Scheibenwischer-Test: Hella, VW und Bosch sind „sehr gut“

Foto: GTĂś

Scheibenwischer sollen Regenwasser, Blütenstaub und tote Insekten schnell und sauber entfernen, egal bei welchem Tempo. Lohnt der Griff zu teuren Produkten oder tun es auch die billigen Scheibenwischer? Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) und die „Auto-Zeitung“ haben den Test gemacht. Insgesamt acht Scheibenwischer wurden ins Rennen geschickt, davon erhielten drei das Gesamturteil „sehr empfehlenswert“, zwei „empfehlenswert“ und einer „bedingt empfehlenswert“. Zwei Scheibenwischer versagten auf ganzer Linie und sind somit nicht „empfehlenswert“.

Testsieger darf sich der Aero-Wischer von Hella nennen. Ebenfalls „sehr gut“ sind VW Original und Bosch Aero Twin (ab 18 Euro, hier erhältlich). Alle drei Scheibenwischer überzeugen in puncto Montage, Reinigungsleistung und Verschleiß sowie im Hochgeschwindigkeitsbereich. Die Scheibenwischer Valeo Silencio X-TRM und SWF Visioflex sind „empfehlenswert“.

Von den No-Name-Wischern Motgum und Car Point aus China sollten Autofahrer die Finger lassen. „Sie sind ihr Geld nicht Wert“, sagt Hans-Jürgen Götz von der GTÜ. Die Wischqualität sei mäßig und werde bei dauerhafter Nutzung schlechter. Bei Geschwindigkeiten jenseits von 100 km/h hätten sie komplett versagt. Der komplette Scheibenwischer-Test ist online unter gtue.de nachzulesen.


Sicher unterwegs bei Nässe und Schnee: 9 Winterreifen der Größe 225/50 R17 im Test Winterreifen günstig kaufen: Die 3 besten Reifen unter 80 Euro Sicherheit zum günstigen Preis: Neun Sommerreifen der Dimension 215/55 R17 im Test Motorradhelm günstig online kaufen: Diese 3 preiswerten Helme überzeugen im Test