Stiftung Warentest und ADAC ermitteln 12 „gute“ Reifen für den Sommer

Foto: ADAC

Foto: ADAC

Welche Sommerreifen kaufen? Gute Autoreifen für den Sommer sollten zum Beispiel Fahrsicherheit auf nasser und trockener Fahrbahn bieten, verschleißfest sein und wenig Kraftstoff verbrauchen. Doch welche Modelle erfüllen diese Kriterien? Stiftung Warentest hat in Kooperation mit dem ADAC sowie anderen europäischen Autoclubs und Verbraucherorganisationen 35 Sommerreifen auf die Straße geschickt: 16 Reifen der Größe 185/60 R14 H für Kleinwagen und 19 Reifen der Größe 205/55 R16 V für Kompakt- und Mittelklasse-Wagen. Das Ergebnis: Zwölf Sommerreifen im Vergleichstest erhalten die Gesamtnote „Gut“.

Zu den besten Reifen für Kleinwagen zählen Continental Conti PremiumContact 5 (ab 50 Euro pro Reifen, hier erhältlichContinental Conti PremiumContact 5 bei Amazon), Goodyear Efficient Grip Performance (ab 50 Euro pro Reifen, hier erhältlichGoodyear Efficient Grip Performance bei Amazon) und Nokian Line (ab 50 Euro pro Reifen, hier erhältlichNokian Line bei Amazon). Die drei Testsieger überzeugen mit „guten“ Leistungen in puncto Fahrverhalten, Fahrsicherheit sowie Kraftstoffverbrauch und sind zudem verschleißfest. Fast genauso gut sind

Acht Sommerreifen für Kleinwagen schneiden mit dem Urteil „Befriedigend“ ab, einer mit „Ausreichend“ und einer mit „Mangelhaft“. Grund dafür ist vor allem das schlechte Handling und Bremsverhalten auf nasser Fahrbahn. Das Geräuschverhalten kritisieren die Tester bei allen Sommerreifen für Kleinwagen im Test: Das Außengeräusch liegt zwischen 70 und 73 dB(A), was sehr laut ist. Auch das Innengeräusch ist bei allen Testkandidaten „befriedigend“ bis „ausreichend“.

Grafik: ADAC (zum Vergrößern anklicken)

Grafik: ADAC (zum Vergrößern anklicken)

Michelin bietet besten Reifen für Mittelklasse-Wagen

Wer einen Kompakt- oder Mittelklasse-Wagen fährt, ist mit dem Michelin Primacy 3 (ab 90 Euro pro Reifen) am besten beraten. Der Testsieger glänzt insbesondere mit „sehr gutem“ Fahrverhalten und Fahrsicherheit auf trockener Fahrbahn. Überdies ist der Sommerreifen sehr verschleißfest. Der Kraftstoffverbrauch ist „gut“. Knapp dahinter liegen

Diese fünf Sommerreifen für die Kompakt- und Mittelklasse fahren ebenfalls sicher auf nasser und trockener Fahrbahn und sind verschleißfest. Auch der Kraftstoffverbrauch ist „gut“. Zwölf Sommerreifen kassieren das Urteil „Befriedigend“, während sich einer mit der Note „Mangelhaft“ begnügen muss. Der Testverlierer aus dem Haus Matador versagt auf nasser Fahrbahn. Was das Innengeräusch anbelangt, schneiden die Sommerreifen für Kompakt- und Mittelklasse-Wagen besser ab als die Reifen für Kleinwagen. Das Außengeräusch ist allerdings sehr laut ist.

Grafik: ADAC (zum Vergrößern anklicken)

Grafik: ADAC (zum Vergrößern anklicken)

Gut und zugleich besonders sparsam sei kein Sommerreifen im Vergleich, schreiben die Tester. Ausführliche Informationen zum Vergleichstest gibt es in Ausgabe 3/2015 der Stiftung Warentest und online unter adac.de. Ein Sommerreifen-Test der GTÜ inklusive Tipps und Infos zum Reifenwechsel gibt es auf dieser Seite.