Kabellose Kopfhörer im Test: Philips und Sony Ericsson sind „gut“

Stiftung Warentest hat einen Blick auf elf Bluetooth-Headsets geworfen, darunter sechs In-Ohr-Kopfhörer und fünf ohraufliegende Kopfhörer. Testsieger bei den kabellosen In-Ear-Kopfhörern wurde der Sony Ericsson MW600Sony Ericsson MW600 (Note 2,3), der mit neutralem Klang und gutem Mikrofon punktete. Zudem sei das leichte Headset mit integriertem Radio einfach zu handhaben. Lediglich die Akkulaufzeit sei nur „befriedigend“, so Stiftung Warentest. Auf Platz 2 landete der Nokia BH-111 (Note 2,8). Die Bedienung des Kopfhörers sei einfach, das Mikrofon „gut“.

Letzte Aktualisierung am 13.12.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Elf kabellose Kopfhörer im Vergleich (In-Ear & Ohraufliegend)

Auch in puncto Trageeigenschaften und Dämpfung von Umgebungsgeräuschen konnte der BH-111 überzeugen. Die Akkulaufzeit ist laut Testbericht allerdings sehr kurz und die tiefen Töne sind etwas schwach. Die anderen vier kabellosen Kopfhörer im Test (In-Ear) wurden ebenfalls mit einer „befriedigenden“ Gesamtnote bewertet.

Bei den ohraufliegenden Kopfhörern hatte der Philips SHB9100Philips SHB9100 (Note 2,2) die Nase vorn. Stiftung Warentest lobte den angenehm ausgeglichenen Klang, den Tragekomfort und die einfache Bedienung. Das Mikrofon sei jedoch nur „ausreichend“. Den 2. Platz im Kopfhörer-Vergleich erreichte der AKG K 830 BT (Note 2,5). Der Klang sei dünn und dumpf, das Mikrofon nur mittelmäßig. Auch an dem lauten Knacken bei Betätigung der Tasten störten sich die Tester. Der Tragekomfort und die Bedienung hingegen seien „sehr gut“. Die restlichen drei kabellosen Kopfhörer (ohraufliegend) erreichten ein „befriedigendes“ Testergebnis. Ausführliche Informationen zum Kopfhörer-Test finden Sie in der Stiftung Warentest, Ausgabe 6/2012, und online unter test.de.