Erste-Hilfe-Set fürs Auto kaufen: Welches ist das beste?

Ein Erste-Hilfe-Kasten muss mit an Bord jeden Autos sein. So schreibt es die Straßenverkehrsordnung in Deutschland vor. Auch der Inhalt muss gewissen Vorgaben entsprechen. Wer einen Erste-Hilfe-Kasten fürs Auto kaufen möchte, findet passende Angebote im Einzelhandel oder im Internet, z. B. bei Amazon. Dabei können Autofahrer selbst entscheiden, ob sie einen klassischen Verbandkasten in der Box oder eine flexible Tasche wählen. Gerade bei der Verpackung der Erste-Hilfe-Sets zeigen sich deutliche Unterschiede. Zu diesem Ergebnis kommt die GTÜ – Gesellschaft für technische Überwachung, die zusammen mit dem ACE Autoclub Europa und einem Experten des Deutschen Roten Kreuz (DRK) zehn Erste-Hilfe-Kästen getestet hat. Jedes Erste-Hilfe-Set im Test ist für die Notversorgung geeignet, der normierte Inhalt entspricht jeweils dem mittleren Standard. Boxen erweisen sich jedoch als wesentlich stabiler als Taschen und schützen den Inhalt besser vor Witterungseinflüssen. Der teuerste Verbandkasten im Test ist nur „bedingt empfehlenswert“.

Das beste Erste-Hilfe-Set im Test kommt von Pearl

Testsieger ist der Kfz-Verbandkasten von Pearl (etwa 8,85 Euro). Die Tester überzeugt die stabile Verarbeitung der Box. Solide Verschlussteile und eine Doppelkante am Deckel schützen das Verbandszeug vor Witterungseinflüssen. Das Verbandsmaterial ist zudem übersichtlich verpackt. Das Mindesthaltbarkeitsdatum des sterilen Verbandmaterials ist deutlich erkennbar. So sehen Autofahrer sofort, was sie austauschen müssen. Besonderer Pluspunkt sind die Handschuhe: Ihre Innenseite ist nur wenig gepudert, was das Allergierisiko reduziert. Die GTÜ vergibt das Prädikat „sehr empfehlenswert“.

Die Ergebnisse für den Pearl Erste-Hilfe-Kasten im Überblick:
+ Verschluss
+ Dichtheit
+ Verpackung
+ Preis

Merkmale:
Gewicht: 604 g
Maße (L x B x H): 256 x 167 x 78 mm


Cartrend: Stabile Box mit gut lesbaren Beschriftungen

Das Erste-Hilfe-Set von Cartrend (etwa 14,99 Euro) steckt ebenfalls in einer stabilen Box. Für den Verschluss und die Dichtheit der Verpackung gibt es die Höchstwertung. Außerdem gefällt den Testern die gut lesbare Außenbeschriftung. Ein Minuspunkt ist der recht hohe Preis. Insgesamt gibt es das Prädikat „sehr empfehlenswert“.

Die Ergebnisse für den Cartrend Erste-Hilfe-Kasten im Überblick:
+ Verschluss
+ Dichtheit
+ Verpackung
Preis

Merkmale:
Gewicht: 545 g
Maße (L x B x H): 250 x 165 x 80 mm


Leina Star: Sicher dank Doppelscharnieren

Der Verbandkasten von Leina Star (etwa 9,95 Euro) weist Doppelscharniere auf, durch die das Verbandsmaterial auch im geöffneten Zustand sicher in der Box verbleibt. Die Verpackung schützt den Inhalt gut vor Staub und Feuchtigkeit. Auch für diesen Erste-Hilfe-Kasten lautet das Urteil „sehr empfehlenswert“.

Die Ergebnisse für den Leina Star Erste-Hilfe-Kasten im Überblick:
+ Verschluss
+ Dichtheit
+ Verpackung
+ Preis

Merkmale:
Gewicht: 607 g
Maße (L x B x H): 250 x 140 x 78 mm


Empfehlung für Sparfüchse – die Verbandstasche von Franz Kalff

Wer ein Erste-Hilfe-Set fürs Auto kaufen, aber wenig Geld ausgeben möchte, kann zur Verbandtasche von Franz Kalff (etwa 4,99 Euro) greifen. Zum günstigen Preis gibt es eine dichte Tasche mit übersichtlicher Verbandsanordnung. Die Symbole auf der Innenverpackung sind laut den Testern selbsterklärend. Lediglich der Verschluss könnte besser sein. Das Gesamturteil lautet „sehr empfehlenswert“.

Die Ergebnisse für das Franz Kalff Erste-Hilfe-Set im Überblick:
+ Dichtheit
+ Verpackung
+ Preis
Verschluss

Merkmale:
Gewicht: 413 g
Maße (L x B x H): 230 x 126 x 73 mm


Vier Erste-Hilfe-Sets sind „empfehlenswert“

Wer ein Erste-Hilfe-Set fürs Auto kaufen möchte, ist auch mit den vier „empfehlenswerten“ Verbandkästen noch gut beraten:

  • Der Senada Peggy Verbandkasten (etwa 17,95 Euro) ist recht teuer, aber stabil und bringt selbstklebende Siegel zur Überprüfung des Verfallsdatums mit.
  • Zum Walser Verbandkasten (etwa 9,99 Euro) gehört eine besonders gute Schere, die Begleitbroschüre ist jedoch unübersichtlich.
  • Die Box von Zhende Medical Petex (etwa 14,94 Euro) weist ein robustes Kastenscharnier auf, die Verpackung selbst überzeugt allerdings nicht.
  • Beim Verbandskasten von Holthaus Medical Tecar (etwa 8,70 Euro) hat sich vermutlich durch Hitzeeinwirkung die Innenverpackung verzogen.

RFX+Care Safe und Holthaus Medical „bedingt empfehlenswert“

Die RFX+Care Safe Tasche (etwa 14,99 Euro) bringt zwar eine übersichtliche Begleitbroschüre mit, die Verpackung hält jedoch wenig dicht und lässt sich nur umständlich öffnen. Von Holthaus Medical kommt das teuerste Erste-Hilfe-Set im Test (etwa 25,00 Euro). Pluspunkt sind die Klettstreifen zur Befestigung im Auto. Allerdings ist die Innentasche nur unzureichend gesichert, Einzelteile fallen beim Öffnen heraus. Für beide Sets vergeben die Tester das Prädikat „bedingt empfehlenswert“.


So hat die GTÜ getestet

Gemeinsam mit den Experten von ACE und DRK prüften die GTÜ-Tester, wie gut die Erste-Hilfe-Kästen und Taschen den Inhalt vor Umwelteinflüssen schützen. Neben der Dichtheit der Verpackung, der Stabilität und dem Verschluss bildete der Preis ein weiteres Testkriterium. In jeder Kategorie vergaben die Tester maximal drei Punkte. Pluspunkte gab es für eine übersichtliche Anordnung des Verbandmaterials, gute Beschriftungen, die Gestaltung der Begleitbroschüren und besonders gutes Verbandmaterial.

Grafik: Kröner I GTÜ


Erste-Hilfe-Set im Auto: Pflicht oder nicht?

Im Ernstfall kann schnelles Eingreifen Leben retten. Dafür muss aber das richtige Verbandsmaterial zur Hand sein. Daher ist ein Erste-Hilfe-Set im Auto Pflicht. Das schreibt § 35h der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) vor. Diese Regel gilt für alle Personenkraftwagen, Lastkraftwagen und Busse. Busse mit mehr als 22 Fahrgastplätzen müssen sogar zwei Erste-Hilfe-Koffer dabeihaben. Von der Pflicht befreit sind Motorradfahrer. Auch für andere motorisierte Kraftfahrzeuge, etwa einachsige Zug- und Arbeitsmaschinen, ist das Mitführen eines Verbandkastens nicht vorgeschrieben. Weitere Infos zum Thema lesen Sie hier.

Erste-Hilfe-Kasten fürs Auto: Inhalt regelmäßig überprüfen

Erste-Hilfe-Kästen sind mit einem Haltbarkeitsdatum versehen. In der Regel beträgt dieses zwei Jahre. Ist das Erste-Hilfe-Set fürs Auto abgelaufen, sind Verbandsmaterialien nicht mehr steril oder verlieren an Bindkraft und können sogar die Gesundheit des Patienten gefährden. Bei der Kfz-Hauptuntersuchung gilt ein abgelaufener Verbandskasten als „leichter Mangel”“. Autofahrer sollten den Inhalt ihres Verbandskastens daher regelmäßig überprüfen und bei Bedarf austauschen. Was tun, wenn das Erste-Hilfe-Set fürs Auto abgelaufen ist? Das abgelaufene Material können Sie entsorgen – oder Sie spenden es dem DRK. Dort wird es zum Beispiel für Erste-Hilfe-Kurse verwendet.

Wer ohne Verbandskasten oder mit abgelaufenem Verbandsmaterial im Auto unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld rechnen. Für privat genutzte Kfz beträgt dieses 5,00 Euro, für Kraftomnibusse 15,00 Euro. Bei gewerblich genutzten Fahrzeugen wie Lkw und Reisebussen ist der Fahrzeughalter für Kauf und Wartung des Erste-Hilfe-Sets verantwortlich.

Erste-Hilfe-Set: Checkliste für den Kauf

Damit jeder Verbandkasten fachgerechte erste Hilfe am Unfallort gewährleistet, sind Beschaffenheit und Menge des Verbandsmaterials genormt. Achten Sie beim Kauf auf ein Erste-Hilfe-Set nach DIN 13164. Welches Verbandsmaterial ein Erste-Hilfe-Set nach DIN 13164 mitbringen muss, zeigt die Checkliste:

  • 1 Fertig-Pflasterset, 14-teilig, bestehend aus:
  • 4 Wundschnellverband, 10 x 6 cm
  • 2 Fingerkuppenverbände
  • 2 Fingerverbände 12 x 2 cm
  • 2 Pflasterstrips 1,9 x 7,2 cm
  • 4 Pflasterstrips 2,5x 7,2 cm

Außerdem muss folgendes Verbandsmaterial mit dabei sein:

  • 1 Rolle Heftpflaster auf Spule mit Außenschutz, 5 m x 2,5 cm
  • 1 Verbandpäckchen klein
  • 2 Verbandpäckchen mittel
  • 1 Verbandpäckchen groß
  • 2 Fixierbinden, 4 m x 6 cm
  • 3 Fixierbinden 4 m x 8 cm
  • 1 Rettungsdecke, mindestens 2.100 x 1.600 mm, Dicke12 µm
  • 6 Kompressen, 100 x 100 mm
  • 2 Dreiecktücher
  • 1 Verbandkastenschere
  • 2 Feuchttücher
  • 4 medizinische Handschuhe
  • 1 Erste-Hilfe-Broschüre
  • 1 Inhaltsverzeichnis

Fazit: Ein Verbandkasten mit stabiler Box schützt den Inhalt besser vor Staub und Witterungseinflüssen als eine Tasche. Zu diesem Ergebnis kommt die GTÜ in einem aktuellen Test von Erste-Hilfe-Sets. Testsieger ist die stabile und übersichtlich geordnete Box von Pearl. Wer einen günstigen Erste-Hilfe-Kasten fürs Auto kaufen möchte, greift zum ebenfalls „sehr empfehlenswerten“ Erste-Hilfe-Set von Franz Kalff.

Ihre Meinung zu "Erste-Hilfe-Set fürs Auto kaufen: Welches ist das beste?"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.