Pulsuhren im Vergleich: NIKE und Polar sind besonders empfehlenswert

Ausdauersportler wissen eine gute Pulsuhr zu schätzen. Der Markt bietet inzwischen zahlreiche High Tech Modelle mit GPS-Sensor, Coaching-Funktion oder Running-Index. Das alles hat natürlich seinen Preis. Dementsprechend sollten Sie sich vor dem Kauf überlegen, wie viel und welche Technik Sie wirklich brauchen. Fit for Fun hat sieben Pulsmesser zwischen 29 und 449 Euro getestet. Im Folgenden stellen wir die besten Pulsuhren aus dem Test vor: Die NIKE SportWatch für stilbewusste Läufer erreichte insgesamt 13 von 15 Punkten. Die Laufuhr habe eine einfache Menüführung und sei unter anderem mit GPS-Sensor zur Messung von Distanz, Geschwindigkeit und Durchschnittstempo ausgestattet, schreibt Fit for Fun.

Letzte Aktualisierung am 16.09.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Sieben neue Trainingscomputer im Test von Fit for Fun

Mit einem Brustgurt von Polar wird die NIKE Sportwatch (um 150 Euro, hier erhältlichNIKE Sportwatch bei Amazon) zum vollständigen Herzfrequenzmesser. Des Weiteren lassen sich die Daten über den im Armband integrierten USB-Anschluss auf den Computer laden und mit anderen teilen. Auch die Polar RCX3 für Ausdauer-Athleten (umm 110 Euro, hier erhältlichPolar RCX3 bei Amazon) wurde mit 13 von 15 Punkten bewertet. Laut Testbericht bietet die Pulsuhr umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten, zum Beispiel die zurückgelegte Distanz und Entwicklung der Laufökonomie.

Die Suunto Quest (um 150 Euro, hier erhältlichSuunto Quest bei Amazon) und die Sigma RC 14.11 (um 100 Euro, hier erhältlichSigma RC 14.11 bei Amazon) kassierten 12 von 15 Punkten im Pulsuhren Vergleich. Mit dem schicken Trainingscomputer von Suunto habe man alle Daten stets im Blick, heißt es. Zudem könne man über das Portal movescount.com das Workout analysieren und planen. Das Modell von Sigma bietet selbst ambitionierten Freizeitläufern ausreichend Features. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dem Test zufolge überragend.

Der Timex Run Trainer für etwa 200 Euro (12 von 15 Punkten) hingegen ist solide, robust und attraktiv für Läufer, die hin und wieder ein Intervalltraining absolvieren. Ein Top-Tipp für alle Triathleten ist die 300 Euro teure Garmin 910XTGarmin 910XT bei Amazon (11 von 15 Punkten). Die Pulsuhr könne per GPS auch beim Schwimmen und Biken die zurückgelegte Distanz ermitteln. Der ausführliche Pulsuhren-Test mit allen Testkandidaten findet sich unter fitforfun.de. Einen Ratgeber zum Thema Pulsuhren finden Sie auf dieser Seite.