Mobilfunknetze im Vergleich: Bester Netzbetreiber ist Telekom

Telefonieren mit dem Handy – heute eine Selbstverständlichkeit. Hinzu kommen immer mehr Internetverbindungen von unterwegs aus, die gefragt sind. Grund genug für Stiftung Warentest, sich die vier großen Netzbetreiber einmal genauer anzuschauen und dabei überraschende Verbesserungen insbesondere bei E-Plus aufzudecken. Der im letzten Test (hier ein Testbericht über günstige Handytarife) noch als Schlusslicht beschriebene Anbieter konnte mit seinem größten Rivalen O2 gleichziehen. Getestet wurden Telefonverbindungen, -abbrüche und Sprachqualität, aber auch Internetverbindungen über GSM, UMTS und LTE.

Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Mobilfunknetze im Test: Testsieger wird das Netz der Telekom

Klarer Testsieger ist die Telekom (Note „Gut“). Sie bietet die beste Netzverfügbarkeit im Test und zusammen mit E-Plus ist hier auch die Sprachqualität am besten gewesen. Mobile Internetverbindungen sind bei der Telekom ebenfalls besonders hervorzuheben, weist sie doch das am besten ausgebaute LTE-Netz auf und hat sogar den Konkurrenten Vodafone überholt.

In den Städten konnte eine „gute“ Internetverbindung aufgebaut werden. Beim Telefonieren gab es keine Unterschiede zwischen Stadt und Land, in beiden Bereichen erzielte die Telekom ein „gutes“ Ergebnis. Sie ist im Test der einzige Anbieter, der das beste Netz auch für Drittanbieter öffnet und es ihnen zur Verfügung stellt. Die Ladedauer für mobile Webseiten unterschied sich zwischen Stadt und Land nicht.

Platz zwei im Mobilfunknetze-Vergleich geht an Vodafone

Foto: Vodafone

Größter Konkurrent der Telekom ist Vodafone. Im Test belegte der Netzbetreiber Platz zwei mit einem „guten“ Gesamtergebnis. Die Sprachtelefonie wurde zwar positiv beurteilt, allerdings gibt es mehr Verbindungsfehler als bei allen anderen Anbietern. Die LTE-Netze sind bei Vodafone schon weit ausgebaut, liegen aber noch hinter denen der Telekom.

Insgesamt konnte Vodafone innerhalb der Städte mit einer „guten“, außerhalb der Städte mit einer „befriedigenden“ Leistung punkten. Die Ladezeiten der mobilen Webseiten unterschieden sich auch hier zwischen Stadt und Land nicht. Die Telefonie gelang innerhalb und außerhalb der Städte problemlos. Das gilt übrigens für alle Kandidaten im Mobilfunknetze-Test.

E-Plus und O2 teilen sich den dritten Platz

Gleichauf liegen die beiden Netzbetreiber E-Plus und O2. E-Plus stach vor allem bei der Sprachtelefonie-Qualität heraus und bot die beste im Test neben der Telekom an. Allerdings ergeben sich Unterschiede bei der Netzabdeckung zwischen Stadt und Land. Auf dem Land ist diese wesentlich schlechter als bei der Telekom. Investiert hat man in der Vergangenheit vor allem ins UMTS-Netz, mit dem LTE-Ausbau beginnt man erst. Doch das UMTS-Netz sorgt ebenso für eine stabile Internetverbindung.

O2 überzeugte im Test mit einer „guten“ Sprachqualität, allerdings war die Sprachqualität in sechs Prozent der Messwerte nicht ganz optimal. O2 verbindet Handynutzer mit dem Internet zu je einem Drittel über LTE- und GSM-Netze. Dadurch wirkt der Ausbau der Datennetze eher uneinheitlich. Beide Anbieter erreichten bei der Bewertung des Internets in den Städten „befriedigende“ Ergebnisse. Außerhalb der Städte reichte es dagegen nur noch für die Note „ausreichend“. Genaue Informationen zum aktuellen Mobilfunknetz-Test von der Stiftung Warentest gibt es in Heft 6/2014 und online unter test.de.

Weiterlesen: Tablet PC-Tarife: 19 Datenflatrates im Vergleich von Finanztest


Messenger-Apps im Test: Hoccer geht „vorbildlich“ mit persönlichen Daten um Roaming: Mit diesen Tarifen telefonieren und surfen Sie günstig im Ausland Schnurlostelefone im Test: 14 Modelle im Vergleich der Stiftung Warentest DECT-Telefon Test: Testsieger sind Gigaset, Philips und Switel