Jay-tech FS 170 im Test: Norma Dia-Scanner unter der Lupe

Der Discounter Norma verkauft seit Mittwoch, 24. August 2011, den Scanner Jay-tech FS 170 f├╝r rund 60 Euro. Stiftung Warentest hat einen Blick auf den Film-und-Dia-Scanner geworfen und verraten, ob ein Kauf lohnt. Die Handhabung des Norma-Scanners ist recht einfach: Dia einlegen, scannen, speichern, fertig. Das Ergebnis ist ganz ÔÇ×passabelÔÇť. Bei einigen Motiven ist die Bildqualit├Ąt sogar ÔÇ×gutÔÇť. Dennoch hat der Jay-tech FS 170 mit kontrastreichen Fotos Probleme: Laut Schnelltest bilde er helle und dunkle Bildanteile nicht optimal ab.

Werbung: Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks.
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verk├Ąufen.

Zudem w├╝rden die Farben bei einigen Bildern etwas unnat├╝rlich wirken. Auch w├╝rden Bildinhalte verloren gehen, denn der Dia-Scanner beschneidet das Bild. So bleiben vom Kleinbildformat 24 x 36 mm lediglich 22 x 29 mm ├╝brig. Wem das nicht reicht, der sollte sich nach einem besseren Scanner umschauen. Die Bilder k├Ânnen wahlweise auf eine SD-Speicherkarte oder im internen Flashspeicher gespeichert und anschlie├čend auf den PC ├╝berspielt werden.

Stiftung Warentest-Fazit: Der Dia-Scanner Jay-tech FS 170 sei ein einfaches Ger├Ąt, in der Bildqualit├Ąt passabel. Auch der Norma-Preis sei gut. Der ausf├╝hrliche Test findet sich online unter test.de.

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Gut und g├╝nstig: Die 3 besten Ultrabooks bis 800 Euro Kompakt und leistungsstark: Diese Ultrabooks ├╝berzeugen im Vergleich 7 Farbdrucker im Test: HP und Canon stellen die Testsieger Neue Schwarzwei├č-Drucker im Test: 6 Modelle erhalten die Note ÔÇ×GutÔÇť