Gute Drucke fĂĽr kleines Geld? 13 Tinten-Kombidrucker im Test

Wer einen neuen Drucker kaufen möchte, steht vor der Frage: Laser- oder Tintenstrahldrucker? Laserdrucker sind in der Anschaffung recht kostspielig, dafür sind die Druckkosten gering. Wer jedoch auch Fotos und Bildmaterial in guter Qualität ausdrucken möchte, erzielt mit einem Tintenstrahldrucker bessere Ergebnisse. Um die Druckkosten zu senken, bieten einige Hersteller wie Epson, Canon und HP mittlerweile Geräte an, die ihre Tinte aus großen Flaschen statt aus Patronen beziehen. Diese Geräte sind zwar ebenfalls etwas teurer, bringen aber Tinte für mehrere Tausend Druckseiten mit. Wie sich Flaschen-Drucker im Vergleich mit herkömmlichen Patronen-Druckern schlagen, hat Stiftung Warentest geprüft. 13 Drucker-Scanner-Kombigeräte haben sich dem Test stellen müssen. Fünf Tintenstrahldrucker im Test verfügen über ein zusätzliches Fax. Drei von ihnen drucken mit Flaschen. Die besten Druckergebnisse zeigen jedoch nach wie vor Patronen-Drucker.

Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

8 Drucker-Scanner-Kombigeräte ohne Fax im Test

Der beste Drucker ohne Fax kommt von Epson

Bester Drucker ohne Fax im Tintenstrahldrucker-Test ist der Epson Expression Photo XP-8600 (etwa 130 Euro). Sowohl beim Drucken als auch beim Scannen zeigt er gute Ergebnisse. Kopien fallen nur mittelmäßig aus, sind aber noch brauchbar. Das Gerät lässt sich einfach handhaben, arbeitet energiesparend und leise. Die Patronen sind allerdings relativ teuer und verursachen recht viel Müll. Daher vergibt Stiftung Warentest auch für den Testsieger nur die Note „Befriedigend“.

Die Ergebnisse fĂĽr den Epson Expression Photo XP-8600 im Ăśberblick:
+ Drucken
+ Scannen
+ Handhabung
+ Umwelteigenschaften
Kopieren
Tintenkosten
Vielseitigkeit

Merkmale:
âś“ Druckzeit Text/ A4-Foto: 0:07/ 2:25 min
âś“ Scanzeit Text/ A4-Foto: 0:05/ 0:30 min
âś“ Kopierzeit Text/ A4-Foto: 0:10/ 2:50 min
âś“ Tintenkosten pro Textseite: 6,0 Cent
âś“ Tintenkosten pro Iso-Farbseite: 16,0 Cent
âś“ Tintenkosten pro A4-Foto: 180 Cent
✓ Tintenbehälter in mehreren Größen erhältlich
✓ Resttintenbehälter wechselbar
âś“ Duplexdruck
âś“ WLan 2,4 GHz


Weitere Geräte ohne Fax im Test: Canon überzeugt durch die niedrigsten Druckkosten

An fünf weitere Drucker-Scanner-Kombigeräte ohne Fax vergibt Stiftung Warentest die Note „Befriedigend“. Darunter sind der HP Officejet 8012 (etwa 90 Euro), der nur mittelmäßige Ergebnisse in allen Kategorien zeigt, sich aber einfach handhaben lässt, sowie drei Canon-Tintenstrahldrucker: der Canon Pixma G6050 (etwa 335 Euro) ist das teuerste Gerät seiner Klasse im Vergleich, fällt aber durch besonders niedrige Druckkosten auf. Die Tinte kommt aus Flaschen statt aus Patronen, was nicht nur die Druckkosten senkt, sondern auch den Abfall verringert. Günstiger in der Anschaffung, aber teurer im Verbrauch sind der Canon Pixma TS6350 (etwa 113 Euro) und der Canon Pixma TS5350 (etwa 70 Euro), die mit herkömmlichen Patronen drucken.

Die Note „Ausreichend“ geht an den Brother DCP-J572DW (133 Euro) und den sehr günstigen Canon Pixma TS3350 (65 Euro), die weder beim Drucken noch beim Kopieren überzeugen können.


5 Drucker-Scanner-Kombinationen mit Fax im Test

Der Testsieger kommt von HP

Beste Drucker-Scanner-Kombination mit Fax ist der HP Officejet Pro 9010 (etwa 171 Euro). Er druckt gut, beim Scannen und Kopieren ist er allerdings nur mittelmäßig. Für Handhabung und Umwelteigenschaften bekommt er gute Noten, die Tintenkosten sind zwar nicht ganz günstig, allerdings geringer als bei vielen anderen Patronen-Druckern im Test. Zudem arbeitet das Gerät recht flott. Insgesamt bekommt der HP-Tintenstrahldrucker die Note „Befriedigend“.

Die Ergebnisse fĂĽr den HP Officejet Pro 9010 im Ăśberblick:
+ Drucken
+ Handhabung
+ Vielseitigkeit
+ Umwelteigenschaften
Scannen
Kopieren
Tintenkosten

Merkmale:
âś“ Druckzeit Text/ A4-Foto: 0:03/ 1:20 min
âś“ Scanzeit Text/ A4-Foto: 0:05/ 0:05 min
âś“ Kopierzeit Text/ A4-Foto: 0:05/ 1:55 min
âś“ Tintenkosten pro Textseite: 2,5 Cent
âś“ Tintenkosten pro Iso-Farbseite: 7,0 Cent
âś“ Tintenkosten pro A4-Foto: 100 Cent
✓ Tintenbehälter in mehreren Größen erhältlich
âś“ Duplexdruck/ automatischer Vorlageneinzug
âś“ LAN/ WLan 2,4 GHz/ 5,0 GHz


Alle weiteren Testkandidaten mit Fax sind ebenfalls „befriedigend“

Auch alle weiteren Drucker-Scanner-Kombigeräte mit Fax bewertet Stiftung Warentest mit der Note „Befriedigend“. Der HP OfficeJet Pro 8022 (etwa 128 Euro) ist beim Drucken, Scannen und Kopieren mittelmäßig, aber einfach zu handhaben, stromsparend, leise und vielseitig. Der günstige Epson-Drucker Workforce WF-2830DWF (etwa 84 Euro) druckt gut, ist beim Scannen allerdings nur „ausreichend“. Die Flaschen-Drucker HP Smart Tank Plus 655 (etwa 340 Euro) und Epson Ecotank ET-4700 (etwa 260 Euro) überzeugen abermals durch geringe Tintenkosten. Beim Drucken, Scannen und Kopieren zeigen sie allerdings höchstens mittelmäßige Ergebnisse.

Fazit: Günstig und gut druckt keines der Drucker-Scanner-Kombigeräte im aktuellen Test von Stiftung Warentest (Ausgabe 4/2020). Ob mit oder ohne Faxgerät: Die besten Druckergebnisse zeigen Tintenstrahler mit herkömmlichen Patronen. Original-Patronen zum Wechseln sind relativ teuer. Flaschen-Drucker senken zwar die Druckkosten, können beim Druckergebnis jedoch noch nicht mithalten. Bestes Gerät ohne Fax im Drucker-Test ist der Epson Expression Photo XP-8600, unter den Tintenstrahlern mit Fax überzeugt der HP Officejet Pro 9010 am meisten.


Notebook kaufen: Im Testbericht von Stiftung Warentest schneiden viele Laptops „gut“ ab Farblaserdrucker kaufen: Nur Canon druckt auch gute Farbseiten Ebook-Reader im Test: Welches Gerät bietet den größten Lesespaß? 3 gute und günstige Multifunktionsdrucker für zuhause