Grafikkarten im Vergleich: Zotac GeForce GTX 680 gibt richtig Gas

Foto: Zotac | GTX680

Foto: Zotac | GTX680

Schnell, schneller, Zotac GeForce GTX 680: Vor allem Gamer sind auf eine schnelle Grafikkarte angewiesen. Dennn ohne sie kann zum Beispiel Commander Shepard die Welt nicht retten. Hatte bisher die AMD Radeon HD 7970 die Nase vorn, bekommt sie nun Konkurrenz von der Kepler-Karte. Die Zeitschrift Computer Bild hat in Heft 9/2012 einen Blick auf die Zotac GeForce GTX 680 (um 430 Euro, hier erhältlichZotac GeForce GTX 680 bei Amazon) geworfen und zeigte sich begeistert: Nvidia habe die GeForce GTX 680 im 28-Nanometer-Verfahren gefertigt, wodurch sich mehr Schaltelemente unterbringen lassen und somit das Tempo der Bildwiedergabe erhöht werden soll.

Zotac GeForce GTX 680 stößt AMD Radeon HD 7970 vom Thron

Zudem biete der Chip mehr Rechenspeicher (1536 Prozessoren) und mehr Grafikspeicher (2048 Megabyte), schreiben die Tester. Die Basistaktfrequenz ist mit 1006 Megahertz angegeben. Durch die neue Adaptive VSync-Technik soll lästiges Flackern oder eine stotternde Bildwiedergabe in schnellen Spielszenen vermieden werden.

Fazit: So schnell wie die Zotac GeForce GTX 680 (Note 1,36) sei noch keine Karte mit Grafikprozessor im Test gewesen. Bei Need for Speed: The RunNeed for Speed: The Run bspw. habe sie 78 Bilder pro Sekunde auf den Bildschirm gebracht, bei Battlefield 3 seien es 77 Bilder pro Sekunde gewesen. Damit stößt die GeForce GTX 680 die Radeon HD 7970 vom Thron. Allerdings hat das Rekordtempo auch seinen Preis. Wer die Karte nicht unbedingt benötigt, sollte also auf günstigere Modelle warten, schreibt Computer Bild. Der vollständige Grafikkarten-Vergleich findet sich in der Computer Bild, Ausgabe 9/2012.

Zotac GeForce GTX 680: Battlefield 3 Ultra Settings Gameplay