Mit diesen IP-Über­wachungs­kameras sind Sie stets im Bilde

Ob Sie im Urlaub Ihre Wohnung im Auge behalten möchten, auf der Arbeit einen Blick auf Ihre Haustiere werfen oder bei einem Einbruch zuverlĂ€ssig eine Nachricht aufs Handy erhalten wollen: Moderne IP-Überwachungskameras erfĂŒllen diese Anforderungen. Sobald sie eine Bewegung in ihrem Blickfeld feststellen, schicken sie eine Push-Meldung und Videos ans Handy und tragen so zu mehr Sicherheit bei. Wer eine Über­wachungs­kamera kaufen möchte, hat die Auswahl zwischen Modellen fĂŒr drinnen und draußen. Stiftung Warentest hat sich insgesamt 18 aktuelle IP-Kameras angesehen, jeweils neun fĂŒr den Innen- und Außenbereich (Heft 06/2022). Die Preisspanne erstreckt sich zwischen 45 und fast 300 Euro, wobei die gĂŒnstigeren zu den mit der Note „Gut“ bewerteten Kameras gehören. Beim Datenschutz stellen die Tester im Vergleich zu Vortests Verbesserungen fest. MĂ€ngel in der DatenschutzerklĂ€rung weisen jedoch so gut wie alle Testkandidaten auf.

Werbung: Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks.
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten VerkÀufen.

Die besten IP-Kameras fĂŒr drinnen

Testsieger wird die IP-Kamera Arlo Essential

Beste Über­wachungs­kamera fĂŒr den Innenbereich erhĂ€lt die Arlo Essential (etwa 129 Euro) die Note „Gut“ . Sie fĂ€llt vor allem durch ihre sehr komfortable Bedienung auf. Das Bild ist scharf und die Kamera löst zuverlĂ€ssig bei Bewegung aus. Mikrofon und Lautsprecher sind lediglich mittelmĂ€ĂŸig. Beim Schutz des Nutzerkontos und dem Datensendeverhalten der Kamera stellen die Tester zwar keine Probleme fest, allerdings gibt es deutliche MĂ€ngel in der DatenschutzerklĂ€rung.

Die Ergebnisse fĂŒr die Arlo Essential im Überblick:

  • Kamera
  • Handhabung
  • Stromverbrauch
  • Basisschutz persönlicher Daten

Merkmale:

  • minimaler monatlicher Cloud-Abopreis: 2,99 Euro
  • Nutzerkonto mit E-Mail-Adresse erforderlich
  • Kamera: Infrarot/ Menschen, Tiere und Fahrzeuge erkennen/ Auslösen durch GerĂ€usche
  • Alarm auch per E-Mail/ Sirene
  • Verbindung: Wlan 2,4 GHz
  • Speicher: Anbieter-Cloud
  • Strom per Netzteil
  • Breite x Höhe x Tiefe: 5 x 12 x 5 cm

Die Reolink E1 Zoom löst zuverlÀssig bei Bewegung aus

Ebenfalls „gut“ ist die Reolink E1 Zoom (etwa 90 Euro). Sie erkennt Bewegungen Ă€ußerst zuverlĂ€ssig und löst in diesem Fall automatisch aus. Die BildqualitĂ€t ist gut, bei der TonqualitĂ€t mĂŒssen Anwender Abstriche in Kauf nehmen. Deutliche MĂ€ngel gibt es auch in der DatenschutzerklĂ€rung. Zudem könnte der Stromverbrauch geringer sein. Dennoch eignet sich die IP-Kamera gut fĂŒr den tĂ€glichen Gebrauch. Positiv fĂ€llt auf, dass der Anbieter kostenlosen Cloud-Speicherplatz zur VerfĂŒgung stellt.

Die Ergebnisse fĂŒr die Reolink E1 Zoom im Überblick:

  • Kamera
  • Handhabung
  • Stromverbrauch
  • Basisschutz persönlicher Daten

Merkmale:

  • minimaler monatlicher Cloud-Abopreis: kostenlos
  • Kamera: Infrarot/ ferngesteuert beweglich
  • Alarm auch per E-Mail/ Sirene
  • Verbindung: Wlan 2,4 GHz/ 5 GHz
  • Speicher: Micro-SD-Karte/ Anbieter-Cloud/ FTP-Server
  • Strom per Netzteil
  • Breite x Höhe x Tiefe: 8 x 11 x 8 cm

Gute IP-Überwachungskameras ab 45 Euro

Drei weitere IP-Überwachungskameras fĂŒr drinnen sind „gut“ , darunter die gĂŒnstige TP-Link Tapo C210 (etwa 45 Euro). Sie macht insgesamt gute Aufnahmen und löst zuverlĂ€ssig aus, lediglich Mikrofon und Lautsprecher schwĂ€cheln. Das Modell ist einfach zu handhaben, die Gebrauchsanleitung könnte jedoch besser sein. Nutzerkonto und Datensendeverhalten sind sicher, es gibt aber MĂ€ngel in der DatenschutzerklĂ€rung.

Die drei weiteren IP-Kameras fĂŒr InnenrĂ€ume erhalten die Note „Befriedigend“. Dazu gehören die Ezviz C6W (etwa 95 Euro) und die Eufy Solo Indoor Cam P24 (T8410) (etwa 50 Euro), die beide gute Aufnahmen machen, aber neben MĂ€ngeln in der DatenschutzerklĂ€rung auch ein kritisches Datensendeverhalten aufweisen.

Die besten IP-Überwachungskameras fĂŒr draußen

Platz 1 geht an die IP-Kamera Reolink Argus 3 Pro

Testsieger unter den IP-Kameras, die auch draußen eingesetzt werden können, ist die Reolink Argus 3 Pro (etwa 150 Euro) mit der Note „Gut“. Statt ĂŒber ein Netzteil wird diese Kamera ĂŒber einen mitgelieferten Akku betrieben. Sie macht gute Aufnahmen und ist einfach zu bedienen, allerdings gibt es auch bei diesem Modell MĂ€ngel in der DatenschutzerklĂ€rung.

Die Ergebnisse fĂŒr die Reolink Argus 3 Pro im Überblick:

  • Kamera
  • Handhabung
  • Basisschutz persönlicher Daten

Merkmale:

  • minimaler monatlicher Cloud-Abopreis: kostenlos
  • Kamera: Beleuchtung/ Infrarot/ /Menschen und Fahrzeuge erkennen
  • Alarm auch per E-Mail/ Sirene
  • Verbindung: Wlan 2,4 GHz/ 5 GHz
  • Speicher: Micro-SD-Karte/ Anbieter-Cloud/ FTP-Server
  • Strom per Spezialakku
  • Breite x Höhe x Tiefe: 6 x 10 x 12 cm

Die Ring Stick Up Cam kann ebenfalls ĂŒberzeugen

Die Note „Gut“ geht auch an die Ring Stick Up Cam Battery Gen3 (etwa 100 Euro), die ebenfalls mit einem Spezialakku daherkommt. Die QualitĂ€t der Aufnahmen ĂŒberzeugt, die Handhabung ist einfach. Auch bei diesem GerĂ€t kritisieren die Tester deutliche MĂ€ngel in der DatenschutzerklĂ€rung.

Die Ergebnisse fĂŒr die Ring Stick Up Cam Battery Gen3 im Überblick:

  • Kamera
  • Handhabung
  • Basisschutz persönlicher Daten

Merkmale:

  • minimaler monatlicher Cloud-Abopreis: 3,00 Euro
  • Kamera: Infrarot/ /Menschen erkennen
  • Verbindung: Wlan 2,4 GHz
  • Speicher: Anbieter-Cloud
  • Strom per Spezialakku
  • Breite x Höhe x Tiefe: 6 x 12 x 6 cm

Die beste „gute“ IP-Kamera fĂŒr draußen kostet nur 49 Euro

Drei weitere IP-Überwachungskameras im Test bewerten die Tester mit „gut“ . Die gĂŒnstigste unter ihnen ist die TP-Link Tapo C310 (etwa 49 Euro). Die BildqualitĂ€t ĂŒberzeugt, der Ton weist SchwĂ€chen auf. Gut gefallen die einfache Handhabung und der geringe Stromverbrauch, MĂ€ngel gibt es abermals in der DatenschutzerklĂ€rung. Datensendeverhalten und Schutz des Nutzerkontos sind in Ordnung.

FĂŒnf Überwachungskameras fĂŒr den Außenbereich sind „befriedigend“ . Die Bosch Eyes (etwa 281 Euro), eines der teureren GerĂ€te im Test, weist nur geringe MĂ€ngel in der DatenschutzerklĂ€rung auf. DafĂŒr gestaltet sich die Inbetriebnahme recht kompliziert und die IP-Über­wachungs­kamera löst nicht immer zuverlĂ€ssig aus. Eine gute BildqualitĂ€t bieten die Eufy Floodlight Cam 2 Pro (T8423) (etwa 299 Euro) und die Ezviz C8C (etwa 99 Euro). Bei beiden Modellen stellen die Tester jedoch ein kritisches Datensendeverhalten fest. Die Ezviz C8C ist zudem nicht mit einem Lautsprecher ausgestattet.

Die besten Überwachungskameras fĂŒr innen und außen

Unter den IP-Über­wachungs­kameras im Test von Stiftung Warentest (Ausgabe 06/2022) liegen die Arlo Essential fĂŒr drinnen und die Reolink Argus 3 Pro fĂŒr draußen vorn. Gute IP-Kameras fĂŒr unter 50 Euro gibt es von TP-Link: Die TP-Link Tapo C210 eignet sich fĂŒr innen, die TP-Link Tapo C310 auch fĂŒr den Außenbereich.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Scharfes Bild auf großer Leinwand: 15 Beamer im Vergleich 20 große Fernseher im Test: Damit das Wohnzimmer zum Kino wird Satter Ton wie im Kino: 14 Soundbars und Soundplates im Test Gut und gĂŒnstig: Die 3 besten Action-Kameras unter 200 Euro