Grundig GW7P79419W: Die erste Waschmaschine mit Mikroplastikfilter

Wer eine neue Waschmaschine kaufen m├Âchte, achtet meist auf die Energieeffizienzklasse, um sowohl die Umwelt zu schonen als auch Geld zu sparen. Doch wie l├Ąsst sich das ins Abwasser geschwemmte Mikroplastik verringern? Mikroplastik ist mit blo├čem Auge kaum zu erkennen, stellt jedoch ein gro├čes Problem f├╝r die Weltmeere dar. Ein gro├čer Teil der mikroskopisch kleinen Plastikpartikel stammt aus der Waschmaschine. Die winzigen Fasern l├Âsen sich aus synthetischen Textilien und gelangen ├╝ber den Wasserkreislauf ins Meer. Grundig pr├Ąsentiert nun die weltweit erste Waschmaschine mit eingebauter Mikroplastik-Filtertechnologie. Die Grundig GW7P79419W ist f├╝r neun Kilogramm W├Ąsche ausgelegt und h├Ąlt ├╝ber ihr spezielles Filtersystem bis zu 90 Prozent der textilen Mikrofasern zur├╝ck. Mit der Energieeffizienzklasse A und einer Waschtrommel aus recycelten PET-Fasern erweist sich die Maschine auch dar├╝ber hinaus als nachhaltiges Ger├Ąt. Wer nach einer neuen Waschmaschine f├╝r eine gr├Â├čere Familie sucht, findet mit der Grundig GW7P510419W das ebenso umweltfreundliche Modell f├╝r bis zu zehn Kilogramm W├Ąsche.

Werbung: Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks.
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verk├Ąufen.

Wie gelangt Mikroplastik aus der W├Ąsche ins Meer?

Als Mikroplastik bezeichnet man Plastikpartikel, die kleiner als f├╝nf Millimeter sind. F├╝r die Weltmeere stellt Mikroplastik eine gro├če Belastung dar. Meereslebewesen verwechseln die kleinen, nicht wasserl├Âslichen Plastikteilchen mit Nahrung. Das ist nicht nur sch├Ądlich f├╝r die Tiere selbst, ├╝ber Seefisch und Meeresfr├╝chte gelangt Mikroplastik auch in die menschliche K├╝che.

Das Mikroplastik in den Meeren stammt zu etwa 33 Prozent aus der Haushaltsw├Ąsche. In der Waschtrommel l├Âsen sich die winzigen Fasern aus synthetischer Kleidung. Bei jedem Waschgang werden auf diese Weise bis zu 3.000 Fasern freigesetzt. Durch das Abwassersystem erreichen sie Fl├╝sse, Seen und Meere. Allein in Deutschland gelangen so pro Jahre zwischen 30 Millionen und drei Milliarden synthetische Mikrofasern ins Wasser.

Neue Grundig-Waschmaschine GW7P510419W filtert Mikroplastik

Mikrofasern stellen eine gro├če Herausforderung f├╝r Hersteller moderner Waschmaschinen dar. Grundig hat im Mai 2022 die erste Waschmaschine mit Mikroplastikfilter auf den Markt gebracht. Bei der Grundig GW7P79419W (989 UVP) befindet sich dieser spezielle Filter im Waschmittelfach. W├Ąhlen Anwender die Programme Pflegeleicht, Hemden und Outdoor/Sport, aktiviert sich das Filterprogramm automatisch. Bevor das Wasser aus der Maschine ins Abwasser gepumpt wird, flie├čt es mehrmals durch den Mikrofaserfilter. Bis zu 90 Prozent der synthetischen Fasern sollen durch diesen Prozess zur├╝ckgehalten werden. Zwei Mikroplastikfilter geh├Âren zum Lieferumfang.

Was geschieht mit dem gefilterten Mikroplastik?

Damit die Mikrofasern aus dem gebrauchten Filter nicht doch ins Abwasser gelangen, muss dieser nach einer gewissen Zeit fachgerecht entsorgt werden. Abh├Ąngig von der Anzahl der Waschg├Ąnge und der Wahl der Waschprogramme h├Ąlt der Filter zwischen drei und sechs Monaten. Anschlie├čend muss er ausgetauscht werden. Der gebrauchte Filter geh├Ârt nicht in den Haus- oder Plastikm├╝ll, sondern wird an Grundig zur├╝ckgegeben. Die R├╝cksendung ist f├╝r Verbraucher kostenlos. Der Hersteller arbeitet mit einem spezialisierten Recyclingunternehmen in Deutschland zusammen. Dort werden die Filter zerlegt, um aus den Plastikteilchen wiederverwendbare Materialien herzustellen.

Nachhaltig und schonend waschen

Die Waschmaschine von Grundig setzt nicht nur durch ihren Mikroplastikfilter auf Nachhaltigkeit. Sie geh├Ârt auch zur h├Âchsten Energieeffizienzklasse A. Die Maschine bietet die Auswahl aus 14 Waschprogrammen und schleudert mit maximal 1400 Umdrehungen. Optimierte Trommeldrehungen, Waschmittel- und Wasserverteilung sollen Energie sparen und dadurch sowohl der Umwelt als auch dem Geldbeutel zugute kommen. Umweltfreundlich und ressourcenschonend soll auch die spezielle Motortechnologie des Inverter EcoMotor arbeiten.

Bei den verwendeten Materialien setzt Grundig auf den Recyclingansatz. Die Mikroplastikfilter bestehen zu 98 Prozent aus wiederverwendetem Kunststoff. Das Trommelgeh├Ąuse ist aus recycelten PET-Flaschen hergestellt. Die sogenannte Gentlewave Schontrommel soll daf├╝r sorgen, dass die W├Ąsche ebenso gr├╝ndlich wie schonend gereinigt wird. Daf├╝r setzt sie wellenartige Bewegungen ein.

Smarte Waschmaschine mit praktischen Funktionen

Foto / Bildrechte: Beko Grundig Deutschland GmbH

Als moderne Waschmaschine l├Ąsst sich die Grundig GW7P79419W ins Smart Home einbinden. WiFi oder Bluetooth erm├Âglichen die Verbindung mit dem Heimnetzwerk. ├ťber die kostenlos zur Verf├╝gung gestellte App HomeWhizz erhalten die Anwender Zugriff auf sechs zus├Ątzliche Waschprogramme, zum Beispiel f├╝r Unterw├Ąsche, Vorh├Ąnge oder Stofftiere, und f├╝nf Zusatzfunktionen, darunter eine Vorw├Ąsche und Dampfbehandlung. Die App erlaubt es weiterhin, die Maschine ├╝ber das Smartphone oder Tablet zu starten, zu stoppen oder die Temperatur einzustellen.

Diverse Funktionen sollen den Anwendern das regelm├Ą├čige Waschen zus├Ątzlich erleichtern. Die AddXtra-Funktion macht es beispielsweise m├Âglich, Kleidungsst├╝cke w├Ąhrend des laufenden Waschgangs hinzuzuf├╝gen. Die SupremeFresh-Technologie reduziert st├Ârende Ger├╝che mittels Dampfinjektion. Der hei├če Wasserdampf reduziert zudem die Faltenbildung.

Merkmale der Grundig GW7P79419W im ├ťberblick:

  • Typ: Waschvollaumtomat
  • Energieeffizienzklasse: A
  • Energieeffizienzindex (EEI): 46,5
  • F├╝llmenge im Normprogamm: 9 kg
  • Trommelmaterial / Material des Laugenbeh├Ąlters: Edelstahl/ Polypropylen
  • Schleuderdrehzahloptionen: 1400/ 1200/ 800/ 600/ Sp├╝lstopp/ nicht schleudern
  • Endschleudern: 1400 U/ min
  • Steuerung: digitales Display
  • Startzeitvorwahl: 24 h
  • Anzahl der Waschprogramme: 14
  • Zusatzfunktionen: Vorw├Ąsche, Extra Sp├╝len, B├╝gelleicht
  • Sicherheit: WaterProtect, Kindersicherung, T├╝rverriegelung
  • Besonderheiten: Mikroplastikfilter, Inverter EcoMotor, Selbstreinigung, StainCare Fleckprogramm, Hygiene Care+, SteamRefresh, HomeWhiz App

Umweltfreundlich waschen mit Mikroplastikfilter

Die Grundig GW7P79419W verspricht, Oberbekleidung, Handt├╝cher, Badem├Ąntel und andere Textilien nicht nur gr├╝ndlich, sondern auch umweltfreundlich zu waschen. Daf├╝r sorgt ein integrierter Mikroplastikfilter, der bis zu 90 Prozent der textilen Mikrofasern zur├╝ckh├Ąlt. Durch das Recycling bei einem deutschen Unternehmen werden gebrauchte Filter wieder dem Kreislaufsystem zugef├╝hrt.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Was K├╝hles f├╝r unterwegs: 7 K├╝hlboxen im Test des ETM Testmagazins Abk├╝hlung auf Knopfdruck: 15 Ventilatoren im Test des ETM Testmagazins Energiekrise: Nachfrage nach Alternativen zur Gasheizung steigt Boxspringbett kaufen: Worauf Sie achten sollten