PĂŒnktlich zur Fußball-WM: Stiftung Warentest testet 13 Beamer

1954, 1974, 1990 – und vielleicht auch 2014: Die Deutsche Nationalelf steht kurz vor der Fußball-WM und alles hofft auf einen WM-Titel. Wem das Public Viewing auf öffentlichen PlĂ€tzen zu dicht gedrĂ€ngt ist, kann zu Hause die Live-Spiele verfolgen. Allerdings reicht dafĂŒr der einfache Fernseher nicht mehr aus. Mit einem Beamer wird das Bild bis zu 10 m groß an die Wand geworfen. Welcher Beamer am besten ist, hat Stiftung Warentest jetzt untersucht: 13 Videoprojektoren traten zum Vergleich an, darunter neun Full-HD-Beamer und vier Modelle, die HD-ready sind.

Der Testsieger stammt aus dem Hause Panasonic

Testsieger mit der Gesamtnote „gut“ wurde der Panasonic PT-AT6000E fĂŒr rund 1.500 Euro (Note „Gut“, hier erhĂ€ltlichPanasonic PT-AT6000E bei Amazon). „Gute“ bis„sehr gute“ Bewertungen erhielt der Testsieger vor allem in den technischen Tests und bei der BildqualitĂ€t. Zudem ist er der einzige Beamer im Test, der mit einer vollstĂ€ndig gedruckten Bedienungsanleitung daher kommt. Das bewegliche Objektiv und der starke Zoom ĂŒberzeugten die Tester, ebenso der geringe Standby-Stromverbrauch. Allerdings ist der Beamer recht klobig und schwer.

Foto: Epson | EH-TW7200

Foto: Epson | EH-TW7200

Auf Platz 2 landete der Beamer EH-TW7200 von Epson (Note „Gut“, etwa 1.800 Euro, hier erhĂ€ltlichEpson EH-TW7200 bei Amazon). Besonders die Grafik und das bewegliche Objektiv ĂŒberzeugten die Tester bei diesem Modell. Eines der Highlights ist die mitgelieferte 3D-Brille. Allerdings tritt der Regenbogeneffekt bei Darstellungen in 3D auf. Die maximale BildgrĂ¶ĂŸe ist zudem etwas klein und der Stromverbrauch recht hoch.

Auch der vergleichsweise gĂŒnstige BenQ W1300 (Note „Gut“, etwa 800 Euro) hat es aufs Siegertreppchen geschafft. „Sehr gute“ Grafiken und Fotoanzeigen, eine „sehr gute“ Bildoptimierung im Fotomodus und die beste SchĂ€rfe im gesamten Test waren hier klare Pluspunkte. Das Objektiv ist zwar auch hier beweglich, allerdings nur sehr wenig. Außerdem störte der hohe Stromverbrauch die Tester. Trotzdem schafft es der BenQ W1300 Beamer (Note „Gut“, hier erhĂ€ltlichBenQ W1300 Beamer bei Amazon) im Test als Preis-Leistungs-Sieger abzuschneiden.

Noch gĂŒnstiger wird es nur mit dem InFocus IN8606HD Beamer, der ebenfalls eine „gute“ Gesamtnote erreichte. Auch hier ĂŒberzeugten die Grafiken und die Fotowiedergabe wurde positiv hervorgehoben. ZusĂ€tzlich kann beim InFocus IN8606HD, der fĂŒr 775 Euro erhĂ€ltlich ist, eine nutzerspezifische Einstellung vorgenommen werden. Bis zu acht dieser Einstellungen kann das GerĂ€t auch speichern. Das sind mehr persönliche Einstellungen als bei allen anderen GerĂ€ten im Test. Jedoch ist der Stromverbrauch auch hier recht hoch.

Alles in allem schnitten vier von 13 Beamern im Test mit der Gesamtnote „Gut“ ab, acht mit dem Urteil „Befriedigend“. Ein Videoprojektor erreichte das QualitĂ€tsurteil „Ausreichend“. Genaue Informationen zum aktuellen Testbericht von Stiftung Warentest gibt es in Heft 6/2014 und online unter test.de.


Die 6 besten smarten Fernseher bis 1.500 Euro Die 3 besten HD-Webcams fĂŒrs Home-Office Die 20 besten In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth Die besten Fernseher unter 1000 Euro mit bis zu 50 Zoll Bilddiagonale