Trockenshampoo im Test: Jedes Zweite eignet sich als Ersatz für die Haarwäsche

Die tägliche Haarpflege nimmt oft viel Zeit in Anspruch. So mancher wĂĽnscht sich da, die Zeit zwischen zwei Haarwäschen verlängern zu können. Trockenshampoos sollen genau dabei helfen. Die Produkte versprechen, das Haar zu entfetten und ihm mehr Volumen zu verleihen — ganz ohne Wasser und ohne Föhnen. Wer ein Trockenshampoo benutzen möchte, hat die Wahl zwischen Aerosol-Sprays und Pulvern. Welches Produkt die Haare wirklich gepflegt und sauber aussehen lässt, hat Stiftung Warentest ausprobiert (Ausgabe 11/2019). Unter den 14 Produkten im Test: elf Sprays und drei Trockenshampoo-Pulver. Im Endergebnis schneiden die Sprays wesentlich besser ab. Jedes Zweite eignet sich als Ersatz fĂĽr eine Haarwäsche. Das beste Trockenshampoo im Test ist zugleich auch das Teuerste: Eimi von Wella kostet pro Anwendung ganze 3,65 Euro. Die Tester können aber auch gĂĽnstigere Alternativen empfehlen.

Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Aerosol-Sprays: Die Besten sind den Pulvern klar ĂĽberlegen

Das beste Trockenshampoo im Test kommt von Wella

Das Wella Eimi Dry Shampoo Hold Level 1 (etwa 12,00 Euro) ist das teuerste Trockenshampoo im Vergleich, überzeugt aber durch seine kosmetischen Eigenschaften und die unkomplizierte Handhabung. Es entfettet, verleiht dem Haar Volumen und hinterlässt keine sichtbaren Rückstände. Stiftung Warentest ernennt das Produkt zum Testsieger und vergibt die Note „Gut“.

Die Ergebnisse fĂĽr das Wella Eimi Dry Shampoo Hold Level 1 im Ăśberblick:
+ Kosmetische Eigenschaften
+ Anwendung
+ keine kritischen Stoffe
+ Nutzerfreundlichkeit der Verpackung
+ Deklaration und Werbeaussagen

Merkmale:
âś“ Inhalt: 180 ml
âś“ Preis pro Anwendung: 3,65 Euro
✓ enthält keine Konservierungsstoffe
✓ enthält Silikone


Trockenshampoo von Schwarzkopf erreicht Platz 2

Das Schwarzkopf Schauma Trocken-Shampoo Hi Lovely (etwa 2,49 Euro) ist eine günstige Alternative zum Testsieger. Es verleiht dem Haar ebenfalls Volumen, entfettet und hinterlässt keine Rückstände. Außerdem lässt es sich gut auskämmen. Stiftung Warentest kritisiert leicht die leicht missverständliche Deklaration. Das Endergebnis lautet „Gut“.

Die Ergebnisse fĂĽr das Schwarzkopf Schauma Trocken-Shampoo Hi Lovely im Ăśberblick:
+ Kosmetische Eigenschaften
+ Anwendung
+ keine kritischen Stoffe
+ Nutzerfreundlichkeit der Verpackung
– Deklaration und Werbeaussagen

Merkmale:
âś“ Inhalt: 150 ml
âś“ Preis pro Anwendung: 0,48 Euro
✓ enthält keine Konservierungsstoffe
✓ enthält Silikone


Trockenshampoo von dm Balea ist Preis-/Leistungssieger

Das dm Balea Trockenshampoo Fruity Dreams (etwa 1,95 Euro) ist das preiswerteste Aerosol-Spray im Test, pflegt das Haar aber gut. Es verleiht dem Haar allerdings nicht ganz so viel Volumen wie die beiden besser bewerteten Produkte. Dafür kommt es ohne Silikone aus. Die Gesamtnote lautet ebenfalls „Gut“.

Die Ergebnisse fĂĽr das dm Balea Trockenshampoo Fruity Dreams im Ăśberblick:
+ Kosmetische Eigenschaften
+ Anwendung
+ keine kritischen Stoffe
+ Nutzerfreundlichkeit der Verpackung
+ Deklaration und Werbeaussagen

Merkmale:
âś“ Inhalt: 195 ml
âś“ Preis pro Anwendung: 0,28 Euro
✓ enthält keine Konservierungsstoffe
✓ enthält keine Silikone


4 weitere Aerosol-Sprays pflegen die Haare „gut“

Die Testnote „Gut“ geht auch an das Rossmann Isana Trockenshampoo Jedes Haar (etwa 1,89 Euro), das Batiste Trockenshampoo Cherry (etwa 2,95 Euro), das dm Langhaarmädchen Trockenshampoo (etwa 2,95 Euro) und das Swiss-o-Par Frottee Trockenshampoo (etwa 2,95 Euro). Das Trockenshampoo von Rossmann bietet überzeugende kosmetische Eigenschaften, ist jedoch etwas kompliziert zu handhaben. Die Aerosol-Sprays von Batiste, dm Langhaarmädchen und Swiss-o-Par verleihen nur wenig Volumen.


Kritische Inhaltsstoffe in drei Trockenshampoo-Sprays

Das Schwarzkopf Got2b Trockenshampoo extra frisch (etwa 3,45 Euro), das Algemarina Trocken Shampoo (etwa 2,97 Euro) und das Colab Dry Shampoo Paradise (etwa 3,75 Euro) enthalten den Duftstoff Lilial, dessen Verwendung in Kosmetikprodukten als nicht sicher gilt. Das Douglas Refreshing Dry Shampoo (etwa 2,99 Euro) enthält zwar keine kritischen Inhaltsstoffe, Deklaration und Warnhinweise sind allerdings schlecht lesbar. Alle vier Trockenshampoos erhalten im Test die Note „Befriedigend“.


Kein Trockenshampoo-Pulver ist besser als „Befriedigend“

Foto: vladimirfloyd | Adobe Stock

Das Lush No Drought Trockenshampoo (etwa 14,00 Euro) und das Corinne Taylor 100% Natural Dry Shampoo Powder (etwa 21,00 Euro) schneiden mit der Testnote „Befriedigend“ ab. Sie entfetten und verleihen dem Haar Volumen, hinterlassen aber sichtbare Rückstände. Die Pulver lassen sich zudem schwieriger dosieren als die Sprays. Die Note „Ausreichend“ vergibt Stiftung Warentest an das Volume Trocken-Kräuter Shampoo (etwa 7,80 Euro). Pro Anwendung gesehen, ist es das günstigste Trockenshampoo im Vergleich. Es hinterlässt jedoch Rückstände im Haar, zudem enthält es den kritischen Inhaltsstoff Natriumborat, der die als fortpflanzungsschädigend eingestufte Borsäure freisetzen kann. Weiterhin bemängeln die Tester die unzureichende Deklaration.


Was ist ein Trockenshampoo?

Ein Trockenshampoo ist ein Haarpflegeprodukt (hier ein Testbericht über Conditioner), mit dem sich die Haare zwischen zwei Haarwäschen entfetten lassen. Stärkepartikel, zumeist aus Reisstärke, saugen Fettpartikel auf. Das Haar wirkt dadurch wie frisch gewaschen und gewinnt an Volumen. Trockenshampoos gibt es als Sprays und als Pulver. Die Produkte werden auf die Haaransätze gegeben, leicht einmassiert und anschließend gründlich wieder ausgebürstet, am besten über Kopf. Da sich auf Dauer Reste im Haar ansammeln und die Kopfhaut reizen können, lautet die Empfehlung, Trockenshampoo nur einmal zwischen zwei Haarwäschen zu nutzen.


Was zeichnet ein gutes Trockenshampoo aus?

Ein gutes Trockenshampoo zeichnen die folgenden Punkte aus:

  • Es entfettet das Haar.
  • Es verleiht dem Haar mehr Volumen.
  • Es bleiben keine sichtbaren RĂĽckstände zurĂĽck.
  • Es lässt sich leicht auskämmen.
  • Es enthält keine kritischen Inhaltsstoffe.

Fazit: Trockenshampoo-Sprays für gepflegte Haare zwischen den Wäschen. Ein Trockenshampoo zu verwenden, kann die Zeit zwischen zwei Haarwäschen verlängern. Aerosol-Sprays lassen sich dabei wesentlich leichter dosieren und besser wieder ausbürsten als Trockenshampoo-Pulver. Testsieger im Trocken-Shampoo-Vergleich von Stiftung Warentest (Ausgabe 11/2019) ist das recht teure Aerospol-Spray Eimi von Wella. Eine Empfehlung sprechen die Tester auch für die günstigeren Produkte von Schwarzkopf Schauma und dm Balea aus.


Für glatte Haut: Die 3 besten Epilierer bis 50 Euro Für glatte Haut: 20 Nassrasierer für Damen auf dem Prüfstand Ersatzbürstenköpfe für elektrische Zahnbürsten: Halten sie mit den Originalen mit? Elektrische Zahnbürsten im Vergleich: Gute Modelle gibt es schon ab 8 Euro