Kinderlaufräder im Test: Puky LR XL mit Bremse ist Testsieger

Spätestens wenn der Nachwuchs das 3. Lebensjahr erreicht hat, schauen sich viele Eltern nach einem Laufrad um. Doch welches Kinderlaufrad soll man kaufen? Welches Laufrad ist das beste? Die Zeitschrift Öko-Test hat zehn Laufräder für Kleinkinder unter die Lupe genommen. Testsieger wurde das Puky LR XL mit BremsePuky LR XL (Note „gut“), das bereits vormontiert geliefert wird. Das Laufrad für Kinder ab 4 Jahren bietet Fahrspaß auf allen Wegen und kann durch das Trittbrett auch als Roller genutzt werden. Lediglich in puncto Inhaltsstoffe gab es Kritik: So konnten dem Puky-Laufrad erhöhte PAK-Werte und chlorierte Kunststoffe nachgewiesen werden.

Letzte Aktualisierung am 19.08.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Laufrad für Kleinkinder: Jako-O „nicht verkehrstüchtig“

Preis-/Leistungssieger wurde das Kettler Laufrad Spirit Air Starlet mit Bremse (Note „befriedigend“). Das Kinderlaufrad für 3- bis 5-Jährige sei sicher und einfach zu handhaben. Was die Inhaltsstoffe anbelangt, habe Öko-Test stark erhöhte PAK-Werte feststellen können. Auch das Kokua Like a Bike Jumper Coral Red ohne Bremse wurde mit einer „befriedigenden“ Note bewertet. Das gefederte Laufrad sei geländetauglich und biete viel Ausstattung, enthalte aber Phthalat-Weichmacher, Ersatzweichmacher und chlorierte Kunststoffe.

Zusammenfassend erhielt ein Kinderlaufrad im Test eine „ausreichende“ Note. Vier Laufräder wurden als „mangelhaft“, zwei als „ungenügend“ deklariert. Das Jako-O Laufrad Cruiser mit Bremse ist „nicht verkehrsfähig“, denn es enthalte verbotene Phthalat-Weichmacher (DEHP). Ausführliche Informationen zum Test einschließlich aller Testkandidaten finden sich in der Öko-Test, Ausgabe 3/2012. Welche Laufräder im Test der Stiftung Warentest überzeugen, lesen Sie hier.