Unfall-App von Ergo Direkt im Test der Stiftung Warentest

Ergo Direkt bietet für iPhone- und iPad-Besitzer die Unfall-App „Unfall-Schutz48“ für 48 Stunden zum Preis von 99 Cent an. Stiftung Warentest wollte wissen, wie viel Schutz die Unfallversicherung wirklich bietet und hat einen Schnelltest gemacht. Die Unfallversicherung ist ab dem gewählten Tag für insgesamt 48 Stunden gültig. Kündigen müsse man sie nicht, da der Vertrag nach 48 Stunden automatisch erlische. Zu den Leistungen der „Unfall-Schutz48“ gehören 50.000 Euro im Todesfall, Krankenhaustagegeld in Höhe von 50 Euro/ Tag und Bergungskosten von maximal 5.000 Euro. Wer Pflegestufe II oder III hat, könne die Versicherung nicht abschließen.

Letzte Aktualisierung am 25.02.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Vorteile: Mit wenigen Klicks erhalten Kurzentschlossene im Handumdrehen einen Unfallschutz. Eine Gesundheitsprüfung gebe es nicht. Man müsse nur Namen, Adresse, Geburtsdatum und die bezugsberechtigte Personen im Todesfall angeben, schreiben die Tester. Doch die „Unfall-Schutz48“ birgt auch Nachteile: Leistungen für bleibende Gesundheitsschäden enthalte die Ergo Direkt Unfall-App nicht. Auch seien Unfallschäden ausgeschlossen, die durch Bewusstseinsstörungen oder Epilepsie entstanden sind.

Stiftung Warentest-Fazit:  Die „Unfall-Schutz48“ wiege Kunden in falscher Sicherheit, denn sie komme für die wichtigste Leistung einer Unfallversicherung nicht auf. Der vollständige Testbericht findet sich online unter test.de.


Reiseversicherungen im Test: Preisvergleich spart bis zu 76 Prozent Finanztest prüft Rentenversicherungs-Tarife ohne Fondsinvestment Krankenzusatzversicherungen im Test: Ergo Direkt und Barmenia am besten Würzburger bietet die beste Auslandskrankenversicherung im Vergleich