Kreditkarten mit Reiseschutz im Test der Finanztest

Heutzutage sind Kreditkarten nicht nur zum Bezahlen und Geld abheben da. Viele Herausgeber bieten inzwischen auch Zusatzleistungen, zum Beispiel Unfall- und Rechtsschutzversicherungen, Leistungen bei Reiserücktritt oder Reiseabbruch und vieles mehr an. Allerdings haben diese Kreditkarten auch ihren Preis. Die Zeitschrift Finanztest wollte wissen, ob der höhere Preis gerechtfertig ist und hat den Reiseschutz von Kreditkarten getestet. Dabei standen der Reisekrankenschutz, die Reiserücktrittsversicherung und die Reiseabbruchversicherung im Fokus.

Letzte Aktualisierung am 15.10.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Das Ergebnis: Zum Bezahlen und Geldabheben seien die getesteten Kreditkarten in Ordnung. Der Versicherungsschutz hingegen lasse zu wünschen übrig, schreibt Finanztest. Keine tauge als vollwertiger Ersatz für eine separate Reisekrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung und Reiseabbruchversicherung. Von den getesteten Versicherungen zu einer Kreditkarte war nur eine „geeignet“: die Reiseversicherung zur VR-Goldcard der Berliner Volksbank. Diese gibt es jedoch nur für Kunden mit Girokonto und kostet 70 Euro/Jahr. Besser sei die VR-Classiccard für 25 Euro/Jahr mit einem separaten Auslandsreisekrankenschutz.

Bei allen anderen Kreditkarten mit Versicherungsschutz im Test sei der Versicherungsschutz unzureichend. Der komplette Kreditkarten-Vergleich ist in der Finanztest-Ausgabe 7/2011 und online unter test.de nachzulesen.