Jura Ena 9 One Touch: Bester Espresso-Vollautomat im Test

Kaffee gehört zu den Lieblingsgetränken der Deutschen. Während sich die einen mit einer Tasse Kaffee am Morgen begnügen, trinken andere das schwarze Heißgetränk über den ganzen Tag verteilt. Letztere sollten über den Kauf eines Kaffeevollautomaten nachdenken: Er bereitet auf Knopfdruck Café Creme, Latte macchiato oder leckeren Cappuccino zu. Doch welcher Espresso-Vollautomat ist empfehlenswert? Die Zeitschrift eHome von Computer Bild hat vier Vollautomaten in den Disziplinen Geschmack, Verarbeitung und Bedienung geprüft.

Letzte Aktualisierung am 22.07.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Bester Espresso-Vollautomat im Test war der Jura Ena 9 One Touch.  Das Display und der Wassertank sind zwar klein, dafür bietet der Jura Ena 9 One Touch (etwa 760 Euro, hier erhältlichJura Ena 9 One Touch bei Amazon) aber einen gelungenen Mix aus gutem Kaffeegeschmack, edler Verarbeitung und schickem Design. Der verlängerte Kaffee gelingt mit dem Gerät noch besser als Espresso. Schließlich bewerteten die Tester das Gerät mit 11 von 15 Punkten.

Foto: Siemens | Kaffee-Vollautomat EQ.7 Plus

Foto: Siemens | Kaffee-Vollautomat EQ.7 Plus

Platz 2 ging an den Siemens EQ.7 Plus Aroma Sense Black Steel (11 von 15 Punkten, etwa 570 Euro, hier erhältlichSiemens EQ.7 Plus Aroma Sense Black Steel bei Amazon). Der Espressoautomat bestach mit großem Display, übersichtlichen Menüs und komfortabler Bedienung. Für den effektiven Tassenwärmer und die solide Verarbeitung gab es weitere Pluspunkte. Geschmacklich reiht sich die Siemens EQ.7 Plus Aroma Sense Black Steel hinter dem Testsieger Jura Ena 9 One Touch und der drittplatzierten  De’Longhi ein.

Die DeLonghi ECAM 22.360.B (etwa 700 Euro, hier erhältlichDe'Longhi ECAM 22.360.B bei Amazon) erreichte mit 10 von 15 Punkten den 3. Platz im aktuellen Espresso-Vollautomaten Test. Sieht man von der hakeligen Bedienung und dem leicht knarzenden Mahlwerk ab, macht die DeLonghi einen guten Eindruck. Im Test überzeugte die Maschine mit allen Kaffeesorten – ein Espresso gelingt aber besser als eine große Tasse Kaffee.

Last but not least: Auch die Philips Saeco HD8753/11 kassierte 10 von 15 Punkten. Der Espresso-Vollautomat punktete mit einfacher Bedienung und den leicht erreichbaren Tanks für Wasser und verbrauchtes Kaffeepulver. Dem Espresso fehlt es etwas an Intensität, der Kaffee hingegen schmeckt kräftig und rund. Mehr Informationen zum Espresso-Vollautomaten-Test lesen Sie in der eHome, Mai-Ausgabe 2013. Dort finden sich auch Tipps und Tricks rund um das Thema Kaffee, Espressosorten und Espresso-Maschinen vom Barista-Meister Thomas Schweiger. Einen Ratgeber zum Thema Kaffee- und Espressomaschinen finden Sie auf dieser Seite. Welche Espressobohnen im Test überzeugen, lesen Sie hier.