Tischventilator-Test: Testsieger Fakir VC 29 ist leise und „gut“

Die Luft steht, der Schweiß rinnt – wer in einem Büro ohne Klimaanlage arbeitet, ist für jeden Windhauch dankbar. Mit einem Tischventilator muss man nicht mehr auf das nächste Lüftchen warten, sondern kann sich jederzeit eine kühle Brise um die Nase wehen lassen. Das Magazin Haus & Garten Test hat elf Tischventilatoren in puncto Funktionsleistung, Betriebsgeräusch, Handhabung und Verarbeitung geprüft und verraten, welches Modell am besten ist. Testsieger wurde der Fakir VC 29 (Note „Gut“, ab 35 Euro, hier erhältlich), der leise und einfach aufzubauen sei. Auch sorge der Ventilator von Fakir für ausreichend kühle Luft an heißen Tagen.

Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Neun Ventilatoren für den Tisch sind „gut“

Der Fakir-Tischventilator hat zwei Geschwindigkeitsstufen, einen verstellbaren Neigungswinkel und verschiedene Windmodi. Die Maße sind mit 44 x 30 x 23,5 cm angegeben. Preis-Leistungs-Sieger wurde der ebenfalls „gute“ Tischventilator Alaska DF 3009, der mit einem geräuscharmen Motor, drei verschiedenen Geschwindigkeitsstufen, Schutzkorb und 28 cm Rotorblatt ausgestattet ist. Der Neigungswinkel ist variabel einstellbar. Insgesamt erreichten neun von elf Ventilatoren im Test ein „gutes“ Gesamtergebnis. Lediglich zwei Modelle erreichten eine befriedigende Testnote. Detaillierte Infos zum Testbericht finden sich in der Ausgabe 5/2012 des Magazins Haus & Garten Test. Einen Ratgeber über Ventilatoren für Zuhause und das Büro finden Sie auf dieser Seite.


Hochwertiges Katzenfutter: Im Test ĂĽberzeugen vor allem gĂĽnstige Feuchtfutter Eismaschine gĂĽnstig kaufen: Die 3 besten Speiseeismaschinen unter 100 Euro 12 Elektrogrills fĂĽr den Balkon im Test: Fast alle grillen gut HeiĂźer Kaffee auch nach Stunden: 15 Thermobecher aus Edelstahl im Test