Sonnencreme mit LSF 15 bis 25 im Test: Ă–ko-Test empfiehlt Naturkosmetik

Ein Bad in der Sonne geht nicht selten mit einem Sonnenbrand einher. Dieser ist aber gefährlich und lässt nicht nur die Haut vorzeitig altern, sondern kann mitunter auch Hautkrebs auslösen. Dementsprechend sollten Sie vorsorgen und sich ausreichend eincremen. Die Zeitschrift Öko-Test hat 22 Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 15 bis 25 getestet, darunter Sonnencreme und Sonnenmilch. Nicht einmal die Hälfte der getesteten Produkte erreichte ein „gutes“ oder gar „sehr gutes“ Ergebnis.

Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Foto: Sante | Bio Soleil Sun

Foto: Sante | Bio Soleil Sun

Drei Sonnenschutzmittel im Test stufte Öko-Test sogar als „Ungenügend“ ein. Drei weitere erhielten die Note „Mangelhaft“. Grund hierfür waren bedenkliche UV-Filter, diverse Duftstoffe sowie Weichmacher und Konservierungsstoffe, die den Produkten nachgewiesen werden konnten.

Öko-Test rät daher, auf Sonnencreme und Sonnenmilch mit chemischen UV-Filtern zu verzichten und auf Produkte mit mineralischen Filtern zurückzugreifen, zum Beispiel auf zertifizierte Naturkosmetik wie die günstige Sante Soleil Sun Lotion LSF 20 (Note „Sehr gut“, hier erhältlichSante Soleil Sun Lotion LSF 20 bei Amazon).

Bei den konventionellen Sonnenschutzmitteln schnitten die Eigenmarken von Discountern wie ALDI, Real, Edeka, Müller und Dm mit der Note „Gut“ ab, wobei keines dieser Sonnenschutzmittel ohne als „bedenklich“ eingestufte chemische UV-Filter auskam. Den komplette Testbericht finden Sie in der Öko-Test, Ausgabe 7/2012. Einen Ratgeber zum Thema Hauttypen und Sonnenbrand vermeiden finden Sie auf dieser Seite.


Hände richtig waschen in Zeiten von Corona: Diese Flüssigseifen empfiehlt Öko-Test Nass- oder Trockenrasur? 3 sehr gute Elektrorasierer unter 100 Euro Elektrozahnbürste kaufen: Die 3 besten elektrischen Zahnbürsten unter 100 Euro Für ein besseres Raumklima: Die 3 besten Luftreiniger unter 200 Euro