Krups Nespresso XN 2501: Beste Espresso-Kapselmaschine im Test

Mit einer Kapselmaschine lässt sich Espresso auf Knopfdruck zubereiten: Der Espresso ist fertig verpackt und abgewogen in einer aromageschützten Hülle. Die Bedienung der Maschine ist kinderleicht. Auch entsteht so gut wie kein Dreck bei der Zubereitung. eHome, die neue Zeitschrift von Computer Bild, hat in der Mai-Ausgabe 2013 vier Espresso-Kapselmaschinen einem Vergleich unterzogen. Beste Espresso-Kapselmaschine im Test war die Krups Nespresso XN 2501 (etwa 90 Euro, hier erhältlichKrups Nespresso XN 2501 bei Amazon) die mit 12 von 15 Punkten zum Testsieger gekürt wurde. Das Modell sei hochwertig verarbeitet und wegen seiner schlanken Bauweise platzsparend. Die Bedienung der Krups Nespresso XN 2501 erfolge über berührungsempfindliche Tasten. Der Espresso (Livanto und RistrettoLivanto und Ristretto bei Amazon) konnte mit ausgewogenem Geschmack überzeugen. 

Letzte Aktualisierung am 23.08.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Der Silbersieg ging an die Francis Francis Illy Y3 Iperespresso für rund 140 Euro. Das schmale Gerät passe in jede Ecke. Die zwei Tasten mit programmierbarer Wassermenge zur Bedienung seien völlig ausreichend. Der Espresso schmecke fast so gut wie bei Nespresso, heißt es. Nur die Zischgeräusche beim Aufheizen und die kratzempfindliche Oberfläche empfanden die Tester als störend. Insgesamt vergab eHome 11 von 15 Punkten.

Foto: AEG | Espresso-Kaffeekapselautomat LM 5400MR

Foto: AEG | Espresso-Kaffeekapselautomat LM 5400MR

Bronze holte die AEG Lavazza A Modo Mio Favola Cappuccino (ab 60 Euro, hier erhältlichAEG Lavazza A Modo Mio Favola Cappuccino bei Amazon). Die Verarbeitung sei hochwertig, die Bedienung einfach und die Auswahl an Kapseln groß. Der Espresso schmecke kräftig, aber nicht so ausgewogen wie der von Illy und Nespresso. eHome vergab 11 von 15 Punkten. Platz 4 ging an die Bosch Tassimo TAS 4302 für ca. 90 Euro. Die Espresso-Kapselmaschine könne viele Getränke zubereiten, angefangen bei Tee bis hin zu Kakao. Der Espresso mit grobporigem Schaum statt Crema konnte laut Testbericht aber nicht überzeugen. Dementsprechend gab es lediglich 8 von 15 Punkten.

Zusätzlich hat eHome zwei Siebträgermaschinen getestet: Sowohl die La Vibiemme Domobar Junior Dualboiler für 1.500 Euro als auch die Graef ES 90 (ab 370 Euro, hier erhältlichGraef ES 90 bei Amazon) erreichte 12 von 15 Punkten. Beide Siebträgermaschinen konnten in puncto Geschmack und Verarbeitung überzeugen. Nur bei der Bedienung zeigten die Geräte Schwächen. Genaue Informationen zum Kapselmaschinen-Test und den getesteten Siebträgermaschinen sind in der Mai-Ausgabe 2013 von eHome nachzulesen. Welche Kaffeemaschinen es gibt und welche die richtige für Sie ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber.