Tablets im Test: Stiftung Warentest prüft Android- und Windows-Geräte

Stiftung Warentest hat Tablet PCs getestet. Insgesamt 15 Modelle durften in Ausgabe 12/2013 zum Vergleich antreten, darunter 13 Android- und zwei Windows-Geräte. Testsieger bei den Android-Tablets zwischen 9,2 und 10 Zoll Bildschirmdiagonale wurde das Toshiba Excite Write AT10PE-A-106Toshiba Excite Write AT10PE-A-106 bei Amazon (um 700 Euro). Das Modell punktete mit hochauflösendem, dafür aber kratzempfindlichem Display, guter Anleitung und Vielseitigkeit. Was die Funktionen anbelangt, eigne sich das Toshiba Excite Write AT10PE-A-106 sehr gut zum Surfen im Internet. Musikspieler und Ton sowie Kamera, Video und Spiele wurden mit einem „Gut“ bewertet. Platz 2 belegen das Asus Memo Pad FHD 10 WiFi 32 GB (um 340 Euro), Samsung Galaxy Tab 3 10.1 3G GT-P5200 (um 445 Euro) und Sony Xperia Tablet Z 16 GB SGP321DE (um 595 Euro).

Letzte Aktualisierung am 18.06.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Das Tablet von AsusAsus Memo Pad FHD 10 WiFi bei Amazon sei sehr gut verarbeitet und biete ein hochauflösendes Display. Weitere Pluspunkte gab es für den guten Akku, der beim Surfen über achteinhalb Stunden halte. Darüber hinaus sei das Asus Memo Pad FHD 10 WiFi vielseitig, einfach zu handhaben und biete gute Funktionen. Zu den Vorzügen des Samsung Galaxy Tab 3 zählen u. a. eine sehr gute Verarbeitung, gute Synchronisation über Cloud-Dienste sowie per PC-Spezialsoftware und ein sehr helles Display. Überdies eigne sich das Tablet auch zum Telefonieren und Schreiben von SMS. Das leichte Sony Xperia Tablet ZSony Xperia Tablet Z bei Amazon habe ein hochauflösendes Display mit gutem Blickwinkel, das aber sehr kratzempfindlich sei. Überdies eigne sich das Tablet sehr gut für E-Mails und biete viel Rechenleistung. Ansonsten sei das Modell bis auf den Akku rundum gut.

Bei den Android-Tablets zwischen 6,9 und 8 Zoll Bildschirmdiagonale hatte das Samsung Galaxy Note 8.0 GT-N5100Samsung Galaxy Note 8.0 GT-N5100 bei Amazon (um 415 Euro) die Nase vorn. Der handliche Testsieger überzeugte nicht nur mit der besten Handhabung im Tablet Test, sondern auch mit gutem Display, guten Funktion, gutem Akku und Vielseitigkeit. Knapp dahinter landete das rundum gute Asus/Google Nexus 7 4G 2013 (um 350 Euro), das u. a. mit dem besten Display überzeugte. Von den zwei Windows-Tablets erreichte lediglich eins die Note „Gut“: So glänzte das Microsoft Surface Pro 64 GBMicrosoft Surface Pro 64 GB bei Amazon (um 700 Euro) mit viel Rechenleistung, gutem Display, sehr guter Verarbeitung und guten Funktionen.

Insgesamt erreichten sieben von 15 Tablets im Test das Qualitätsurteil „Gut“ und acht die Note „Befriedigend“. Wer mehr über den aktuellen Tablet Test von Stiftung Warentest wissen möchte, wird in Heft 12/2013 und online unter test.de fündig.

Weiterlesen: Acht günstige Android-Tablets im Test (Computerbild 21/2012)