Aldi-Notebook Medion Akoya E7218 im Test von Computerbild

Ab dem 22. Juni 2011 gibt es beim Discounter Aldi das Medion Akoya E7218Medion Akoya E7218 zum günstigen Preis. Die Zeitschrift Computerbild (14/2011) hat vorab einen Blick auf das 17 Zoll große Notebook für 599 Euro geworfen und verraten, ob sich ein Kauf lohnt. Das Medion Akoya E7218 sehe nicht nur edel aus, sondern sei auch mit aktueller Technik versehen: So gebe es u.a. vier USB-Anschlüsse, davon zwei im 3.0-Standard, VGA-HDMI, WLAN und Bluetooth. Der Sandy-Bridge-Prozessor des Typs Core i3-2310M habe zwei Kerne, die jeweils mit 2,1 Gigahertz arbeiten.

Letzte Aktualisierung am 20.08.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Aldi Medion Notebook 2011 unter der Lupe

Für die Bildwiedergabe sorge ein in der CPU eingebauter Grafikchip HD GMA 3000. Die Festplatte sei mit 698 Gigabyte ausgestattet – ausreichend für ein Notebook dieser Klasse. Als Betriebssystem komme Windows 7 in der 64-Bit-Version zum Einsatz. Büroarbeiten erledigte das Medion Akoya E7218 schnell, doch wer bspw. Fotos bearbeiten oder Spiele spielen möchte, müsse lange warten, so die Tester. An der Bildwiedergabe hatten die Tester nichts auszusetzen. Auch die Akkulaufzeit sei mit 3,5 Stunden gut.

Computerbild-Fazit: Für Büroarbeiten, Surfen im Internet, Foto- und Videobearbeitung reiche das Medion Akoya E7218 vollkommen aus. Wer auf grafisch aufwendige Spiele verzichten kann, erhalte mit dem Medion Akoya E7218 also ein gutes Notebook (Note 2,08). Ausführliche Informationen zum Medion Akoya E7218 Test kann man in der aktuellen Computerbild 14/2011 und online unter computerbild.de nachlesen.