4 von 10 beschichteten Pfannen im Test erreichen die Note „Gut“

Pfannen mit Antihaftbeschichtung eignen sich optimal zur Zubereitung von Eierspeisen und zum sanften Garen von Fisch und Gemüse. Durch die Beschichtung brauchen die Pfannen wenig bis gar kein Fett. Außerdem sind sie einfach zu reinigen, da das Essen nicht festklebt. Der Markt bietet zahlreiche Modelle an. Doch welche antihaftbeschichtete Pfanne ist am besten zum Braten? Stiftung Warentest hat zehn Pfannen mit Antihaftbeschichtung aus Kunststoff geprüft. Vier von zehn Pfannen im Test schneiden mit dem Qualitätsurteil „Gut“ ab. Den ersten Platz teilen sich die Modelle Gastrolux Biotan Plus® (Art.-Nr. 128), Fissler Protect Alux Premium (Art.-Nr. 159-103-28-100) und Tefal Gourmet Series (Art.-Nr. E94106).

Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Gastrolux punktet mit der zweitbesten Antihaftbeschichtung

Die Pfanne von Gastrolux (um 85 Euro) punktet mit der zweitbesten Antihaftbeschichtung im Test: Die Pfanne ist ablösungs- wie auch korrosionsbeständig, widerstandsfähig und lässt sich einfach reinigen. Darüber hinaus hat die Gastrolux Biotan Plus einen festen, gut in der Hand liegenden Griff und einen stabilen Pfannenboden. Lediglich die Aufheizzeit, Wärmeverteilung und -speicherung bewertete Stiftung Warentest mit der Teilnote „Befriedigend“.

Technische Merkmale der Gastrolux Biotan Plus®
✓ Antihaftbeschichtung aus Biotan Plus®
✓ Pfannenkörper aus Aluminiumguss
âś“ 1,6 kg Gewicht
✓ 2,3 l Fassungsvermögen
âś“ 22 cm Bodendurchmesser
✓ 4,6 cm Pfannenhöhe


Foto: Fissler

Foto: Fissler

Die beschichtete Pfanne von Fissler bietet eine „gute“ Wärmeverteilung, einen sehr stabilen Pfannenboden und ist ablösungs- sowie korrosionsbeständig. Des Weiteren ist das Modell Protect Alux Premium (ab 70 Euro, hier erhältlichFissler Protect Alux Premium bei Amazon) handlich, einfach zu reinigen und mit einem festen Griff versehen. In puncto Aufheizzeit, Wärmespeicherung und Abrieb hingegen schwächelt die Bratpfanne. So hat zum Beispiel die Qualität der Antihaftbeschichtung durch den Härtetest etwas nachgelassen.

Technische Merkmale der Fissler Protect Alux Premium
âś“ Antihaftbeschichtung aus PTFE
✓ Pfannenkörper aus Aluminium
âś“ 1,6 kg Gewicht
✓ 3,3 l Fassungsvermögen
âś“ 21 cm Bodendurchmesser
✓ 6,5 cm Pfannenhöhe


Foto: Tefal

Foto: Tefal

Die günstige Tefal Gourmet Series (ab 30 Euro, hier erhältlichTefal Gourmet Series bei Amazon) erweist sich im Pfannen-Test (hier ein Testbericht über Induktionspfannen) der Stiftung Warentest als widerstandsfähig und ideal zum Braten. Sowohl die Wärmeverteilung und -speicherung als auch die Aufheizzeit und der Energiebedarf sind „gut“. Obendrein besitzt die antihaftbeschichtete Pfanne von Tefal einen stabilen Boden sowie einen festen, handlichen Griff. Im Härtetest und bei der Reinigung kassiert die Tefal Gourmet Series jeweils die Teilnote „Befriedigend“.

Technische Merkmale der Tefal Gourmet Series
âś“ Antihaftbeschichtung aus PTFE
✓ Pfannenkörper aus Edelstahl
âś“ 1,5 kg Gewicht
✓ 3 l Fassungsvermögen
âś“ 24 cm Bodendurchmesser
✓ 5,7 cm Pfannenhöhe


Den 2. Platz belegt die Stromberg Profi aus dem Hause Karstadt (Art.-Nr. 930L-028, etwa 50 Euro). Die Bratpfanne ist ablösungs- und korrosionsbeständig, hat einen sehr stabilen Boden und bietet eine „gute“ Wärmeverteilung. Der Griff sitzt fest, ist „sehr gut“ gestaltet und wird nicht heiß. Kritikpunkte gibt es wie bei den Modellen von Fissler und Tefal im Härtetest. Was die Wärmespeicherung, Aufheizzeit und Reinigung anbelangt, reichte es auch nur für die Teilnote „Befriedigend“.

Technische Merkmale der Stromberg Profi
✓ Antihaftbeschichtung aus PTFE mit keramischer Verstärkung
✓ Pfannenkörper aus Aluminium
âś“ 1,4 kg Gewicht
✓ 2,9 l Fassungsvermögen
âś“ 23 cm Bodendurchmesser
✓ 5,7 cm Pfannenhöhe


Die übrigen sechs Bratpfannen im Test schneiden mit der Gesamtnote „Befriedigend“ ab. Stiftung Warentest kritisiert entweder die Antihafteigenschaft im Abriebtest, die Wärmeverteilung oder die Grifftemperatur beim Braten. Die sechs Testkandidaten im Überblick:

  • Gastrosus Industar (Art.-Nr. 163059-28)
  • Real/Steinbach Salinas (Art.-Nr. C20628)
  • BSF Rom (Art.-Nr. 74020-280-0)
  • IKEA/Trovärdig (Art.-Nr. 502.701.79)
  • Le Creuset Pfanne flach (Art.-Nr. 96200 128000000)
  • WMF Profi Resist (Art.-Nr. 17 5628 6411)

AusfĂĽhrliche Informationen zum Testbericht gibt es in Heft 3/2015 der Stiftung Warentest und online unter test.de. Ein Ratgeber zum Pfannenkauf findet sich auf dieser Seite.

3 Tipps zu antihaftbeschichteten Pfannen

  • Kunststoffversiegelungen wie PTFE eignen sich zum schonenden Braten von Fisch, GemĂĽse und Eiserspeisen.
  • Ab etwa 360 Grad lösen sich PTFE-Partikel und es entstehen fĂĽr Menschen giftige Dämpfe. Daher sollten leere Pfannen nie auf Gas- oder Induktionsherden aufheizen.
  • PTFE ist kratzanfällig. Deshalb sind scharfe Gegenstände wie Messer und Scheuermittel tabu. Es genĂĽgt, die Pfanne mit einem weichen Schwamm und etwas SpĂĽlmittel zu säubern.

Hochwertiges Katzenfutter: Im Test ĂĽberzeugen vor allem gĂĽnstige Feuchtfutter Eismaschine gĂĽnstig kaufen: Die 3 besten Speiseeismaschinen unter 100 Euro 12 Elektrogrills fĂĽr den Balkon im Test: Fast alle grillen gut HeiĂźer Kaffee auch nach Stunden: 15 Thermobecher aus Edelstahl im Test