Unfallversicherungen im Test: Stiftung Warentest nennt gute Angebote

Welche Unfallversicherung ist die beste? Die Antwort gibt ein Test in der Finanztest-Ausgabe 12/2011. Mehrere hundert Tarifangebote hat das Finanzmagazin der Stiftung Warentest vergleichen, davon erhielten lediglich drei das Qualitätsurteil „sehr gut“. Testsieger wurden die Angebote P350 Primus Plus Premium und P500 der Swiss Life und der Tarif P-Plus 500 XXL (B18) Maxi-Taxe von Interrisk. Männer in ungefährlichen Berufen zahlen laut Testbericht zwischen 236 und 333 Euro, Frauen zwischen 221 und 306 Euro.

Letzte Aktualisierung am 17.07.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Private Unfallversicherungen im Vergleich

Zahlreiche Versicherungstarife erhielten ein „gutes“ Testergebnis, darunter auch

  • P300 (Komfort) der Asstel,
  • P350 (Vollschutz) der Haftpflichtkasse Da.
  • und die Tarife P350 (Best Selection Bein),
  • P350 (Best Selection Hand) sowie
  • P350 (Best Selection Sinnesorgane) von Janitos.

Zusammenfassend rät Finanztest, die Versicherungsangebote stets genau zu prüfen. Prospekte oder ein Infoblatt seien nicht ausreichend. Am besten sei eine weltweit gültige Police mit Versicherungsschutz rund um die Uhr. Auch sollte der Tarif schon bei 1 Prozent Invalidität Leistungen vorsehen. Zudem empfiehlt Finanztest Tarife mit einer Progression. Damit erhalte man bei schwerer Invalidität ein Vielfaches der Versicherungsgrundsumme. Detaillierte Informationen zum Thema Private Unfallversicherungen einschließlich weiterer Tipps finden sich auf der Webseite von Stiftung Warentest.