Google Pixel 3 vs. Huawei P20: Welches Smartphone schneidet im Vergleich besser ab?

Wer nach einem neuen Android-Smartphone mit Top-Leistung sucht, hat die Qual der Wahl. Google präsentiert zum Beispiel die neueste Generation der Pixel-Phones, das Pixel 3 und Pixel 3 XL. Viel Leistung zum vergleichsweise geringen Preis möchte auch die chinesische Konkurrenz von Huawei bieten. Auf dem internationalen Markt hat sich der Konzern mittlerweile auf Platz 2 der Smartphone-Hersteller vorgearbeitet. Die aktuellen Flaggschiffe heißen Huawei Mate 20 und Huawei Mate 20 Pro. Google-Phone vs. Huawei:  Welches Smartphone schneidet im Vergleichstest besser ab? Stiftung Warentest hat in Ausgabe 2/2019 des Verbrauchermagazins die vier Geräte gegenübergestellt. Während die Google-Phones mit schnellen Updates, guten Kameras und gut lesbaren Displays glänzen, kann Huawei mit langen Akku-Laufzeiten, Nano-SIM-Slots und hoher Stabilität überzeugen. Die Entscheidung fällt im Falltest: Die Tester erklären das äußerst robuste Huawei Mate 20 zum Testsieger.

Letzte Aktualisierung am 25.05.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Google-Phone vs. Huawei: Beide Testsieger stammen von Huawei

Das Huawei Mate 20 überzeugt durch Vielseitigkeit und Stabilität

Foto: Huawei I Mate 20

Mit einem durchschnittlichen Preis von etwa 510 Euro ist das Huawei Mate 20 das preiswerteste Smartphone im Vergleichstest — und zugleich das beste. Der Testsieger überzeugt vor allem durch seine Stabilität. Anders als die anderen Testkandidaten zeigt es im Falltest auch nach zahlreichen Stürzen keine Kratzer oder Beschädigungen. Das Smartphone von Huawei punktet zudem durch seine Vielseitigkeit. Nutzer können den Speicherplatz entweder durch eine Nano-SIM erweitern oder eine zweite SIM-Karte verwenden. Der Akku hält stolze 26 Stunden lang durch, außerdem bringt das Mate 20 noch einen klassischen Kopfhöreranschluss mit. Leichte Abzüge gibt es für die Sprachqualität und die mit drei Linsen ausgestattete Kamera. Insgesamt beurteilt Stiftung Warentest das Huawei Mate 20 mit der Note „Gut“.

Die Ergebnisse für das Huawei Mate 20 im Überblick:
+ Internet und PC
+ Ortung und Navigation
+ Musikspieler
+ Handhabung
+ Stabilität
+ Akku
Telefon
Kamera

Merkmale:
geprüft mit Betriebssystem Android 9
Display-Diagonale: 165 mm
Display-Auflösung: 1.080 x 2.244 px
SIM-Kartenformat: 2 x Nano-SIM
interner Speicher: 128 GB, erweiterbar mit Nano-SIM-Karte
16 MP Mehrfach-Kamera hinten, 24 MP Frontkamera
Kopfhöreranschluss 3,5 mm Klinke, Radio
Akku Laufzeit: 26 Stunden
Akku Ladezeit: 2 Stunden
Entsperren: Fingerabdruck und Gesichts-Scan
Länge x Breite x Dicke: 15,8 x 7,8 x 0,9 cm
Gewicht: 190 g


Huawei Mate 20 Pro: Bessere Kamera, aber weniger stabil

Foto: Huawei I Mate 20 Pro

Das Huawei Mate 20 Pro (etwa 710 Euro) bietet ähnliche Vorzüge wie das günstigere Schwester-Modell und erhält ebenfalls die Note „Gut“. Es bringt ebenfalls mehrere Karten-Slots mit, mit denen sich wahlweise der Speicherplatz erweitern oder das Smartphone mit Dual-SIM nutzen lässt. Die drei rückwärtigen Kameralinsen bieten eine höhere Auflösung als beim Mate 20 und fotografieren mit geringer Auslöseverzögerung. Der Akku ist innerhalb von 1,5 Stunden voll geladen, hält allerdings nur 23 Stunden durch. Ein Kopfhöreranschluss fehlt, Nutzer müssen Kopfhörer per Bluetooth oder mit dem mitgeliefertem Adapter mit dem Smartphone verbinden. Schwächen zeigt das Smartphone von Huawei im Falltest. Die Rückseite erweist sich als wenig anfällig für Kratzer, Gehäuse und Display nehmen nach einigen Stürzen jedoch Schaden. Deswegen landet das Huawei Mate 20 Pro knapp hinter dem Mate 20 auf dem 2. Platz.

Die Ergebnisse für das Huawei Mate 20 Pro im Überblick:
+ Internet und PC
+ Kamera
+ Ortung und Navigation
+ Musikspieler
+ Handhabung
Telefon
Stabilität
Akku

Merkmale:
geprüft mit Betriebssystem Android 9
Display-Diagonale: 162 mm
Display-Auflösung: 1.440 x 3.120 px
SIM-Kartenformat: 2 x Nano-SIM
interner Speicher: 128 GB, erweiterbar mit Nano-SIM-Karte
40 MP Mehrfach-Kamera hinten, 24 MP Frontkamera
Akku Laufzeit: 23 Stunden
Akku Ladezeit: 1,5 Stunden
Entsperren: Fingerabdruck und Gesichts-Scan
Wassergeschützt
Länge x Breite x Dicke: 15,7 x 7,3 x 1,0 cm
Gewicht: 190 g


Das Flaggschiff von Google schwächelt im Falltest

Foto: Google I Pixel 3 XL

Das Google Pixel 3 XL (etwa 849 Euro) ist das neue Flaggschiff unter den Pixel-Phones. Im Vergleich der aktuellen Smartphones landet es jedoch nur im Mittelfeld. Auch im direkten Vergleichstest mit Huawei muss sich das Smartphone von Google hinten anstellen. Grund dafür ist vor allem die geringe Stabilität: Nach rund 100 Stürzen kommt es im Falltest zum Display-Bruch, die Rückseite ist relativ kratzanfällig. Der Akku ist nach etwa 19,5 Stunden leer, außerdem fehlt eine Möglichkeit, den internen Speicher von 64 GB zu erweitern. Auch auf einen klassischen Kopfhöreranschluss müssen Nutzer beim Google Pixel 3 XL verzichten. Die Vorteile des Google-Phones: Obwohl mit nur einer Linse ausgestattet, macht die Kamera sehr gute Fotos, das Display ist auch bei schwachem Licht gut lesbar und Updates erreichen die Nutzer schneller als bei jedem anderen Android-Anbieter. Stiftung Warentest vergibt die Gesamtnote „Befriedigend“.

Google Pixel 3: Wenig stabil und mit schwachem Akku

Ebenfalls „befriedigend“ ist das Google Pixel 3 mit 64 GB internem Speicher (etwa 665 Euro), die kleinere und günstigere Ausführung von Googles Flaggschiff. Wie beim größeren Modell sind Internet- und PC-Funktionen sowie die Kamera und Display gut, auch die Handhabung gefällt den Testern. Im Falltest allerdings zeigen sich bereits nach 50 Stürzen erste Schäden. Das Pixel 3 verfügt zudem über den schwächsten Akku im Smartphone-Test. Nach etwa 17,5 Stunden muss das Smartphone aufgeladen werden.

Fazit: Huawei hängt Google ab – im Vergleichstest Google Pixel 3 vs. Huawei Mate 20 stellt sich Huawei als Sieger heraus. Sowohl das Mate 20 Pro als auch das Mate 20 erweisen sich im Test von Stiftung Warentest (Heft 2/2019) als wesentlich stabiler als die Konkurrenz von Google. Längere Akku-Laufzeiten und mehr Vielseitigkeit führen ebenfalls zu besseren Noten.