Welches Sonnenschutzmittel ist das beste? 17 Produkte mit hohem LSF im Test

Der Urlaub steht vor der Tür. Nun stellt sich nicht nur die Frage, wo man die Ferien verbringen möchte, sondern auch, wie man seine Haut zuverlässig vor der Sonne schützt. In den Regalen der Drogerien und Supermärkte steht eine riesige Auswahl an Sonnencremes, Sonnenlotionen, Sprays und Gelen. Doch welches Sonnenschutzmittel ist gut? Stiftung Warentest ist dieser Frage nachgegangen und hat 17 Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor zwischen 30 und 50+ einem Test unterzogen (Heft 07/2021). Das Ergebnis zeigt: Schon günstige Produkte weisen eine gute Schutzwirkung auf. 14 der Testkandidaten halten die ausgelobte Schutzwirkung ein, vier von ihnen bieten sogar einen „sehr guten“ Sonnenschutz. Wer ein Sonnenschutzmittel mit hohem UVA-Schutz sucht, findet ebenfalls eine breite Auswahl. Um die hohe Schutzwirkung zu erreichen, verwenden die meisten Produkte eine Kombination aus organischen und mineralischen Filtersubstanzen. Naturkosmetik darf lediglich mineralische Filter enthalten.

Werbung: Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks.
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Bestes Sonnenschutzmittel mit hohem LSF ist dm Sundance

Testsieger im Vergleich der Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor ist der dm Sundance Sensitive Sonnenbalsam mit LSF 30 (etwa 3,45 Euro). Das Mittel bekommt die Endnote „Sehr gut“. Die Bestnote gibt es für den zuverlässigen Schutz gegen UVA- und UVB-Strahlen und die Feuchtigkeitsanreicherung der Haut. Die Anwendung ist einfach, Beschriftung und Verpackung können die Tester ebenfalls überzeugen. Zudem ist der Sonnenbalsam frei von Konservierungsstoffen und Parfüm. Wie alle Testkandidaten ist das Sonnenschutzmittel von guter mikrobiologischer Qualität und enthält keine kritischen Duftstoffe.

Die Ergebnisse fĂĽr dm Sundance Sensitive Sonnenbalsam im Ăśberblick:

  • Einhalten des ausgelobten Schutzes
  • Feuchtigkeitsanreicherung
  • Anwendung
  • Mikrobiologische Qualität
  • Keine kritischen Duftstoffe
  • Beschriftung und Verpackung

Merkmale:

  • Angebotsform: Flasche
  • Sonnenschutzfaktor laut Anbieter: 30
  • Inhalt: 200 ml
  • Preis pro 100 ml: 1,73 Euro
  • Sonnenschutzfilter: Titanium Dioxide, Ethylexyl Salicylate, Diethylexyl Butamido Triazone, Diethylamino Hydroxybenzyol Hexyl Benzoate, Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid

Platz 2 geht an die Sonnenmilch von Sun D’Or

Die Sun D’Or Sonnenmilch (etwa 4,30 Euro) wartet mit einem Sonnenschutzfaktor von 50 auf. Sie schĂĽtzt die Haut sehr gut vor UVA- und UVB-Strahlen und reichert sie ebenfalls sehr gut mit Feuchtigkeit an. Sie lässt sich einfach aus der Flasche entnehmen, zieht schnell ein und ist hitze- sowie kältebeständig. An Verpackung und Beschriftung haben die Tester nichts auszusetzen. DafĂĽr gibt es die Gesamtnote „Sehr gut“.

Die Ergebnisse fĂĽr die Sun D’Or Sonnenmilch im Ăśberblick:

  • Einhalten des ausgelobten Schutzes
  • Feuchtigkeitsanreicherung
  • Anwendung
  • Mikrobiologische Qualität
  • Keine kritischen Duftstoffe
  • Beschriftung und Verpackung

Merkmale:

  • Angebotsform: Flasche
  • Sonnenschutzfaktor laut Anbieter: 50
  • Inhalt: 200 ml
  • Preis pro 100 ml: 2,15 Euro
  • Sonnenschutzfilter: Butyl Methoxydibenzyolmethane, Octocrylene, Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine, Ethylexyl Salicylate, Diethylexyl Butamido Triazone, Diethylamino Hydroxybenzyol Hexyl Benzoate, Ethylexyl Triazone, Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid
  • ParfĂĽm

Auch die Sonnenmilch von Müller ist „sehr gut“

Platz 3 geht an die ebenfalls mit „Sehr gut“ bewertete Müller Lavozon Sonnenmilch (etwa 2,45 Euro) mit Sonnenschutzfaktor 30. Sie hält den ausgelobten Sonnenschutz für UVA- und UVB-Strahlen sehr gut ein, reichert die Haut mit Feuchtigkeit an und lässt sich einfach anwenden. Darüber hinaus ist sie hitze- und kältebeständig und auch an Verpackung und Beschriftung haben die Tester nichts auszusetzen.

Die Ergebnisse fĂĽr die MĂĽller Lavozon Sonnenmilch im Ăśberblick:

  • Einhalten des ausgelobten Schutzes
  • Feuchtigkeitsanreicherung
  • Anwendung
  • Mikrobiologische Qualität
  • Keine kritischen Duftstoffe
  • Beschriftung und Verpackung

Merkmale:

  • Angebotsform: Flasche
  • Sonnenschutzfaktor laut Anbieter: 30
  • Inhalt: 200 ml
  • Preis pro 100 ml: 1,23 Euro
  • Sonnenschutzfilter: Titanium Dioxide, Butyl Methoxydibenzyolmethane, Octocrylene, Ethylexyl Salicylate
  • ParfĂĽm

Ein weiteres Sonnenschutzmittel im Test ist „sehr gut“

Die Bestnote „Sehr gut“ vergeben die die Tester auch an das Rossmann Sunozon Sonnenspray (etwa 3,50 Euro) mit Sonnenschutzfaktor 30. Es hält den ausgelobten Sonnenschutz sehr gut ein und reichert die Haut mit Feuchtigkeit an. Neben Sonnenschutzfiltern enthält es auch Parfüm.

Insgesamt neun Sonnenschutzmittel im Test sind „gut“: Dazu gehören das Garnier Ambre Solaire Sensitive Expert+ (etwa 7,55 Euro) und das vergleichsweise teure La Roche-Posay Anthelios Invisible Spray (etwa 21,20 Euro). Beide halten den ausgelobten Sonnenschutz von 50+ sehr gut ein. Leichte Abzüge gibt es, da sie die Haut weniger gut mit Feuchtigkeit anreichern als die besser bewerteten Produkte. Das trifft auch auf die Cetaphil Sun Sensitive Gel-Creme (etwa 30,00 Euro) zu, eine Creme mit Lichtschutzfaktor 30 und das teuerste Produkt im Vergleich. Wer gute und relativ günstige Naturkosmetik zum Sonnenschutz sucht, findet mit der dm Alverde Naturkosmetik Sensitiv Sonnenmilch (etwa 7,95 Euro) ein Produkt mit Sonnenschutzfaktor 30 und sehr guter Schutzwirkung. Die Sonnenmilch lässt sich bei höheren Temperaturen allerdings nicht gut aus der Flasche entnehmen.

Die Eucerin Oil Control Dry Touch Sun Gel-Creme (etwa 19,90 Euro) schneidet mit der Note „Befriedigend“ ab. Sie hält den ausgelobten Schutzfaktor von 50+ zwar sehr gut ein, reichert die Haut aber nicht mit Feuchtigkeit an. Drei Pumpsprays im Test erhalten die Note „Mangelhaft“:

  • Das Biosolis Sonnen Spray (etwa 21,00 Euro),
  • das Lavera Sensitive Sonnenspray (etwa 13,00 Euro) und
  • das Vichy Capital Soleil Sonnenspray mit Hyaluron (etwa 19,70 Euro) halten den ausgelobten Schutzfaktor von 30 bzw. 50 nicht ein.

Entgegen der Beschriftung auf der Verpackung bieten Biosolis und Vichy zudem keinen ausreichenden UVA-Schutz.

Fazit: Wer ein gutes Sonnenschutzmittel sucht, muss dafĂĽr nicht zwangsläufig viel ausgeben. Das zeigt der Vergleich von Stiftung Warentest (Ausgabe 07/2021). Die vier „sehr gute“ Produkte sind alle vergleichsweise gĂĽnstig. Der dm Sundance Sensitive Sonnenbalsam, die MĂĽller Lavozon Sonnenmilch und das Rossmann Sunozon Sonnenspray schĂĽtzen mit LSF 30, als bestes Sonnenschutzmittel mit LSF 50 bewährt sich die Sun D’Or Sonnenmilch.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

19 Deos im Test: Nur wenige sind wirklich stark gegen Schweißgeruch Maniküre-Gerät günstig kaufen: Die 3 besten Maniküre-Sets unter 30 Euro Öko-Test prüft Wundschutzcremes für Babys: 2 enthalten bedenkliche Inhaltsstoffe Maskenpflicht in Deutschland: Diese FFP2-Masken sind empfehlenswert