzt sich dagegen innerhalb von drei Monaten stärker ab.

Woran erkenne ich, dass ich die Bürste austauschen muss?

Verbiegen sich die Borsten der Zahnbürste nach außen, ist die Zeit für einen Wechsel gekommen. Wer beim Zähneputzen starken Druck ausübt, muss den Bürstenkopf eventuell schon nach weniger als drei Monaten austauschen. Weniger Druck schont nicht nur die Zahnbürste, sondern auch Zähne und Zahnfleisch.

Was kann ich tun für eine längere Lebensdauer des Bürstenkopfs?

Wichtig für eine lange Lebensdauer ist eine gute Pflege des Bürstenkopfs. Spülen Sie den Bürstenkopf und auch die Steckverbindung der elektrischen Zahnbürste täglich unter fließendem Wasser ab und lassen Sie beide Teile anschließend gut trocknen.

Fazit: Für Philips Bürstenköpfe lohnen sich günstige Alternativen. Wer eine Ersatzbürste für eine elektrischen Zahnbürste von Oral-B sucht, greift am besten zum Original. Das zeigt der Testbericht von Stiftung Warentest (Heft 12/2019). Die Oral-B-Aufsteckbürsten putzen besser als ihre Nachbauten. Bei einer Philips Sonicare lohnt es sich dagegen, zur günstigen Alternative von dm zu greifen. Die Putzleistung beider Modelle ist vergleichbar, mit dem Nachbau lässt sich rund 1,00 Euro pro Bürstenkopf sparen.