Skibrillen im Test: Stiftung Warentest finden Uvex „super“

Ob Skifahren oder Snowboarden – eine Skibrille gehört neben einem guten Helm und Skikleidung zur Grundausstattung eines jeden Wintersportlers. Zum einen schützt sie vor Helligkeit und UV-Strahlen, zum anderen vor mechanischer Einwirkung. Welche Skibrille sich für den alpinen Schneespaß am besten eignet, verrät ein Test der Stiftung Warentest. Insgesamt elf Schlechtwetter-Skibrillen für Brillenträger und drei Skibrillen mit Scheibenwechselsystem hat das Verbrauchermagazin getestet. Testsieger ist die Uvex Take Off (Note „Sehr gut“, ab 60 Euro), die zum Beispiel mit einfachem Scheibenwechsel, Tragekomfort, Sicherheit und Haltbarkeit punktete.

Werbung: Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks.
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Skibrillen für Brillenträger: Testsieger ist adidas

Platz 2 bei den Skibrillen mit Wechselsystem belegt die TecnoPro Chamäleon (Note „Gut“). Diese Skibrille ist „günstig und gut“. Bei den Skibrillen für Brillenträger hat die adidas a162/50 6050 id2 und Clip-in (Note „Gut“, etwa 160 Euro) die Nase vorn. Sie sei komfortabel und durch den Clip ideal für Brillenträger geeignet. Auch in puncto Sicherheit, Haltbarkeit und Handhabung überzeugte die Skibrille von adidas überzeugen.

Die Smith Phenom landete mit der Note „Gut“ auf dem 2. Platz. Die rundum gute Skibrille ist mit eigenem Clip für optische Gläser und einem batteriebetriebenem Ventilator ausgestattet. Mehr Infos zum Skibrillen-Vergleich der Stiftung Warentest finden Sie online unter test.de.

Uvex Take Off Skibrille im Produktvideo

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Die 3 beliebtesten Skihelme fĂĽr Erwachsene Die 3 beliebtesten Skibrillen fĂĽr Kinder unter 25 Euro Doppelsieg fĂĽr Apple: 15 Smartwatches im Test SUV-Pedelecs fĂĽr Asphalt und Schotterpisten im Test