Penny Komfortschaumstoff-Matratze im Test: Stiftung Warentest rät ab

Discounter Penny verkauft seit Montag die Komfortschaumstoff-Matratze Sain Pur für 50 Euro. Stiftung Warentest wollte wissen, was die Matratze mit Sommer- und Winter-Seite taugt, und hat einen Schnelltest gemacht. Das Ergebnis: Der vergleichsweise niedrige Preis ist für die Penny-Matratze noch zu hoch. Zum einen ist die Schaumstoffmatratze „schlampig“ genäht. Zum anderen ist sie mit 13,5 Zentimetern recht dünn und der Bezug nicht abnehmbar. Auch ist die Matratze mit Schwergewichtigen „überfordert“ und nicht für Seitenschläfer geeignet.

Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Bei der Textilprüfung fiel auf, dass es nur geringfügige Unterschiede zwischen den beiden Matratzenseiten gibt: Unter dem Mikroskop hat es laut Stiftung Warentest keine eindeutigen Hinweise auf Füllmaterialien gegeben, die die Bezeichnung einer „Sommerseite“ oder einer „Winterseite“ rechtfertigen.

Weitere Kritikpunkte: Die Liegehärte änderte sich im Dauertest von „mittelhart“ auf „weich“ und der Komfort lässt nach. Immerhin ist die Penny-Matratze schadstofffrei. Auch die Konzentration von Lösemitteln und Formaldehyd ist zu vernachlässigen. Der vollständigen Schnelltest lesen Sie unter test.de. Über gute Kaltschaummatratzen berichten wir hier.