Öko-Test prüft Lederhandschuhe für Damen und Herren auf Schadstoffe

Handschuhe verstehen sich inzwischen auch als modisches Accessoire. Dementsprechend gibt es sie in verschiedenen Ausführungen, angefangen bei Fäustlingen über Halbhandschuhe bis hin zu Lederhandschuhen. Wer sich für den kommenden Winter ein Paar Lederhandschuhe kaufen möchte, sollte einen Blick auf den Lederhandschuhe-Test in der Öko-Test werfen. Das Verbrauchermagazin hat 17 Lederhandschuhe für Damen und Herren hinsichtlich ihrer Inhaltsstoffe untersucht. Das Ergebnis ist erschreckend.

Letzte Aktualisierung am 19.07.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Lediglich zwei Paar Lederhandschuhe im Test schafften ein „befriedigendes“ Ergebnis: Die H&M Lederhandschuhe (cognac) für Damen und die Bernd Vojtisek Handschuhe aus Hirschveloursleder (schwarz) für Herren. Beide Paar Lederhandschuhe enthielten Spuren von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Chrom und halogenorganische Verbindungen. Weitere bedenkliche Inhaltsstoffe konnten jedoch nicht nachgewiesen werden.

Zwei Paar Lederhandschuhe für Damen im Test kassierten ein „Mangelhaft“. Der Rest musste sich aufgrund umstrittener Inhaltsstoffe mit einer „ungenügenden“ Gesamtnote zufrieden geben, darunter auch Lederhandschuhe von C&A, Eska und Emporio Armani sowie Boss, Emu, Calvin Klein und Tommy Hilfiger. Mehr Informationen zum Lederhandschuhe-Test finden sich in Öko-Test, Heft 11/2011.