Neue LCD-TVs im Test: Panasonic TX-L42DTW60 ist rundum „gut“

Foto: Philips

Ob 3D, Internet oder Sprachsteuerung – neue LCD-Fernseher lassen kaum WĂĽnsche offen. Doch wie ist es um die Bild- und Tonqualität bestellt? Audio Video Foto Bild hat in Ausgabe 6/2013 den Test gemacht und vier neue Modelle zwischen 1.500 und 2.000 Euro geprĂĽft. Alle vier LCD TVs im Test konnten mit einem „guten“ Gesamtergebnis ĂĽberzeugen. Auf dem Siegertreppchen landete aber der Panasonic TX-L42DTW60 (Note 2,04) fĂĽr 1.500 Euro. Der 42 Zoll groĂźe LCD-Fernseher gefiel mit ĂĽbersichtlichen MenĂĽs, die laut AVF Bild flott auf Kommandos reagieren. Weitere Pluspunkte gab es fĂĽr die reibungsloseVernetzung. So wĂĽrden sich TV-Sendungen einfach auf Smartphones und Tablets ĂĽbertragen lassen. Die erforderliche App gebe es fĂĽr Android und Apple. Das Bild sei gut, der Ton mit seinen mageren Bässen recht blass und etwas nasal.

Silber ging an den Philips 47PFL7008K (Note 2,06) für 1.600 Euro. Der 47 Zöller lasse sich ähnlich vielseitig vernetzen wie der drittplatzierte Samsung, wirke im Detail aber weniger ausgereift, so die Tester. Die Fernbedienung dirigiere zwar per Handbewegung einen Mauszeiger auf dem Bildschirm, jedoch nicht in jedem Menübereich. Auch reagiere das Menü nur träge. Das Bild hingegen sei „gut“: Farben würden natürlich wirken und der Betrachtungswinkel sei der größte im Test gewesen. In heller Umgebung wirke der matte Bildschirm allerdings etwas grau. Der Ton sei für TV-Verhältnisse gut.

Der Samsung UE46F8090 (Note 2,13) für 2.000 Euro holte Bronze. Der 46 Zöller sei so vielseitig, das einem schnell der Kopf rauche. Durch den Doppelempfänger könne man zum laufenden Programm ein anderes einblenden. Zusätzlich empfehle der extrem smarte LCD TV Sendungen und schicke diese ans Galaxy-Smartphone. Im Gegenzug könne man Fotos und Videos per Smartphone an den Fernseher schicken. Ansonsten glänzte der Samsung mit einem geordneten Menü und eingebauter Anleitung, die eine gute Hilfe sei. An dem kleinen Betrachtungswinkel störten sich die Tester.

Das beste Bild habe der viertplatzierte Sony KDL-40W905 (Note 2,21) für 1.500 Euro geboten. Nur bei schwarzem Bildschirm falle die LCD-typische ungleichmäßige Ausleuchtung auf. Der Ton sei für Nachrichten prima, bei Spielfilmen erträglich. Punktabzug gab es für die magere Ausstattung. So spiele der Sony per USB und Netzwerk keine DVD-Kopien ab. Genaue Informationen zum Testbericht sind in der Audio Video Foto Bild, Heft 6/2013, nachzulesen.

Weiterlesen: 15 Mini-Fernseher fĂĽr KĂĽche und Schlafzimmer im Test


Die 6 besten smarten Fernseher bis 1.500 Euro Die 3 besten HD-Webcams fürs Home-Office Die 20 besten In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth Die besten Fernseher unter 1000 Euro mit bis zu 50 Zoll Bilddiagonale