Smartphones im Test: Samsung und Motorola auf Platz 1

Foto: Samsung

Foto: Samsung

Stiftung Warentest hat in Ausgabe 5/2012 aktuelle Smartphones der Luxusklasse getestet. Insgesamt 21 Modelle zwischen 125 und 520 Euro wurden zum Vergleich gebeten. Testsieger mit der Note 2,0 wurden das Samsung Galaxy Note und das Motorola Razr (XT910). Das Gerät von Samsung punktete mit einem „sehr guten“, hochauflösenden Bildschirm (13,4 Zentimeter Bilddiagonale) und Stabilität. Auch eignet sich das Smartphone „sehr gut“ zum Surfen und für E-Mail. Die Kamera wurde mit „gut“ bewertet. Allerdings sei das Samsung Galaxy Note (ab 260 Euro, hier erhältlichSamsung Galaxy Note bei Amazon) unhandlich und schwer, schreibt Stiftung Warentest.

21 Luxus-Smartphones im Vergleich der Stiftung Warentest

Das Motorola Razr (ab 180 Euro, hier erhältlichMotorola Razr bei Amazon) hingegen überzeugte mit der besten Telefonfunktion sowie „guter“ Sprachqualität und Kamera. Das „sehr gute“ Display, die schnelle GPS-Ortung und der HDMI-Ausgang zum Anschluss an den Fernseher fielen bei dem Motorola-Handy ebenfalls positiv ins Gewicht. Kritik gab es für den „befriedigenden“ Akku, der nicht vom Nutzer gewechselt werden könne.

Platz 2 im Smartphone-Vergleich teilen sich das

  • HTC Rhyme,
  • Samsung Galaxy Nexus,
  • Sony Ericsson Xperia arc S und
  • Sony Ericsson Xperia neo V.

Alle vier Modelle seien „gut“ zum Telefonieren sowie „gut“ bzw. „sehr gut“ in puncto Internet und PC sowie GPS und Navigation und wurden schließlich von Stiftung Warentest mit der Gesamtnote 2,2 bewertet.

Platz 3 mit der Note 2,4 nehmen das Blackberry Torch 9860 und das HTC Sensation XL ein, gefolgt vom HTC Radar (Note 2,5), HTC Sensation XE (Note 2,5) und HTC Titan (Note 2,5). Auch das Samsung Wave 3 und das Sony Ericsson Xperia ray erreichten ein „gutes“ Gesamtergebnis. Alle anderen Smartphones im Test erhielten eine „befriedigende“ Gesamtnote. Der komplette Testbericht findet sich in der aktuellen Stiftung Warentest, Ausgabe 5/2012.

Samsung Galaxy Note im Video