Kondenstrockner im Test: Die Sieger der Stiftung Warentest

Wäschetrockner sind praktisch, aber doch echte Stromfresser – so zumindest lautet das Vorurteil. Dass dies nicht mehr stimmt, beweist Stiftung Warentest (Heft 9/2018). Das Verbrauchermagazin hat sich 18 Kondensationstrockner mit Wärmepumpe im Test vorgenommen. Mit halbvoller und voll befüllter Trommel haben sich die Trockner in den Programmen schlanktrocknen, bügelfeucht und pflegeleicht dem Vergleich stellen müssen. Die Preisunterschiede sind hoch, die teuersten Geräte im Test kosten fast 1.000 Euro, die preiswertesten etwa 400 Euro. Die Test-Ergebnisse zeigen: Wer einen guten Kondenstrockner kaufen möchte, kann auch zu günstigeren Geräten greifen. Mit einer einzigen Ausnahme erhalten alle Kondensationstrockner mit Wärmepumpentechnologie das Testurteil „Gut“. Lediglich der Hoover-Wäschetrockner schneidet ohne Bewertung ab, da ein Programm im Test nicht zuverlässig funktionierte.

Testsieger ist der AEG T9DE87685 (ab 740 Euro). Das Gerät überzeugt mit guter Trockenleistung und geringem Stromverbrauch. Der Wäschetrockner von AEG ist zudem sicher und hochwertig verarbeitet und lässt sich einfach handhaben. Mit 2:12 Stunden dauert das Trockenprogramm allerdings etwas lang und auch die Gleichmäßigkeit der Trocknung könnte etwas besser sein. Insgesamt gibt es die Note „Gut“.

Die Ergebnisse für den AEG-Trockner im Überblick:
+ Trocknen
+ Umwelteigenschaften
+ Handhabung
+ Sicherheit und Verarbeitung

Merkmale:
Energieeffizienzklasse: A+++
Prognose Stromkosten für 10 Jahre: 239 Euro
Breite x Höhe x Tiefe: 60 x 86 x 68 cm
Maximale Füllmenge: 8,0 kg
Dauer schlanktrocknen/ bügelfeucht/ Pflegeleicht: 2:12 h/ 1:40 h/ 0:56 h
Anzeige von Restlaufzeit und Programmende
Erkennung leere Trommel, voller Kondensatbehälter, Reinigung Wärmetauschersiebe
Türanschlag links, wechselbar
mit Kondenswasserablauf, unterbaufähig und säulenbaufähig


Auch der zweitplatzierte Kondenstrockner im Test kommt von AEG

Der Wäschetrockner AEG T9DS87689 (etwa 900 Euro, Note „Gut“) liegt mit dem etwas teureren, aber baugleichen Testsieger gleich auf. Beide AEG-Modelle zeigen eine vergleichbare Trockenleistung und arbeiten energieeffizient. Auch die Programmdauer ist vergleichbar.

Die Ergebnisse für den AEG T9DS87689 im Überblick:
+ Trocknen
+ Umwelteigenschaften
+ Handhabung
+ Sicherheit und Verarbeitung

Merkmale:
Energieeffizienzklasse: A+++
Prognose Stromkosten für 10 Jahre: 239 Euro
Breite x Höhe x Tiefe: 60 x 86 x 68 cm
Maximale Füllmenge: 8,0 kg
Dauer schlanktrocknen/ bügelfeucht/ Pflegeleicht: 2:12 h/ 1:40 h/ 0:56 h
Anzeige von Restlaufzeit und Programmende
Erkennung leere Trommel, voller Kondensatbehälter, Reinigung Wärmetauschersiebe
Türanschlag links, wechselbar
mit Kondenswasserablauf, unterbaufähig und säulenbaufähig


Der Wäschetrockner von Miele trocknet sehr gleichmäßig

Der Kondenstrockner Miele TWF 500 WP Edition Eco (etwa 990 Euro, Note „Gut“) trocknet bei voller wie bei halbvoller Beladung sehr gut und zudem sehr gleichmäßig. Der Stromverbrauch ist gering, die Handhabung einfach und die Verarbeitung überzeugt. Mit 2:39 Stunden ist die Trockenzeit ein wenig lang.

Die Ergebnisse für den Miele-Trockner im Überblick:
+ Trocknen
+ Umwelteigenschaften
+ Handhabung
+ Sicherheit und Verarbeitung

Merkmale:
Energieeffizienzklasse: A+++
Prognose Stromkosten für 10 Jahre: 235 Euro
Breite x Höhe x Tiefe: 60 x 85 x 65 cm
Maximale Füllmenge: 8,0 kg
Dauer schlanktrocknen/ bügelfeucht/ Pflegeleicht: 2:39 h/ 1:52 h/ 1:14 h
Anzeige von Restlaufzeit und Programmende
Erkennung voller Kondensatbehälter, Reinigung Wärmetauschersiebe
Türanschlag links, wechselbar
mit Kondenswasserablauf, unterbaufähig und säulenbaufähig


Der Wäschetrockner von Beko ist ebenfalls rundum gut

Der Wärmepumpentrockner Beko DE8635RX (etwa 720 Euro, Note „Gut“) zeigt ebenfalls eine gute Trockenleistung in allen Programmen und hat dabei einen geringen Stromverbrauch. Er lässt sich allerdings etwas schwer be- und entladen.

Die Ergebnisse für den Beko-Trockner im Überblick:
+ Trocknen
+ Umwelteigenschaften
+ Handhabung
+ Sicherheit und Verarbeitung

Merkmale:
Energieeffizienzklasse: A+++
Prognose Stromkosten für 10 Jahre: 226 Euro
Breite x Höhe x Tiefe: 60 x 85 x 66 cm
Maximale Füllmenge: 8,0 kg
Dauer schlanktrocknen/ bügelfeucht/ Pflegeleicht: 2:13 h/ 2:08 h/ 1:20 h
Anzeige von Restlaufzeit und Programmende
Erkennung voller Kondensatbehälter, Reinigung Wärmetauschersiebe
Türanschlag rechts, wechselbar
mit Kondenswasserablauf, säulenbaufähig


Bosch trocknet vor allem bei halber Füllung gut

Der Bosch WTWH7540 (etwa 900 Euro, Note „Gut“) trocknet vor allem bei halb gefüllter Trommel zuverlässig. Bei ganz gefüllter Trommel fällt das Ergebnis ein wenig schlechter aus, kann aber noch überzeugen. Stromsparend arbeitet der Kondensationstrockner ebenfalls. Stiftung Warentest bemängelt nur die recht lange Programmlaufzeit.

Die Ergebnisse für den Bosch-Wäschetrockner im Überblick:
+ Trocknen
+ Umwelteigenschaften
+ Handhabung
+ Sicherheit und Verarbeitung

Merkmale:
Energieeffizienzklasse: A+++
Prognose Stromkosten für 10 Jahre: 233 Euro
Breite x Höhe x Tiefe: 60 x 85 x 62 cm
Maximale Füllmenge: 8,0 kg
Dauer schlanktrocknen/ bügelfeucht/ Pflegeleicht: 2:08 h/ 1:35 h/ 0:55 h
Anzeige von Restlaufzeit und Programmende
Erkennung leere Trommel, voller Kondensatbehälter, Reinigung Wärmetauschersiebe
Türanschlag rechts
säulenbaufähig


Ein weiteres Modell von Bosch überzeugt

Der zweite Bosch-Kondensationstrockner mit Wärmepumpe im Test, der Bosch WTWH7591 (etwa 955 Euro, Note „Gut“), kann ebenfalls überzeugen. Kleine Schwächen zeigt er lediglich, wenn er Baumwolle bügelfeucht trocknen soll.

Die Ergebnisse für den Bosch-Trockner im Überblick:
+ Trocknen
+ Umwelteigenschaften
+ Handhabung
+ Sicherheit und Verarbeitung

Merkmale:
Energieeffizienzklasse: A+++
Prognose Stromkosten für 10 Jahre: 232 Euro
Breite x Höhe x Tiefe: 60 x 85 x 62 cm
Maximale Füllmenge: 8,0 kg
Dauer schlanktrocknen/ bügelfeucht/ Pflegeleicht: 2:06 h/ 1:35 h/ 0:55 h
Anzeige von Restlaufzeit und Programmende
Erkennung leere Trommel, voller Kondensatbehälter, Reinigung Wärmetauschersiebe
Türanschlag rechts
mit Kondenswasserablauf, säulenbaufähig


Weitere „gut“ Kondensationstrockner im Test

Bis auf eine Ausnahme erhalten alle weiteren Kondenstrockner im Test der Stiftung Warentest die Note „Gut“: Die Modelle

  • Siemens WT7WH540 (etwa 925 Euro),
  • Siemens WT7WH590 (etwa 855 Euro),
  • Zanker KDH8373W (595 Euro),
  • Zanker ZDH8373W (685 Euro),
  • Samsung DV80M5210IW/EG (etwa 655 Euro) und
  • Samsung DV81M5210QW/EG (715 Euro)

entsprechen der Energieeffizienzklasse A+++, die Stromkosten für zehn Jahre liegen unter 250 Euro.

Der AEG T8DB66580 (etwa 535 Euro), der Wäschetrockner von Miele TDB 230 WP Active und der Bosch WTW85491 (etwa 625 Euro) entsprechen der Energieeffizienzklasse A++, die Stromkosten für zehn Jahre liegen zwischen 303 und 324 Euro. Zur selben Energieeffizienzklasse gehören die Trockner Amica WTP 14321 W (etwa 455 Euro) und Koenic KTD 83012 A2 (etwa 400 Euro), gute Alternativen für alle, die einen Kondenstrockner günstig kaufen möchten. Alle Modelle trocknen gut. Kritikpunkt ist bei allen die lange Programmlaufzeit, insbesondere beim Bosch WTW85491 und beim Amica Wäschetrockner.


Wäschetrockner von Hoover: Keine Wertung möglich

Beim Hoover GDX H8A2TC EX-84 (etwa 395 Euro) funktionierte das Bügelfeucht-Programm im Test so unzuverlässig, dass Stiftung Warentest die Programmdauer, den Stromverbrauch und die Umwelteigenschaften nicht bewerten konnte. Daher schneidet der Kondenstrockner im Test ohne Gesamtbewertung ab.


Tipps rund um den Wäschetrockner

  • Säubern Sie regelmäßig die Siebe des Wäschetrockners. Setzen sich die Siebe zu, verlängert sich die Programmlaufzeit, der Stromverbrauch steigt und es besteht Brandgefahr. Flusen lassen sich einfach mit einem Staubsauger mit Möbelbürstenaufsatz entfernen.
  • Kondenstrockner fangen das Wasser in einem Behälter auf. Diese Schublade sollten Sie nach jedem Trockengang leeren. Viele Modelle leiten das Kondenswasser wahlweise auch über einen Schlauch in den Abfluss.
  • Damit kein Schimmel entsteht, sollte der Wäschetrockner in einem gut belüfteten Raum stehen.
  • Wäschetrockner mit Wärmepumpe arbeiten äußerst energieeffizient. Die Stromkosten liegen zwischen 23 und 34 Euro im Jahr. Geräte mit Energieeffizienzklasse A+++ und A++ unterscheiden sich dabei nur um etwa 6 bis 12 Euro. Kleinere Haushalte kommen daher auch gut mit einem günstigen A++-Gerät aus.

Fazit: Welcher Kondenstrockner ist zu empfehlen? Wer sich für einen stromsparenden Wäschetrockner interessiert, hat unter den Modellen mit Wärmepumpentechnologie freie Auswahl. Das zeigt der Kondenstrockner-Test der Stiftung Warentest (Heft 9/2018). Die besten Kondenstrockner sind die AEG-Modelle mit Energieeffizienzklasse A+++. Wer einen Kondenstrockner günstig kaufen möchte, kann bei Amica und Koenic zugreifen. Ein Ratgeber rund um das Thema Wäschetrockner lesen Sie hier.

Ihre Meinung zu "Kondenstrockner im Test: Die Sieger der Stiftung Warentest"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.