Sportuhren im Test: Vergleich von zehn Pulsuhren für Damen und Herren

Das Schweizer Verbrauchermagazin Saldo hat zehn Pulsuhren für Hobbysportler getestet. Dabei standen Bedienung, Tragekomfort, Störanfälligkeit, Datengenauigkeit, Vielseitigkeit sowie Batteriewechsel und Betriebsdauer im Fokus. Testsieger mit der Note „Sehr gut“ wurden die Modelle Beurer PM 70 (um 60 Euro, hier erhältlichBeurer PM 70 bei Amazon) und Garmin Forerunner 210. Die Design-Profipulsuhr von Beurer für Damen und Herren bietet unter anderem eine Digitalübertragung, EKG-genaue Herzfrequenzmessung und eine PC-Schnittstelle. Zudem ist die Sportuhr wasserdicht bis 30 Meter und Speedbox kompatibel.

Letzte Aktualisierung am 23.08.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Die Garmin Forerunner 210 (um 170 Euro, hier erhältlichGarmin Forerunner 210 bei Amazon) hingegen ist GPS-fähig und zeichnet sowohl Indoor als auch Outdoor auf, wie weit und wie schnell man gelaufen ist. Auch lassen sich mit der Sportuhr spezielle Intervalle erstellen und der Pac für jedes Intervall anzeigen, ebenso Trittfrequenz oder Schrittfrequenz. Die Bedienung und Einrichtung der Garmin Forerunner 210 ist dem Testbericht zufolge einfach und komfortabel.

Insgesamt vergab Saldo viermal die Note „Gut“, dreimal „Genügend“ und einmal „Ungenügend“. Der ausführliche Sportuhren-Test findet sich in der Saldo-Ausgabe 8/2012 und online unter saldo.ch. Einen Ratgeber zum Thema Pulsuhren finden Sie auf dieser Seite.