Kindle 4: E-Book Reader von Amazon im Test

Foto: Amazon

Foto: Amazon

Amazon verkauft die neueste Generation seines Kindle eReaders derzeit für 99 Euro. Das aktuelle Modell soll kleiner, leichter und schneller sein. Was der Kindle E-Book-Reader noch alles zu bieten hat und ob sich ein Kauf lohnt, hat Stiftung Warentest in einem Schnelltest herausgefunden: Der Kindle 4 habe im Gegensatz zum Vorgänger keine Hardware-Tastatur. Wer Text eingeben möchte, müsse das mühsam über eine virtuelle Tastatur und eine Eingabewippe tun, schreibt Stiftung Warentest. Auch habe der neue Kindle keinen Kopfhörerausgang und könne somit keine Musik spielen.

Trotzdem hat die Verschlankung auch Vorteile. Der neue Kindle sei deutlich kleiner und leichter und liege besser in der Hand als das Vorgängermodell. Dementsprechend eigne sich das Gerät für jene, die Texteingabe und Musikspieler nicht benötigen. Auch bei Bildschirm und Akku hat Amazon nicht gespart. Das Display sei auch bei hellem Sonnenschein gut ablesbar, biete einen guten Kontrast und reagiere schnell beim Umblättern. Der Akku konnte mit sehr langen Laufzeiten überzeugen. Einen weiteren Pluspunkt gab es für den komfortablen E-Book-KaufE-Books kaufen: Einfach auf amazon.de ein elektronisches Buch kaufen, schon werde es per Internet und WLan direkt auf das Lesegerät geschickt, heißt es weiter.

Manko: Mit Inhalten aus anderen Quellen tue sich der Amazon Kindle 4 schwer. PDFs könne das Gerät zwar anzeigen, Texte werden aber nicht umgebrochen und seien somit mühsam zu lesen. Das bei europäischen Anbietern gängigste E-Book-Format „Epub“ stelle der neue Kindle gar nicht dar. Auch das Kopierschutzsystem von Adobe unterstütze der Kindle nicht. Demzufolge sollten Kindle-Besitzer ihre E-Books ausschließlich bei Amazon kaufen.

Fazit: Insgesamt sei das Kindle 4 (ab 50 Euro, hier erhältlichKindle 4) ein leichtes und handliches Einsteigergerät mit gutem Display, schreibt Stiftung Warentest. Wer auf Tastatur, MP3-Funktion und UMTS-Funkmodem verzichten kann, könne das Kindle getrost kaufen. Mehr Infos zum Test finden sich online unter test.de.

Kindle 4 im Video